· von
mal gelesen · Kommentare deaktiviert für Mehr oder weniger Informationen von Campact? · Artikel kommentieren

Mehr oder weniger Informationen von Campact?

In den vergangenen fast fünf Jahren ist Campact enorm gewachsen. Zur Zeit laufen immer mehr Kampagnen gleichzeitig. Es gibt Kampagnen- und Aktionsankündigungen und unglaublich viel zu erzählen: Wie sind Aktionen gelaufen? Wie reagieren Politiker/innen auf unsere Aktionen? Welche neuen politischen Entwicklungen gibt es? Wo gibt es Veranstaltungen und Termine in Ihrer Nähe? Vielen Campact-Aktiven reichen die Informationen im Newsletter nicht.

Gleichzeitig hören wir immer wieder: „ich finde ja toll, was ihr macht, aber die vielen Newsletter werden mir langsam zu viel“. Deshalb haben wir in den vergangenen Wochen darüber nachgedacht, wie und vor allem über welche Wege Campact in Zukunft informieren sollte und wie wir dabei den verschiedenen Ansprüchen gerecht werden können:

Der Newsletter

Maximal einmal die Woche, besser ca. alle 10 Tage verschicken wir den Newsletter an alle Campact Aktiven. Der Hauptteil fokussiert auf Kampagnen- und Aktionsstarts oder große politische Erfolge. Im Nachrichtenteil finden sich Links zu Berichten über Entwicklungen in den verschiedenen Kampagnen. Im Einzelfall versenden wir E-Mails an bestimmte Gruppen der Campact-Aktiven. So informieren wir z. B. alle Teilnehmer/innen einer Aktion, wenn es Reaktionen der angeschriebenen Politiker/innen gibt oder wir rufen Campact-Aktive einer Region dazu auf, an Aktionen bei ihnen vor Ort teilzunehmen. Wir bemühen uns aber, die Anzahl der Newsletter und E-Mails in Zukunft möglichst klein zu halten.

Der Campact-Blog

Im Campact-Blog veröffentlichen wir erheblich mehr Informationen. Hier finden sich Einschätzungen zu politischen Entwicklungen, die mit unseren Kampagnen zusammenhänge, Fotos und Berichte zu Aktionen vor Ort. Hinweise auf Aktivitäten anderer Verbände und Gruppen. Alles was von Bedeutung für uns und unsere Kampagnen ist, findet sich hier. Eine regelmäßiger Besuch der Campact-Homepage hilft, auf dem Laufenden zu bleiben, ist aber sehr aufwändig. Alternativ können Sie folgenden sogenannten RSS-FEED (Was genau ist das?) in Ihrem Internetbrowser als dynamisches Lesezeichen anlegen oder einen RSS-Feedreader importieren (Campact-Blog als rss-feed) . Sie bekommen dann automatisch die neuen Beiträge in Ihrem Browser direkt angezeigt. Wenn Sie selbst Twitter verwenden, können sie den Campact-Blog auch unter www.twitter.com/campactblog verfolgen.

Der Campact-Twitter

Wir zwitschern jetzt auch. Im Campact-Twitter schreiben wir Textmitteilungen, die nicht länger sind, als eine gewöhnliche SMS. Hier berichten unsere Campaigner manchmal im Halbstunden-Takt per Handy, was z. B. bei Aktionstouren oder Diskussionen mit Politiker/innen alles passiert oder was gerade so im Campact-Büro in Verden los ist. Die letzten Einträge des Campact-Twitters finden Sie auf der Campact-Homepage. Wenn Sie selbst twittern, können Sie unter www.twitter.com/campact den Campact Twitter verfolgen. Auch der Campact-Twitter ist als rss-feed (s.o.) unter folgenden Link RSS-FEED zu abonnieren.

Wir hoffen, dass mit den drei Kanälen für jeden etwas dabei ist. Wer vor allem bei Aktionsstarts informiert werden will, bleibt wie bisher beim Newsletter. Alle, die mehr mitbekommen möchten, informieren sich über den Campact-Blog und/oder den Campact-Twitter.

Kommentare sind geschlossen.