Demo in Hamburg: Freiheit statt Angst – Stoppt den Überwachungswahn

„Freiheit statt Angst“ heißt es übermorgen in Hamburg. Am Samstag geht ein breites Bündnis unter diesem Motto auf die Straße: Gegen Überwachung und für Solidarität mit Edward Snowden.


„Freiheit statt Angst“ heißt es übermorgen in Hamburg. Am Samstag geht ein breites Bündnis unter diesem Motto auf die Straße: Gegen Überwachung und für Solidarität mit Edward Snowden. Denn selbst ein Jahr nach den Enthüllungen Snowdens hat die Politik ihre Hausaufgaben nicht gemacht. Statt die NSA-Machenschaften aufzuklären, wird über neue Überwachungs-Projekte wie die Vorratsdatenspeicherung diskutiert. Und Anfang August läuft Snowdens Asyl in Russland aus. Daher ist es entscheidend, dass wir jetzt zeigen, dass wir uns nicht mit leeren Versprechungen zufrieden geben.

Kommen Sie zur Demo:

Datum: Samstag, 17.05.2014,

Uhrzeit: 14 Uhr

Ort: Rathausplatz in Hamburg

Noch nie war es so einfach, unsere gemeinsamen Forderungen auszudrücken: Wir haben die Druckdateien der Kampagnen-Schilder gegen Rundum-Überwachung durch Vorratsdatenspeicherung und für ein Aufenthaltsrecht für Edward Snowden zum Download bereitgestellt: Einfach ausdrucken und auf eine Pappe kleben – fertig ist das Demo-Schild! 

Alle weiteren Infos zur Demo finden Sie auf der Demo-Seite.

6 Kommentare

  • von Regina Hanel

    Ich habe grösste Hochachtung vor Herrn Snowden. Er hat sein Leben,seine Familie und Freunde aufgegeben, um einen Missstand anzuprangern und mit Beweisen darzulegen, der mindestens allen Regierungen der westlichen Welt bekannt war. Seit dem Ende des Krieges hängt Deutschland am amerikanischen Tropf, der unsere Wirtschaft sponsort. Warum sollen Verfassungsschutz und BND anders arbeiten als der NSA? Und warum nicht mit den amerikanischen Geheimdiensten zusammen? Die Tatsache, dass fast ein Jahr seit der Veröffentlichung vergangen ist, ohne irgendwelche Stellungnahmen oder Veröffentlichung der Arbeitsweisen der deutschen Geheimdienste, spricht eine eigene Sprache. Bei einem Geheimdienst existiert eben keine Transparenz. Vermutlich ist Herr Snowden bei den Russen sicherer als hier, wo ihn jeder amerikanische Geheimdienst jederzeit ausschalten kann.

  • von Christel Chliha

    Hallo, bitte mailt mir, wenn irgendwo wieder Demos stattfinden, heutzutage ist man ja schnell überall! LG – Christel

  • Ich wünsche mir eine friedliche und zufriedene Welt, der Größenwahn von den USA und der EU
    zerstört nachhaltig ein friedfertiges Leben unserer Kinder, Überwachung aller Bürger, Nebenprodukt,
    die totale Verbrauchskultur (Immer mehr,höher und weiter) und das Freaecking zerstört auf
    Dauer die Erde auf der unser Essen wächst.Ich kann nicht mit Profipolitiker reden, denn sie
    lassen sich ausbilden um jeden in Grund und Boden zu diskutieren,egal ob er recht hat oder nicht.
    Der totale Fortschrittwahn dieser Leute hat Vorrang.
    Ein entäuschter Grüner und Demokrat
    Lieber Putin als die Waffenlobby der USA

  • von Ingrid Weinreich

    Könnt ihr bitte noch die Uhrzeit mitteilen, wann wir uns vor dem Rathaus einfinden sollen. Danke

    • von Katharina Nocun

      Hallo,

      die Uhrzeit ist 14 Uhr.

      Grüße,

      Katharina

Kommentare sind geschlossen.

Kahtarina Nocun
Veröffentlicht von Katharina Nocun

Katharina Nocun ist studierte Ökonomin und beschäftigte sie sich mit den Auswirkungen der technologischen Revolution auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie engagiert sich in der digitalen Bürgerrechtsbewegung für eine lebenswerte vernetzte Welt. Sie war 2013 Politische Geschäftsführerin und Themenbeauftragte für Datenschutz der Piratenpartei Deutschland und arbeitete als Referentin und Campaignerin u.a. für den Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV), Campact e.V. und Wikimedia Deutschland e.V.. Katharina Nocun ist Botschafterin für die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen und Mitglied im Beirat des Whistleblower-Netzwerks und bloggt regelmäßig unter http://www.kattascha.de. Folge Katharina auf Twitter: https://twitter.com/kattascha