· von
mal gelesen · 13 Kommentare · Artikel kommentieren

Klimagipfel darf nicht an Rösler scheitern!

USA, Kanada, Indien, China und Russland: Bisher waren das die Blockierer bei internationalen Klimakonferenzen. Vorgestern begann in Doha (Katar) die nächste Verhandlungsrunde – und dieses Mal droht sie an Deutschland zu scheitern. Wirtschaftsminister Rösler verhindert, dass die EU mit einem ambitionierten Angebot wieder Bewegung in die festgefahrenen Verhandlungen bringt.

Umweltminister Altmaier will stärkeren Klimaschutz in der EU. Doch Rösler blockiert: Wenige Tage vor Beginn der Weltklimakonferenz hat er sich offen gegen Umweltminister Altmaier gestellt und eine gemeinsame Linie der Regierung verhindert. Ohne Röslers Einwilligung muss Altmaier mit leeren Händen nach Doha reisen.

Nächste Woche Donnerstag fliegt Altmaier los – bis dahin muss Kanzlerin Merkel Rösler zum Einlenken bewegen. Spätestens nächsten Mittwoch wollen wir deshalb 50.000 Unterschriften an Merkel im Kanzleramt überreichen.

Unterzeichnen Sie unseren Eil-Appell an Merkel!

Seit Jahren geht es beim Ringen um einen internationalen Klima-Vertrag kaum voran. Jetzt wollen EU-Kommission und viele Mitgliedsstaaten wieder Bewegung in die Verhandlungen bringen: mit einem ehrgeizigeren Klimaschutzziel. Bis 2020 soll im Vergleich zu 1990 der CO2-Ausstoß in der EU um 30 anstatt um 20 Prozent gesenkt werden. Denn schon jetzt sind die Emissionen um 20 Prozent gesunken – allerdings größtenteils dank des Zusammenbruchs osteuropäischer Industrien nach der Wende. Somit geht es darum, ob wir weitere 10 Prozent bis 2020 einsparen – oder acht Jahre lang gar nichts mehr tun. Dann wären auch China, Indien und andere wichtige Staaten kaum zu mehr Klimaschutz zu motivieren.

Schon 2010 demonstrierten wir mit einem „Eis-Domino“ für mehr Klimaschutz in Europa

Zudem will die Kommission den europäischen Handel mit Verschmutzungserlaubnissen reformieren. Bisher ist er unwirksam: Viel zu viele Zertifikate überschwemmen den Markt. Deshalb ist ihr Preis extrem niedrig. Für die Industrie bestehen kaum Anreize für Investitionen in klimaschonende Technologie. Als ersten Schritt will die Kommission mindestens 900 Millionen Zertifikate vom Markt nehmen und damit ein Zeichen für die Doha-Konferenz setzen.

Rösler blockiert beides in der EU, ein schärferes Klimaschutzziel und eine Reform des Emissionshandels – gemeinsam mit Polen und wenigen osteuropäischen Ländern. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass Merkel eingreift.

Unterzeichnen Sie unseren Appell!

13 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Gipfel vorbei. Es kam genauso, wie ich es in meinem vorigen Beitrag prognostizierte. Und der Rösler? Also der spielte in diesem Weltklima-Zirkus nicht mal die Rolle eines Pausenclowns… Campact sollte unvoreingenommen diese Aktion auf ihre politische Substanz überprüfen. Wo lagen eigentlichen Konfliktlinien? Für die Zukunft wird entscheidend sein, dass die Vorreiter der Energiewende sich finden, sich untereinander politisch und energieökonomisch organisieren. Und dann auch souverän, beispielgebend auftreten.

  2. Eine immer größer werdende Mehrheit von Menschen
    und die Verletzung ihrer Grundrechte

    So sicher Wasser am schnellsten in der tiefsten Versenkung verschwindet, so zuverlässig wächst und erhält sich Wohlstand und Reichtum der Industrienationen im Wesentlichen auf Kosten von denjenigen, die am wehrlosesten sind. Es sind die Menschen in besonders betroffenen Regionen des Planeten, Kinder und mehr noch (lang) nicht Geborenen. An dieser immer größer werdenden Mehrheit findet tagtäglich eine beispiellose Menschenrechtsverletzung statt und zwar vor allem deswegen, weil sie gerade da Opfer von Lebensgrundlagenzerstörung ist und noch viel mehr sein wird, wo sie kaum bzw. überhaupt gar nicht gegen sie abstimmen, demonstrieren oder klagen kann. Nicht durch Campact und auch durch sonst keine auch nur etwas bekanntere Person oder Institution wird diese eigentlich so simple Einsicht* bisher deutlich gemacht.

    Formuliert Eure Kampagnen auch ausdrücklich und explizit im Namen von dieser Mehrheit von Menschen. Wir werden von einer global und nachhaltig verträglichen Lebensweise auch hier und jetzt insgesamt sehr profitieren.

    http://www.fuehlenunddenken.de/2012/05/14/aufruf-anlasslich-des-club-of-rome-berichts-2052/
    *http://www.fuehlenunddenken.de/2012/05/01/das-prinzip-nachhaltigkeit/

  3. Hallo miteinander,

    keine Ahnung, ob der Text hier reinpasst, aber ich veröffentliche mal einen Email-Appell, den ich heute hundertfach versandt habe:

    Liebe Kunden und Geschäftspartner,
    liebe Medienvertreter,
    Redakteure,
    Politiker,
    liebe Freunde der Sonne,

    heute erhalten Sie einen regelrechten Appell von mir, mit der Bitte nicht weiter einfach „empört zur Kenntnis“ zu nehmen, sondern aktiv zu handeln und den Protest weiterzutragen. Wenn Sie das Nachfolgende (weiter unten Rundmail vom SFV zu „Euratom“) lesen und dann auch noch den „Zeit-Artikel“ welcher zugegebenermaßen sehr umfangreich ist studieren, wird es Ihnen wie mir gehen:

    Ihr Magen wird sich vor Wut herumdrehen und Sie werden den unbedingten Wunsch verspüren, bestimmte Vertreter der Politik und Wirtschaft zum T…… zu jagen! Es ist schlicht und ergreifend eine Sauerei, was hier abgeht!!

    Das im „Zeit-Artikel“ (http://www.zeit.de/2012/48/Klimawandel-Marc-Morano-Lobby-Klimaskeptiker )beschriebene Vorgehen deckt sich nahezu Eins zu Eins mit der im Video „Warum steigt der Strompreis“ (auf unserer Webseite unter „Die Lüge….“ veröffentlicht) beschriebenen Vorgehensweise des INSM. Es ist unübbersehbar, dass ein globaler Feldzug gegen die erneuerbaren Energien im Gange ist um die Pfründe der Energiekonzerne zu sichern. Und Politiker und Medienvertreter lassen sich, ob bewusst oder unbewusst, vor den Karren spannen.

    Glauben Sie mir, ich bin kein fanatischer ÖKO-Aktivist “ oder irgendwie durchgeknallt“ – ich beschäftige mich nur tagtäglich mit diesen Themen und bin überzeugt, dass es mittlerweile soviele stichhaltige Beweise und Informationen gibt, die diesen Feldzug belegen, dass es für mich, auch und insbesondere als Familien-Vater in Verantwortung für seine Kinder, eine Verpflichtung ist, den Mund aufzumachen und aktiv zu protestieren!
    Es wird Zeit, dass wir „aufstehen“ und unsere Schlafmütze abnehmen!
    Hier wird nicht weniger, als die Weltgesundheit (im wahrsten Sinne des Wortes) den Interessen des weltweiten Energie-Oligopols geopfert und kaum einer wehrt sich. Das darf so nicht weitergehen…

    BITTE SAGEN SIE NICHT: DA KANN MAN SOWIESO NICHTS MACHEN.
    WIR ALLE WISSEN, WELCHE MACHT IM FRIEDLICHEN AUFSTAND UND PROTEST LIEGT, WENN ER VOM VOLK AUSGEHT!
    UND VOR ALLEM ANGELA MERKEL SOLLTE DAS WISSEN!!

    Engagieren Sie sich aktiv, gehen Sie auf die Politiker in Ihrem Wahlkreis und die Pressevertreter zu und bringen Sie klar und deutlich zum Ausdruck, dass Sie das Spiel so nicht mehr mitmachen und die Lügen nicht mehr glauben.

    Verfassen Sie Leserbriefe und nehmen Sie vor allem an der nachfolgenden Aktion teil (nur noch 39 Stunden)

    https://www.campact.de/klimagipfel-retten/appell/5-minuten-info/?_mv=2kqiNwsxaysbns27DApgMC

    Verbreiten Sie diese Info und den Link möglichst auch gleich über Facebook und ähnliche soziale Netzwerke…

    mit freundlichen, sonnigen Grüßen

    Gerd Salwa

  4. Pingback: Klimagipfel darf nicht an Rösler scheitern! | INFOZENTRALE

  5. Was soll´s,bei der nächsten Wahl 2013 ist Rösler sowieso „Geschichte“.
    Und Altmaier ist doch nur eine von Merkels Schachfiguren,ob der nun
    nach Doha fliegt,oder in China fällt der berühmte Reissack um.
    Solange Merkel und die FDP sich nicht aus den Klauen der Banken
    und der Konzerne befreien,wird sich in Deutschland n i c h t s ändern.
    Wer bei der nächsten Wahl zu Hause bleibt,ist an Deutschlands
    Untergang mitschuldig!!

  6. Deutschland – Vorreiter hin oder her, das ist doch egal, aber dass Herr Rösler
    sich querstellt – mit seinen neoliberalen Ansichten, die sind doch völlig fehl am Platz!
    Es geht hier bei dem Klimagipfel ums Ganze, um die Zukunft aller weltweit, dann sollte doch ein Herr Rösler über seinen Schatten springen und Größe zeigen – oder will er vielleicht, dass er u.U. durch sein Blockadeverhalten mitschuldig ist, dass
    ein solcher Gipfel sozusagen wieder zerplatzt, weil im Grunde nichts erreicht wurde –
    außer Spesen nichts gewesen (!) -,
    dass LETZTENDLICH die künftigen Generationen irgendwann in den Geschichts-büchern u.a. von ihm lesen könn(t)en, dass er quasi geradezu mit partei-egoistischem Gebaren zugunsten bestimmter ureigensten Wirtschaftsinteressen (u.a. deswegen GEGEN Klimaschutz o.dgl.!) die im Grunde von VIELEN beab- sichtigten KLIMASCHUTZZIELE blockiert!
    Von DIESEN hängt SCHLIESSLICH das allgemeine Leben ALLER Kreaturen auf der GANZEN Erde ab, – und NUR WEGEN völlig egoistischer Beweggründe von
    EINIGEN WENIGEN wird ALLES zunichtegemacht, UND es geht nur weiter
    BERGAB?!
    NEIN DANKE!

  7. selten eine sinnfreiere „Initaitive“ gesehen , wer diese erbärmliche Pseudo Politik noch irgendwo unterstützt, sie sogar Ernst nimmt, daran Anteil haben möchte, wie brave strebsame „Bildungsbürger“ agiert und sogar „höflich“ bei „Merkel“ um Hilfe nachfragt, der ist wirklich kaum noch zu retten, jämmerlich

  8. Man sollte endlich aufhören, in solche Weltklima-Konferenzen irgendwelche Hoffnungen zu setzen. Man weckt damit stets Illusionen. Sollte es überhaupt je zu Vereinbarungen kommen, so liegen deren „Kompromisse“ naturgemäß weit weit weit vom Notwendigen entfernt. Vereinbarungen müssen nämlich immer den Allerlangsamsten mit ins Boot nehmen. Effektiver, beispielgebender ist entschlossenes Handeln von Vorreitern. Hier muss man Rösler kritisieren! Doha ist da ziemlich egal…

  9. Es stimmt zwar wirklich nicht, daß Deutschland „Vorreiter“ im Klimaschutz ist – man kann das leicht überall nachprüfen, beim hoch subventionierten Flugverkehr, zu teurem energiegünstigeren Nahverkehr und Bahnverkehr, fehlenden Gesetzen zum Treibgas-Ausstoß von weltweit exportierten deutschen SUVs, um nur drei Beispiele aus vielen zu nennen.

    Aber unterzeichnet habe ich natürlich trotzdem. Dennoch, ein Land, in dem die privatisierte Bahn sehr teuer ist und deshalb Millionen Leute sogar ständig Inlandflüge machen, nicht zu reden von den „Winterdepressions“-Vielflügen in den Süden über Wochenende – das ist nun nicht der „Vorreiter“, und kann es auch nicht blieben^^.

    • Vorreiter der internationaliserten und weltweiten, industrialisierten Ausbeutung dann schon eher,

  10. DRINGEND:
    So weit ich sehe (Inbox, Spam-Ordner), wird zu der DOHA-Kampagne keine Bestätigungs-eMail zugesendet (Test eines Freundes hat das selbe ergeben!)!

    => Technisches Problem seitens Campact?!

    • Danke für den Hinweis! Der Versand der Bestätigungs-Mails läuft zur Zeit leider etwas verzögert. Also nur etwas Geduld haben – sie kommt noch! :-)

  11. Pingback: Klimagipfel darf nicht an Rösler scheitern! | nuclear-disaster.info