Vielfalt bleibt Bildungsziel, wir haben gewonnen!

Baden-Württemberg bleibt bei der Erziehung zu Toleranz und Vielfalt. Ein schöner Erfolg unserer Kampagne. Wir sagen danke!

Baden-Württemberg bleibt bei der Erziehung zu Toleranz und Vielfalt. Ein schöner Erfolg unserer Kampagne. Wir sagen danke!

Die grün-rote Landesregierung von Baden-Württemberg hat sich nicht beirren lassen. Der Versuch von bestimmten christlichen und rechten Gruppen, Angst zu verbreiten fruchtete nicht. Es bleibt dabei, dass Kinder in Baden-Württemberg fortschrittlich erzogen werden.

Baden-Württemberg bleibt bunt

Unverändert ist der Bildungsplan Baden-Württemberg nicht geblieben. Es wurde – wie es auch von Anfang an beabsichtigt war – an Formulierungen gefeilt und insgesamt der Plan verbessert. Der letzte Stand ist aber immer noch der dieser Pressemitteilung vom April. Es bleibt bei der Erziehung zu Toleranz auch für sexuelle Vielfalt.

Zu diesem Erfolg beigetragen hat sicherlich auch die Tatsache, dass wir mit einer Emnid-Umfrage beweisen konnten: Die Mehrheit der Bürger/innen im Ländle steht hinter der Erziehung im Geist der Vielfalt. Und dass wir diese Tatsache als Anzeige in der Presse veröffentlicht haben.

Uns freut das sehr, und wir beenden deshalb die Vielfalt-Kampagne mit einem Lächeln. Wir danken unserem Kampagnen-Partner GEW, den Campact-Aktiven und den Spender/innen, die diesen Erfolg möglich gemacht haben. Und wir hoffen, dass andere Länder sich dem guten Beispiel Baden-Württembergs anschließen.

Veröffentlicht von Maritta Strasser

Campaignerin - Maritta Strasser, Jahrgang 1964, blickt auf ein langes Arbeitsleben in und mit der Politik zurück: unter anderem arbeitete sie für eine Grüne Landtagsfraktion, die ehemalige Justizministerin Herta Däubler-Gmelin, einen Bundestagsabgeordneten, einen Verband und eine PR-Agentur. Sie engagiert sich ehrenamtlich für eine verbraucherfreundliche Netzpolitik. Studiert hat sie Philosophie, Geschichte und Englische Literatur.