· von
mal gelesen · 4 Kommentare · Artikel kommentieren

Campact: Teste die Krautbuster-Online-Aktionen!

Wer die Welt verändern will, braucht kraftvolle Werkzeuge. Campact hat sich und anderen daher die neue Kampagnensoftware Krautbuster gebaut. Vor dem Start müssen wir alle Macken finden, die noch in der Software stecken.

Hilfst Du uns dabei?

Nach Fukushima hielten wir erst den Atem an – und starteten dann über Nacht einen Appell an die Bundeskanzlerin für die Still-Legung der deutschen AKWs. Oft bleibt nur ein Fenster von wenigen Stunden, um wirklich kraftvoll zu reagieren. Wir brauchen dazu Werkzeuge, die es uns erlauben bei einer Kampagne über Politik und nicht über Technik nachzudenken. Deshalb haben wir uns – und in Zukunft hoffentlich vielen anderen Verbänden und Initiativen – eine neue Software gebaut: Krautbuster. Krautbuster wird im Juni unser altes System aus der Campact-Gründungszeit ablösen.

Doch eine neue Software hat immer Macken. Einige davon sind sehr versteckt, andere treten erst bei vielen Zugriffen auf. Schenkst Du uns 10 Minuten Deiner Zeit, um uns bei der Fehlersuche zu helfen?

Teste die Krautbuster-Online-Aktionen!

Unter dem Link haben wir mit Krautbuster vier Testkampagnen vorbereitet. Es sind ganz bewusst fiktiv-absurde Kampagnenthemen, um jede Verwechslung mit unseren echten politischen Kampagnen zu vermeiden.

Wichtig ist: Versuch so viel wie möglich kaputt zu machen! Gelingt das, sind wir glücklich, denn jeder gefundene Fehler bewahrt uns potentiell vor einem Fehlstart im Juni. Klicke also drauflos, probiere alles aus. Und teile uns über den Klick auf den grünen Button mit, wenn Du auf ein Problem gestoßen bist. Jede Rückmeldung ist uns willkommen.

Versuche auch ruhig mal etwas anderes als sonst einzutragen oder Angaben wegzulassen. Verwende dabei ruhig Phantasie-Daten. Nach Abschluss der Testphase werden alle eingegebenen Daten wieder rückstandslos gelöscht.

Jetzt die Online-Aktionen testen!

PS: Wir haben jetzt zwei Jahre an Krautbuster gebaut. Von Anfang an war klar, dieses Projekt ist nicht nur für uns. Die Software soll als Open Source Software auch anderen Kampagnen, Initiativen und Verbänden helfen, die Welt ein Stück besser zu machen. Unter www.krautbuster.org erfährst Du mehr darüber, was Krautbuster kann.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Sandra, *,
    ich kann Emmis Beobachtung mit dem grünen Button bestätigen (Debian Testing AMD64 mit Firefox 13.0 Beta5) … :( Aber ich kann sowohl Daten eingeben (hat nur etwas gedauert, bis ich herausgefunden hatte, was wo und wie zu machen ist … :( Da solltet ihr noch mal gründlich ausbessern … ;) ) als auch abstimmen … ;)

    Zusätzlich habe ich noch auf https://test.campact.de/weltuntergang/energie-spenden/teilgenommen

    Wenn Sie noch etwas Energie haben, testen Sie doch das Spendenformular. Ihre Unterstüzung wandelt sich auch hier direkt in Energie für unseren Endspurt um.

    entdeckt. Da spende ich euch doch glatt mal ein „t“ für „Unterstüzung“ (also „Unterstützung“) … ;)

    Apropos Spendenseite: Wenn ich auf den link zum Spendenaufruf klicke, komme ich ja z.B. auf https://test.campact.de/kreative-energien/ungeheuer-energie-nutzen/spenden/. Die Seite sieht ja eigentlich echt aus und laut eurer Beschreibung (wenn ich mich recht erinnere) soll da ja eigentlich auch nichts gebucht werden (oder etwa doch?). Wie soll denn der Test dort eigentlich laufen? Meine echte Bankdaten möchte ich nicht unbedingt einer SW anvertrauen, die sich gerade erst in der Testphase befindet … :(

    Einen schönen Restabend noch
    Thomas.

    • Hallo lieber Thomas,

      vielen Dank fürs Testen und das Feedback! Es wird kein Geld abgebucht beim Spenden. Nur Facebook, Twitter und die Weiterempfehlung per E-Mail geht tatsächlich raus. Bei den anderen Möglichkeiten, kannst Du einfach Fantasiedaten verwenden also auch beim Spenden. Auch wenn nichts abgebucht wird, brauchen wir da Rückmeldung zum Formular und zum Ablauf.

      Eine schöne Woche!

      Sandra

  2. Welcher grüne Button!? Hab mich registriert, habe alle Aktionen angeklickt, kann aber nirgendwo etwas eingeben. Einen grünen Button sehe ich auch nirgends…

    P.S.: Kann es sein, dass ohne JavaScript nix geht? Da hätten wir ja schon den KO-Fehler gefunden… NoScript rulez!

    • Hey, danke! Ja, man braucht JavaScript, das ist richtig.