· von
mal gelesen · 6 Kommentare · Artikel kommentieren

Das AKW Angra 3 ist noch zu stoppen

Innerhalb weniger Tage haben über 110.000 Menschen unseren Online-Appell „Atomtod exportiert man nicht!“ von Campact, urgewalt und Attac gegen eine Hermes-Exportbürgschaft für den Bau des brasilianischen AKW Angra 3 unterzeichnet.
Dies ist ein toller Erfolg!

Wir planen, den Appell in den nächsten Wochen den verantwortlichen Bundesministern zu übergeben.

Eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion Die Linke hat ergeben, dass die Bundesregierung noch keinen endgültigen Beschluss über die Bürgschaft gefällt hat. Aus der Antwort der Bundesregierung vom 7. April 2011 geht hervor, dass nur bei „unveränderter Sach- und Rechtslage“ eine Bewilligung unvermeidlich wäre.

Eine unveränderte Lage besteht eindeutig nicht. Dies hat die schwarz-gelbe Regierung mit ihrem atompolitischen Kurswechsel nach dem GAU in Fukushima selbst bewiesen. Sich bei der Lagebeurteilung auf die Aussagen der brasilianischen Regierung zu stützen, befreit Guido Westerwelle und Angela Merkel nicht von ihrer Verantwortung.

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. „““ BITTE WEITEREMPFEHLEN „““

    DER DEMOSONG 2011 !!! “”“Ausstieg oder Untergang”“”

    “”“AM 26. März lief er bereits auf der Hamburger Großdemo”“”

    siehe ab min 09:00
    http://www.youtube.com/watch?v=F4EAk1kl6X4&hd=1

    hier die Links zum Song auf Soundcloud und zur Fanpage auf Facebook:

    http://soundcloud.com/malariomc/ausstieg-oder-untergang-ras

    http://www.facebook.com/update_security_info.php?wizard=1#!/pages/Ausstieg-oder-Untergang/101474959937548?v=wall

  2. Werte Marina, werte Frau Grossbleich,
    Ihr seid die typischen Vertreter der naturwissenschaftlich weitgehend unwissenden, für die der Strom aus der Steckdose kommt.
    Wer Hiroshima und AKW in einen Topf wirft hat sich selber disqualifiziert.

    Leider wird unsere Presse weitgehend von „grünen“ Journalisten gelenkt die von Technik und Elektroenergieerzeugung und Ihrer Bedeutung für unseren Wohlstand nichts verstehen, oder nichts verstehen wollen.

    Die von Ihnen vertretene typisch deutsche Technikfeindlichkeit ist peinlich1

  3. Oh,man, kriegen die denn den Hals nicht voll und der Standort der AKWs spielt doch keine Rolle wenn das Geld stimmt, wie blöde sind bloß die Betreiber, denken die nicht weiter.
    Ich werde bald OMA und da denke ich ganz besonders an deren Zukunft.
    SOFORT ANGRA 3 STOPPEN SOFORT !!!!!

    Wie dumm ist der Mensch bloß so etwas zu bauen, hat er nicht aus Hiroschima gelernt, denn Atomkrafrwerke ist auch ATOM

  4. Eine „strahlende“ Zukunft sieht anders aus. Jede Stimme zählt – jeder auch noch so kleiner Aufschrei, Demo oder Kundgebung hilft.
    Wenn die Bundesregierung die Steuergelder in erneuerbare Energien stecken würden, wäre das eine wirklich strahlende Zukunft.
    Das Bauvorhaben Angra 3 muss gestoppt werden – unbedingt.

  5. Ich hoffe so inständig, daß die Regierungen WELTWEIT ENDLICH aus der ATOMAREN KATASTROPHE in Fukushima lernen und dementsprechend handeln —
    DENN so wie BISHER darf es NICHT weitergehen – im Sinne für
    Pflanze, Tier, Mensch … für die NATUR auf unserem Planeten Erde überhaupt, den es, wie es aussieht, nur EINMAL gibt!
    Deshalb ist u.a. das Bauvorhaben Angra 3 zu stoppen. – – –

  6. Pingback:     DEMOKRATISCH - LINKS » Blog Archiv » * 25 Jahre Tschernobyl