Wie TISA Konzernen hilft Profit mit Deinen persönlichen Daten zu machen

Wo Du bist, was und wo Du einkaufst und mit wem Du welche Nachrichten und Bilder austauschst - Dank TISA könnten die großen Internetkonzerne, wie Google, Facebook, Amazon und Co. Geld mit Deinen persönlichen Daten machen. Mehr dazu erfährst Du in diesem Video:

von  8 Kommentare
Wo Du bist, was und wo Du einkaufst und mit wem Du welche Nachrichten und Bilder austauschst – Dank TISA könnten die großen Internetkonzerne, wie Google, Facebook, Amazon und Co. Geld mit Deinen persönlichen Daten machen. Mehr dazu erfährst Du in diesem Video:

Video ansehen, verbreiten und teilen, per…

https://www.youtube.com/watch?v=py-L6eYo-lo&t=1331s

TISA: der große Bruder von TTIP

TISA ist das sogenannte Abkommen zum Handel mit Dienstleistungen. Es wird aktuell von der EU und 23 weiteren Mitgliedsländern der Welthandelsorganisation verhandelt. Ziel des Abkommens ist die umfassende Deregulierung des Dienstleisungsbereichs. Die Verhandlungen finden statt, ohne dass Öffentlichkeit, Zivilgesellschaft oder Parlamente eingebunden werden. Die Ergebnisse der Verhandlungen sollen erst fünf Jahre nach Abschluss der Gespräche öffentlich werden. Eine demokratische Kontrolle ist somit unmöglich.

Profite für Internetgiganten, Daten für Geheimdienste

TISA ist die Gelegenheit für große Internetkonzerne europäische Datenschutzregelungen zu unterlaufen. Das Abkommen soll es ermöglichen persönliche Daten, dazu zählen etwa Konto-, Nutzer- und Gesundheitsdaten, unkontrolliert in Länder mit schwachen Datenschutzstandards zu übermitteln. Dort können sie ausgewertet und kommerziell genutzt werden. Ganz neue Einblicke dürften sich dann auch ausländischen Geheimdiensten bieten. Für sie wird es dann noch einfacher Daten zu sammeln und auszuwerten.

TISA muss gestoppt werden

Hilf uns den großen Bruder von TTIP zu stoppen und unterzeichne unseren Appell gegen TISA. 

8 Kommentare

  • von Karen Traudt

    TTiP ist genau so wie Atomenergie: 40 Jahre lang wurde sie massivst gegen den Widerstand der -Bevölkerung durchgesetzt: umweltfreundlich, günstig, ungefährlich…..etc. Erst nach zwei GAUs mussten alle einsehen, dass die Antiatombewegung auf der ganzen Linie Recht hatte.

    Oder Gen-Landwirtschaft. Es geht nicht ohne das Pestizid „Roundup“. Jetzt sind die „Schäädlinge“ resistent dagegen und Glykosphat steht „im Verdacht“ kreb serregend.

    Konsequenz: lasst uns dafür sorgen, dass TTIP ganz schnell Wirklichkeit wird, damit wir uns anschließend lautstark über die Folgen beklagen können.

  • von Heinrich Romeis

    verehrte Ingeborg Svozil und Maria Vogt,
    ich bin voll Euerer Meinung, Aber ich sage Euch, träumt weiter. Ich werde es zwar biologisch nicht mehr erleben, aber unsere Kinder und Enkel werden uns für diese Abkommen verfluchen. Diese Abkommen sind ein Angriff auf die demokratischen Grundwerte und die Souveränität der EU Staaten. Was kann ich auch erwarten, wenn ein Herr Minister Gabriel seine eigenen von ihm mitregierten Bürger in Davos bei den TTIP Verhandlungen öffentlich als „reich und hysterisch“ bezeichnet. Zur Erinnerung: Dieser Mann ist immer noch Minister der BRD. (?) Ich habe das Buch von Thilo Bode „Die Freihandelslüge“ gelesen. Wenn nur 20 % von dem eintrifft, vor dem er warnt, dann Gnade uns wer auch immer. Den lieben Gott will hier aus dem Spiel lassen.

  • von Thomas Kreitmair

    Demokratie im Blindflug, wenn man (EU Abgeordnete) nicht weiß was man Unterschreibt dann
    heißt das Unwissenheit schützt nicht vor Strafe, im Auftrag vom Volk
    wird daraus eine Straftat ohne Konsequenzen für die die es ausführen.
    Man kann auch technische Regelungen die der Wirtschaft helfen auch ohne
    Handelsabkommen zu treffen. Oder wird die Wirtschaft erpresst dann auch
    öffentliche Errungenschaften der Zivilgesellschaft (Verbraucherschutz) preiszugeben.
    Traurig wenn keine verlässlichen Standarts mehr gelten sollten die der Bevölkerung
    ein für jeden mögliches Mitspracherecht einräumt, damit Großkonzerne die Zitrone noch mehr ausquetschen können. Alles auf Kosten der Allgemeinheit.
    Eine Rückkehr zu mehr Eigenständigkeit ist nötig, und Regionalität, sonst wird aus der Welt ein Grosses Kaufhaus mit Dauersonderangeboten und Waren die man hier gar nicht will.
    Gute Nacht Europa!?!

    Stoppt TISA,CETA;TIPP…

  • von Elisa

    STOP TISA!!

  • von ingeborg svozil

    ttip, tisa und ceta muß verhindert werden. wir haben jetzt schon nur noch eine scheindemokratie. griechenland hat es uns vorgemacht, ich setze meine hoffnung jetzt auf die wahl in spanien. wenn dort ebenfalls die jetzige regierung abgewählt wird, wird dieses „ganze imperium“ ins wanken geraten und der organisation, die sich EU nennt (hat mit einem europa nicht das geringste zu tun) und „unserer regierung“ endlich das aus beschert. und damit erübrigt sich tisa usw dann von selbst.

    • von Maria Vogt

      Ja hoffentlich hast Du recht. Oder soll man ein bißchen an Wunder glauben?

Kommentare sind geschlossen.