AfD Medien Montagslächeln FDP Verkehr Rechtsextremismus LGBTQIA* Soziales Erinnern Ostdeutschland

Infografik: Worum es beim TTIP-Freihandelsabkommen mit den USA wirklich geht

Diese Infografik zeigt, was das geplante TTIP-Abkommen bewirken soll. Achtung! Ruhig schlafen konnte ich danach nicht mehr


Freihandelsabkommen – das klingt erst mal nicht schlimm. Investitionsschutz – warum eigentlich nicht? Wenn Sie gesehen haben, was damit wirklich geplant ist, werden Sie nicht mehr ruhig schlafen können. Wetten?

Weitersagen, per…

Teilen
E-Mail senden

Die Wahrheit über das geplante so genannte

Diese Grafik verbreiten, per…

Teilen
E-Mail senden

Die Infografik ist frei zum Abdruck und zum Verbreiten als Flyer, Poster, T-Shirt… Wir freuen uns über Belegexemplare! Hier eine druckfähige Auflösung.

Jetzt Appell unterzeichnen und Verhandlungsstopp fordern:

TEILEN

Autor*innen

Appelle, Aktionen und Erfolge: Darüber schreibt das Campact-Team. Alle Beiträge

127 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
    • Okay, ich sehe wir sollten hier mal irgendwo einen Downloadbereich einrichten. Ich bespreche das mit unserem Redakteur.

  1. Hallo leute,
    hier mein Kommentar oder Meinung dazu !!!

    So lange es kein No Spy Abkommen gibt , so lange ist dieses so wieso nur ein Farce die den Verbraucherschutz untergraben soll.

    Mit freundlichen Grüßen
    KandiS

    • Ich denke, auch ein NoSpy-Abkommen würde an dieser Tatsache nichts ändern. Das TTIP dient allein den Interessen global aufgestellter Konzerne.

    • Es ist noch nicht einmal zum Nutzen der Menschen in den USA. Deshalb ist Harry Reid, Mehrheitsführer der Demokraten im Senat, auch gegen ein Gesetz, dass es Obama erlauben würde TTIP ohne Beteiligung des Parlaments zu verhandeln („Fast Track“). Er hat die negativen Folgen von NAFTA in seinem Wahlkreis erlebt.
      Die Abkommen nützen amerikanischen Konzernen, nicht aber den Bürgerinnen und Bürgern. Die einfachen Leute dort in den USA sind unsere Verbündeten, nicht unsere Gegner.

  2. … fehlt auf dem Poster nicht noch etwas: Es ist doch im Handel mit den USA seit Jahren ein Streitpunkt, dass die dort mit Gentechnikzuechtung bei Tier und Pflanze sehr freizügig sind und die Europäer weniger. Hinzu kommt der Einsatz von Masthormonen, der in Europa nicht zugelassen ist.

    • Und wieso könnt Ihr den Vorschlag nicht aufnehmen und Eure Liste einfach ergänzen. Wenn Ihr möglichst viele Mitmacher sucht, dann solltet Ihr flexibel sein und auf gute Vorschläge eingehen.

    • Das hieße, diese Grafik völlig neu von einem Grafiker bauen zu lassen. Wer das machen möchte ist gerne herzlich eingeladen.

  3. Gibt es ein Poster von dieser Info Grafik? Ich würde es gerne an das Schaufenster unseres Grünen Büro hängen.

Auch interessant

TTIP Verdächtige Ruhe CETA, Europa, Handel, JEFTA, TISA, TTIP Unsere Antwort an Frau Malmström CETA, G20, Handel, JEFTA, TISA, Trump, TTIP Kurz vor G20: EU-Kommission will JEFTA durchdrücken – und setzt auf alte Fehler CETA, Handel, TTIP Rethinking Trade: Demands for a progressive EU trade policy CETA, Europa, TTIP Wir haben gewonnen: Stopp unserer Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA war unrechtmäßig TTIP Zurück aus dem Gefrierschrank: Warum TTIP noch nicht erledigt ist CETA, Handel, TTIP Handel neu denken: Forderungen für eine progressive EU-Handelspolitik CETA, Demokratie, TTIP Der trügerische Vorschlag der EU-Kommission: Das steckt hinter dem Konzern-Gericht MIC CETA, Handel, TTIP So tragen wir den Protest nach Brüssel: 280.000 Unterschriften gegen die Konzern-Justiz CETA, Handel, TTIP Diesen „Gerichtshof“ darf es auf keinen Fall geben
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen