· von
mal gelesen · 6 Kommentare · Artikel kommentieren

Eure Unterschriften fliegen mit zum Klimagipfel

Ob der Umweltminister Peter Altmaier wirklich die über 100.000 Unterschriften unter unseren Appell so genau studiert? Als wir ihm heute morgen den Appell in Hannover direkt vor seinem Abflug zum Klimagipfel in Doha überreichten, versprach er im Scherz: “Ich schaue auf dem Flug mal nach, welche Minister aus meinen Kabinett den Appell unterzeichnet haben.” Einen wird er sicherlich nicht drunter finden: Wirtschaftsminister Rösler. Er versucht Altmaier auszubremsen und zu verhindern, dass die EU mit einem mutigen Angebot wieder Bewegung in die festgefahrenen Klimaverhandlungen bringt.

Übergabe unseres Eil-Appells an Umweltminister Peter Altmaier – Fotos cc-by-nc: Chris Grodotzki für Campact

Entsprechend wichtig war es uns, mit einem Eil-Appell Peter Altmaier den Rücken zu stärken. Und das ist gelungen: 100.000 Unterzeichner/innen in sechs Tagen – Minister Altmaier zeigte sich hiervon und von unserer gemeinsamen Aktion mit der Klima-Allianz beeindruckt. Und fand erfreulich klare Worte: “So leicht stoppt man mich nicht! Ich werde nicht eher Ruhe geben, als bis sich Deutschland auf ein ambitioniertes Klimaschutzziel geeinigt hat!” Eine Kampfansage an Wirtschaftsminister Rösler!

In den nächsten 48 Stunden wird in Doha weiter um eine Fortsetzung des Kyoto-Protokolls und einen Fahrplan für einen internationalen Klimaschutz-Vertrag gerungen. Entscheidend wird sein, ob es von der EU ein politisches Bekenntnis zu zwei Vorhaben gibt: Das europäische Klimaschutzziel bis 2020 von 20 auf 30 Prozent CO2-Reduktion heraufzusetzen. Und den Emissionshandel wieder zu einem wirksamen Instrument zu machen: Indem überflüssige Verschmutzungsrechte vom Markt genommen werden.

Genau dies haben wir mit unserem Appell eingefordert. Wir setzen darauf, dass Umweltminister Altmaier in Doha wie angekündigt hierfür kämpft, obwohl sein Ministerkollege sich querlegt. Und es ihm gelingt, Polen und mehrere osteuropäische Länder für ein höheres Klimaschutz-Ziel und eine Reform des Emissionshandels zu gewinnen. Es bleibt spannend…

PS: Schnell, fundiert und kreativ aktiv werden, wenn’s zählt – das zeichnet Campact aus. Doch möglich ist dies nur Dank der mittlerweile fast 11.000 Campact-Förderer/innen, die Campact mit einem regelmäßigen Beitrag unterstützen.

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. CO2 – Das böse Klimagas ? – Fakten, Fakten, Fakten !

    Wieviel Prozent CO2 enthält die Luft ?

    Nicht 10%, nicht 5%, nicht 1% – Nein, sondern 0,039% !!
    Also 39 Tausenstel.

    Je nach Quelle entsteht beim jährlichen Ausstoß von CO2 zwischen 2-8% vom Mensch, die restlichen 92-98% entstehen durch die Natur.

    Übrigens ist CO2 für die Natur sozusagen ein Lebensgas, ohne CO2 in der Luft wären innerhalb einer Woche alle Pflanzen auf der Erde tot.

    Und dieser Anteil von 0,039% CO2 in der Luft soll verantwortlich für einen Klimawandel sein ?

    Jedem, der beruflich aus der Chemie stammt und noch unideologisch logisch denkt, ist klar was für ein hanebüchener Unsinn das ist.

    Selbstverständlich habe ich Toleranz für Meiungsäußerungen von Anhängern der CO2-Klimareligion von der menschengemachten Erderwärmung.

  2. Pingback: Doha: Merkel lässt Altmaier im Stich | Campact Blog

  3. In den USA ist Goldgräberstimmung wegen der Gasgewinnung mit Fracking. An die armen Leute wo Gas aus dem Wasserhahn kommt denkt man nicht. Also, kein fracking in Niedersachsen!

  4. An dieser Stelle muss ich mich Manfred anschließen. Wird dürfen es uns mit uns selbst nicht verscherzen. Geschieht dies, ist alles vorbei. Die Menschen scheinen aber die Grenzen klar austesten zu wollen, bis zu einem Mal.

  5. Selbsttötungsverbot: Wir haben nur ein Klima – wir haben nur diese eine Welt! Also nieder mit den Klimakillern auf dieser Erde!

  6. Pingback: Unsere Unterschriften fliegen mit zum Klimagipfel | nuclear-disaster.info