· von
mal gelesen · 1 Kommentar · Artikel kommentieren

Hand in Hand für Flüchtlinge

Es sind beeindruckende Bilder der Hilfsbereitschaft: Viele helfende Hände haben unserem Land ein neues, freundlicheres Gesicht gegeben. Viele von uns haben mitgeholfen, doch nun droht die Stimmung in der Politik zu kippen. Die Bundesregierung will das Asylgesetz verschärfen. Jetzt heißt es: Flagge zeigen.

schluss-mit-dem-hass-relaunch-facebook-opengraph-bild-1200-630-upload-1200x630

Während die Politik noch diskutiert, packen tausende Menschen in ganz Deutschland mit an und helfen Flüchtlingen vor Ort. Überall wird gespendet, bekommen die Menschen einen privaten Schlafplatz, leisten Ärztinnen und Krankenpfleger freiwillig Dienst. Doch die Stimmung droht zu kippen. Pegida erhält in Dresden wieder Zulauf. Und Innenminister Thomas de Maizière will jetzt das Asylrecht einschränken. Das Bild von Deutschland als Land mit einer neuen Willkommenskultur – verschwindet es, kaum, dass es da ist?

Es ist jetzt an uns, ein öffentliches Zeichen zu setzen! Wir wollen zeigen: Die Mehrheit in Deutschland heißt Flüchtlinge willkommen und stellt sich dem Hass entgegen. Also schicken wir zehntausenden Campact-Aktiven im ganzen Land ein Willkommens-Paket, in dem sich farbenfrohe Plakate und Aufkleber befinden. Darauf steht: „Refugees Welcome“ – Flüchtlinge willkommen.

Jedes Willkommens-Paket enthält mehrere Aufkleber und ein großes Plakat mit dem Motiv. Wenn die Aukfleber dann überall im Land an den Briefkästen und die Plakate an den Türen hängen, heißt das: Bei uns ist kein Platz für Hass. Bestellen Sie jetzt das Willkommens-Paket:

Unsere Kooperationspartner, die Amadeu Antonio Stiftung und die Stiftung :do, haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Arbeit lokaler Basisinitiativen mit kleinen Beträgen zu unterstützen. Die Amadeu Antonio Stiftung fördert Initiativen, die sich gegen rassistische Hetze und für eine Willkommenskultur einsetzen. Dazu unterstützt sie die Einrichtung von Fahrradwerkstätten, die Begleitung von Flüchtlingen zum Arzt oder Fortbildungen. Die Stiftung :do nimmt mit ihrer Arbeit die Stärkung der Rechte von Flüchtlingen in den Blick. Mehr als 400 Projekte hat sie schon gefördert.

Deshalb möchten wir die Arbeit der beiden Stiftungen unterstützen: Wir geben das Willkommens-Paket zwar kostenlos ab, bitten Sie aber um eine Spende. Jeder Euro, der über die Material- und Versandkosten der Willkommens-Pakete hinausgeht, wird von uns an die Amadeu Antonio Stiftung und die Stiftung :do weitergeben.

Machen Sie mit bei unserer Aktion „Refugees Welcome – Flüchtlinge willkommen“:

PS: Noch im Januar haben wir erlebt, dass eine breite Bewegung mutiger Bürger/innen es schaffen kann, die Stimmung zu drehen. Als die Menschenfeinde von Pegida gegen Flüchtlinge hetzten, stellten sich ihnen Zehntausende in den Weg. Ich bin mir sicher: Wenn wir jetzt genauso entschlossen handeln, schaffen wir es erneut, die Menschenfeinde in die Schranken zu weisen.