BLA Europa Klimakrise Wahlen Alltagsrassismus Menschenrechte Feminismus Demokratie FDP Montagslächeln SPD

Dieser Kinospot erteilt in nur 1 Minute TTIP & CETA eine klare Absage

Dieser Spot zeigt 10 Hamburger Bürger/innen die den Abkommen TTIP & CETA eine klare Absage erteilen. Sie erzählen in 60 Sekunden, warum sie die Abkommen kritisch sehen und was auf dem Spiel steht.

Dieser Spot zeigt 10 Hamburger Bürger/innen die den Abkommen TTIP & CETA eine klare Absage erteilen. Sie erzählen in 60 Sekunden, warum sie die Abkommen kritisch sehen und was auf dem Spiel steht. Dass sie sich so mutig und entschlossen gegen den Konzerndeal stellen, ist großartig – und bringt auf den Punkt, warum Hamburgs zukünftiger Senat ein klares NEIN zu TTIP & CETA sagen muss.

Spot ansehen, teilen und am 15. Februar in Hamburg wählen gehen…

Teilen
E-Mail senden
Externer Inhalt von YouTube: Mit einem Klick kannst Du Dir das Video ansehen. Lies mehr in unserer Datenschutzerklärung.
Teilen
E-Mail senden

Bis zur Wahl läuft der Spot in 19 Kinos in rund 70 Kinosälen. Hamburg spielt eine wichtige Rolle bei der Frage ob die Abkommen TTIP und CETA durchkommen. Der Senat, der aus der Hamburg-Wahl am 15. Februar hervorgeht, wird im Bundesrat über die Abkommen abstimmen.

Tausende Aktive verteilen „Denk-Zettel“ an Wohnungstüren

Viele Wähler/innen haben noch nie von TTIP und CETA gehört oder ihnen fehlt noch der letzte Anstoß, um zur Wahl zu gehen. Die Tage direkt vor der Wahl sind deshalb besonders wichtig. Deshalb verteilen tausende Campact-Aktive „Denk-Zettel“ an Hamburger Wohnungstüren – und motivieren so möglichst viele Menschen, Kandidat/innen zu wählen, die TTIP und CETA ablehnen. Dafür haben wir die Parteien gefragt, wie sie im Bundesrat abstimmen würden und die Antworten auf den Türhängern und in unserem Parteiencheck dokumentiert. Alle Antworten der Parteien und Einzelbewerber im Detail finden Sie im Parteiencheck.

TEILEN

Autor*innen

Janine studierte Journalistik und Kunst-und Medienwissenschaft mit Fokus auf Medienpolitik und neue Technologien. Als Journalistin arbeitete sie für TV, Radio und Online-Redaktionen und engagierte sich für Reporter ohne Grenzen e.V. 2011 wechselte sie zu einer Online-Agentur und entwickelte als User-Experience Designerin nutzerfreundliche und nutzerzentrierte Web-Konzepte. Bei Campact war sie von 2014 bis 2021. Alle Beiträge

15 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
  1. Da ich und Makeupartist bin und mich der früheren Love und Peacegeneration noch immer verbunden fühle,werde ich einen Song schreiben und singen,der danach Gerechtigkeit, Würde ,Respekt vor jeder Kreatur und Natur und Menschlichkeit schreit.Power for the people,schaut Euch wieder in die Augen statt aufs Handy,spendiert Euch ein Lächeln,statt Elektrosmokestressfrust. Wir sind die denen die Welt gehört,ohne uns sind die Politiker und alle die sich so wichtig nehmen,samt der ganzen Industrie,gar nichts.Wir, als Bevölkerung,sagen wo es lang geht,nicht umgekehrt, seid euch ,eurer friedlichen Macht bewußt.Was haben die weisen Dakotahäuptlinge gesagt:Wenn der letzte Baum und Fisch gestorben ist ,die Flüße verseucht sind werdet Ihr merken,das man Geld nicht essen kann

Auch interessant

CETA, Handel CETA: Ein erster Kompromiss von vielen Bürgerrechte, CETA, Demokratie, Handel CETA bleibt gefährlich CETA Erfolg in Bayern CETA Hessen-Wahl: Welche Partei will CETA stoppen? CETA So stoppt Bayern CETA CETA Bayern-Wahl: Welche Partei will CETA stoppen? TTIP Verdächtige Ruhe CETA Jamaika nur ohne CETA CETA, Demokratie, Handel CETA: Handelsabkommen tritt in Kraft CETA, Europa, Handel, JEFTA, TISA, TTIP Unsere Antwort an Frau Malmström
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen