Erklärvideo: Was passiert in Syrien?

Seit dem zweiten Weltkrieg waren nicht mehr so viele Menschen in Europa auf der Flucht. Die meisten Flüchtlinge kommen aus Syrien, wo ein schrecklicher Bürgerkrieg tausende Opfer fordert. Dieses Video erklärt, wie es dazu kommen konnte und welche Folgen das für uns hat.

Seit dem zweiten Weltkrieg waren nicht mehr so viele Menschen in Europa auf der Flucht. Die meisten Flüchtlinge kommen aus Syrien, wo ein schrecklicher Bürgerkrieg tausende Opfer fordert. Dieses Video erklärt, wie es dazu kommen konnte und welche Folgen das für uns hat.

Video ansehen und mit Deinen Freunden teilen, per…

Richtigstellung 1: Deutschland nimmt nicht die meisten Flüchtlinge auf

Seine Heimat zu verlassen ist keine Entscheidung, die man sich leicht macht. Nur eine Minderheit der Flüchtlinge macht sich auf den langen und beschwerlichen Weg nach Europa. Ein Großteil der Flüchtlinge ist innerhalb von Syrien auf der Flucht oder hat Schutz in den umliegenden Ländern wie etwa der Türkei oder dem Libanon gesucht. Dort sind riesige Flüchtlingslager entstanden, in denen die Menschen darauf hoffen in ihre Heimat zurückkehren zu können. Die Lage in diesen Lagern verschärft sich jedoch zusehends, da die Versorgung die Aufnahmeländer vor eine Herausforderung stellt. Die Flüchtlinge sehen sich dort mit Überbelegung, Unterversorgung und Kälte konfrontiert. Trotz schwieriger finanzieller Situation bündeln Länder wie der Libanon ihre Kräfte, um den Menschen auf der Flucht zu helfen.

Richtigstellung 2: Die „Islamisierung des Abendlandes“

Rechtspopulisten in ganz Europa schüren Ängste vor der Zuwanderung von Muslimen. Doch selbst wenn die EU 4 Millionen muslimische Flüchtlinge aus Syrien aufnehmen würde, bliebe der Anteil der Muslime in der EU verschwindend gering. Fakt ist: Islam und Migration gehören längst zu Deutschland. Viele von uns haben Freunde oder Kollegen mit Migrationshintergrund. Wir alle benutzen täglich Wörter, die ihren Ursprung in der arabischen Kultur und Sprache haben, wie etwa Sofa, Zucker, Chemie und Magazin. Viele wichtige wissenschaftliche Errungenschaften wie etwa die Grundlagen der Algebra kommen aus dem arabischen Raum. Und auch die kulinarischen Köstlichkeiten anderer Kulturen haben wir in unser Herz geschlossen. Selbst ein NPD-Funktionär sorgte erst kürzlich für Gespött in Sozialen Netzwerken als er dabei fotografiert wurde, wie er heimlich einen Döner verspeist. Studien zeigen: Je mehr Kontakt wir mit Menschen mit Migrationshintergrund haben, desto weniger negative Vorurteile haben wir. Vielleicht auch weil wir dann merken, dass wir gar nicht so verschieden sind.

Sich eine sichere Zukunft für sich und seine Familie zu wünschen, hat nichts mit Religion oder Herkunft zu tun. Es ist einfach zutiefst menschlich. 

Du hast schon unterzeichnet? Hier kannst Du Dich engagieren:

Ein Klick in die Interaktive Karte zeigt mehr als 1.000 Initiativen in der Flüchtlingshilfe deutschlandweit.

10 Kommentare

  • von Ottmar Straub

    Ein tolles Video, das jedoch die Rolle Russlands zu sehr ins schlechte Lickt rückt.

  • von pp

    `was passiert in syrien?` ich finde die ankündigung des vids irreführend. es geht hier weniger um die lage i syrien, als vielmehr um die lage der flüchtlinge. auch die darstellung des konflikt am beginn des beitrages zeigt bestenfalls eine seite der medaille auf

  • von Kirpal

    Leider ist es nicht so trivial wie dargestellt.

  • von stefan westermann

    Leider fehlt dabei die Hälfte.
    1.) wurde Assad letztes Jahr mit großer Mehrheit wiedergewählt. Von einem Diktator kann man also nicht reden.
    2.) nicht nur der IS ist islamistisch sondern ebenso El Nusra, Al Quaida und viele andere Untergruppen. Dazu werden immer wieder die Namen gewechselt. Seltsamerweise sind viele der Internetpräsenzen in der USA gehostet.
    3.) wer unterstützt die fundamentalistischen Gruppen? Warum wird das nicht erwähnt. Es sind Saudi Arabien, USA, GB, Türkei und auch Deutschland.
    4.) „moderate Rebellen“. die USA, Nato und auch Deutschland spricht immer von „moderaten Rebellen“. Diese sind nicht existent. Auch das US-Pentagon hat mehrfach zugeben müssen das ALLE Bemühungen „moderate Rebellen“ zu unterstützten teuer fehlgeschlagen sind da die Ausgebildeten in kürzester Zeit zu den anderen Gruppen übergelaufen sind.
    5.) letztlich ist das auch kein Bürgerkrieg, wie das Video seinen Zusehern weißmachen möchte. 3/4 der Teilnehmer auf „Rebellenseite“ sind Ausländer.

    • von stefan westermann

      2.Teil

      Campact, das ich sehr schätze und bei vielen Aktionen auch unterstützte wird von Georg Soros und seinem Netzwerk unterstützt. Georg Soros hat mit Sicherheit nicht die Förderung von Demokratie, Menschenrechten etc. im Sinne sondern rein machtpolitische und finanzielle Interessen.
      Einfach mal Informieren.
      Bin ja gespannt ob das veröffentlicht wird.

    • von Katharina Nocun

      Hallo Stefan,

      deine Aussage, wir würden von irgendwelchen US-Milliardären unterstützt ist falsch. Campact ist Mitglied der Initiative Transparente Zivilgesellschaft und du kannst alle Spendenquellen die wir haben hier einsehen: https://blog.campact.de/wp-content/uploads/2015/09/campact_report_2015.pdf

      „Campact finanziert sich durch Spenden für einzelne Aktionen oder Kampagnen und die Förderbeiträge von aktuell (Juli 2015) rund 41.000 Förderinnen und Förderern (33.600 zum Jahresende 2014). Campact nimmt keine staatlichen Gelder in Anspruch und keine
      Spenden aus der Industrie. Nur sieben Spenden haben 2014 die Grenze von 5.000 Euro überschritten – keine lag über zwei Prozent des Budgets. 97 Prozent aller Einzelspenden sind Beträge bis 200 Euro“

      Grüße,

      Katharina Nocun

    • von Heffi

      Stefan, starke Zustimmung zu Deinen Anmerkungen zu Syrien. Assad wurde tatsächlich im Juni 2014 mit 88,7% und trotz Gegenkandidaten wiedergewählt, hatte ich damals gar nicht mitbekommen, wurde hierzulande auch sicherlich sehr gut verschwiegen. Aber bei einem muss ich Dir widersprechen, denn dafür, dass Campact von Soros oder seinen Foundations gesponsort wird, gab es tatsächlich noch nie Anhaltspunkte. Bei zwei anderen Orgas würde ich dafür nicht meine Hand ins Feuer legen, aber bei Campact schon. Bin generell mal gespannt, wieviel Unheil Soros zu seinen Lebzeiten noch anrichten kann, immerhin ist er schon 85.

    • von Peter

      Richtig, endlich jemand da, der die Sache auch von anderem Blickwinkel sieht und ist fundiert. Solche Leute braucht eine echte Demokratie. Danke dir!

Kommentare sind geschlossen.

Kahtarina Nocun
Veröffentlicht von Katharina Nocun

Katharina Nocun ist studierte Ökonomin und beschäftigte sie sich mit den Auswirkungen der technologischen Revolution auf Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Sie engagiert sich in der digitalen Bürgerrechtsbewegung für eine lebenswerte vernetzte Welt. Sie war 2013 Politische Geschäftsführerin und Themenbeauftragte für Datenschutz der Piratenpartei Deutschland und arbeitete als Referentin und Campaignerin u.a. für den Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV), Campact e.V. und Wikimedia Deutschland e.V.. Katharina Nocun ist Botschafterin für die Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen und Mitglied im Beirat des Whistleblower-Netzwerks und bloggt regelmäßig unter http://www.kattascha.de. Folge Katharina auf Twitter: https://twitter.com/kattascha