BLA Antirassismus Erinnern Europa Feminismus Datenschutz Digitalisierung AfD Rechtsextremismus Klimakrise Wahlen

Der Bonus-Wahnsinn geht weiter :-(

Nichts gelernt aus der Finanzkrise! Die schwarzen und gelben Abgeordneten des Europaparlaments stellen die Interessen einer winzigen reichen Lobby über die unserer Volkswirtschaften. Ich möchte so laut „pfui!“ und „buh!“ schreien können, dass man es in Straßburg hört. Update: Wie aus der Auswertung des Abstimmungsverhaltens von Sven Giegold, MEP ersichtlich wird haben mit Ausnahme von […]


Nichts gelernt aus der Finanzkrise! Die schwarzen und gelben Abgeordneten des Europaparlaments stellen die Interessen einer winzigen reichen Lobby über die unserer Volkswirtschaften. Ich möchte so laut „pfui!“ und „buh!“ schreien können, dass man es in Straßburg hört.

Update: Wie aus der Auswertung des Abstimmungsverhaltens von Sven Giegold, MEP ersichtlich wird haben mit Ausnahme von Martin Kastler alle Abgeordneten der CDU/CSU und FDP gegen die Begrenzung von Boni von Investmentfondsmanagern gestimmt.

Mit 341 gegen 348 Stimmen bei 6 Enthaltungen denkbar knapp wurde eine Deckelung der Bonuszahlungen abgelehnt. Mit 335 gegen 351 (bei 8 Enthaltungen) war die Front gegen eine Einschränkung der Abzocke bei „erfolgsabhängigen“ Gebühren, die viele Fonds auf die normalen Verwaltungsgebühren auch dann aufschlagen, wenn sie gar nicht erfolgreich sind etwas breiter. Diese Gebühren sind ein Beispiel dafür, wie diese Industrie ihr Geschäft mit Intransparenz und gezielter Desinformation macht, und wie die konservative und liberale Europaabgeordnete Verbraucher/innen schutzlos lassen.

Jetzt ist der Rat am Zug. Die Regierungen der Mitgliedsländer müssen die heutige Fehlentscheidung korrigieren!

Zwei weitere Richtlinien, die so genannte Hedge-Fonds und Schattenbanken regulieren, stehen danach als nächstes auf der Tagesordnung. Diese müssen unbedingt Obergrenzen für Manager-Boni festlegen. Zumindest der EU-Abgeordnete Markus Ferber (CSU) hat sich Campact gegenüber für einen solchen Deckel bei den Boni für Hedge-Fonds-Managern ausgesprochen. Mit seiner Stimme könnte es das nächste Mal reichen! Wir werden ihn und seine Fraktionskollegen an ihre Verantwortung erinnern.

Es gilt, die Finanzmärkte wieder unter Kontrolle zu bekommen. Einheitliche Obergrenzen für Bonuszahlungen an Banker, Fondsmanager und andere Spekulanten sind überfällig, damit nicht schon wieder Banken durch exzessive Fehlspekulation in die Insolvenz getrieben und von Steuerzahlern gerettet werden.

Wir lassen uns nicht entmutigen. Wir arbeiten weiter daran, die Macht der Konzerne in Brüssel zu brechen, auch im Agrarbereich und beim Thema Datenschutz. Das werden wir weiter anpacken, Thema für Thema. Dürfen wir weiter mit Ihrer Unterstützung rechnen?

TEILEN

Autor*innen

Appelle, Aktionen und Erfolge: Darüber schreibt das Campact-Team. Alle Beiträge

32 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
  1. Schön wäre es, wenn auch die Leistung der Mitarbeiter (oft über die Stellenbeschreibung hinaus) sowie Mehrleistung (unbezahlte Überstunden) grundsätzlich gerecht und angemessen bezahlt würden (ohne Dumpinglöhne und Zeitarbeit, damit für die „Oberen Zehntausend“ mehr bleibt). Wieso gibt es eigentlich so unendlich viele „Manager“ wie Team-/Abteilungs-/Bereichs-/Regional-/Vertriebsleiter, etc.,etc., die meist in unendlich vielen Meetings verschwinden, von deren Themen/Ergebnissen man auch nicht viel erfährt? Statt dessen könnten sie öfter bei ihren Mitarbeitern sein und mit anpacken, wenn Not am Mann ist. Die Deckelung der Boni bringt sicher nichts, dann werden halt einfach die jährlichen Gesamtvergütungen neu vertraglich geregelt und damit noch sicherer für diese gemacht. Steuererhöhungen wären in diesem Bereich schon sinnvoller, aber insbesondere eine korrekte Kontrollle, Bewertung und Verteilung der tatsächlich persönlich erbrachten Leistungen, da vieles leider einfach auf die Mitarbeiter zusätzlich delegiert wird, wofür diese keinen Cent sehen, geschweige denn Wertschätzung erfahren und die „Manager“ sich oft noch selbst die Lorbeeren anheften und feiern lassen in ihrer „elitären Ebene“.

  2. Warum muss man die Boni begrenzen? Geht das überhaupt? Oder bekommen die Manager dann auf anderen Wegen ihre Zulagen?
    Wie wäre es denn mit einer hohen Besteuerung von hohen Einkommen inkl. Boni? Dann haben alle was davon!

    • für bitte was erhalten diese dicke abfindungen, wie auch boni und weitere zugeständnisse & vorteile ?
      ICH….meine auch diese erahlten bereits ein Gehalt – was ich weiterhin auch meine, das bereits dies so dimensional zu hoch gesteckt ist – das keinerlei weiteren zahlungen an solche zu ergehen haben.
      wer bitte gibt uns sonderzahlungen und sonderbonis und abfindungen im millionenbereich ?
      und…..deren einkommen sollte am erfolg gekoppelt werden, denn dafür sind diese auch angestellt und werden auch dafür entsprechend bezahlt. macht ein unternehmen miese, dann runter mit deren einkommen – ganz klar !

Auch interessant

Finanzen, Steuern Die Steuertricks der Reichen Feminismus, Finanzen Ein gleichberechtigter Haushalt – nicht nur privat, sondern auch im Staat! Finanzen, Steuern, WeAct Wir lassen CumEx-Täter*innen nicht davon kommen! Finanzen, Podcast Wer soll das bezahlen? Wir brauchen mehr Steuern für Reiche – Theory of Change 23 Appell, Energie, Finanzen Skandal bei der Gasumlage Europa, Finanzen Erfolg: Steuertransparenz-Gesetz für Konzerne kommt Europa, Finanzen Deutschland kneift – Portugal kann es besser machen Corona, Finanzen, Klimakrise Den Milliarden auf der Spur Europa, Finanzen Stoppt die Steuertricks von Amazon, Google & Co.! Finanzen, Klimakrise, Klimawandel Lufthansa-Rettung: Ein sozial-ökologisches Armutszeugnis
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen