Europa Klimakrise LGBTQIA* AfD Rechtsextremismus Demokratie Montagslächeln Wahlen Umwelt Verkehr

Aufbäumen gegen RWE: Großdemo am Hambacher Wald

RWE provoziert. Der Kohlekonzern will den Hambacher Wald für den Tagebau opfern. Jetzt sind wir gefragt: Am 6. Oktober demonstrieren wir mit Tausenden gegen die Rodung des uralten Waldes.

Teilen
E-Mail senden

Der Energiekonzern RWE will den Hambacher Wald bei Köln zerstören. Einer der artenreichsten Wälder Deutschlands soll weichen, damit RWE die klimaschädliche Braunkohle unter dem Wald abbaggern kann. Dabei hat der Hitzesommer gerade wieder gezeigt: Wir müssen die weltweite Klimakatastrophe aufhalten – und jetzt aus der Kohle aussteigen.

Großdemonstration am Hambacher Wald

Mit einer großen Demonstration am Samstag, den 6. Oktober, senden wir RWE ein klares Stopp-Signal: Wir lassen nicht zu, dass der Hambacher Wald für die Kohle sterben muss!

Bitte sei auch Du dabei und stelle Dich RWE und der Kohlelobby entgegen.

Ort: S-Bahnhof Buir, Kerpen, nahe Köln 
Zeit: 
Samstag, 6. Oktober, 12 Uhr

Für eine möglichst unkomplizierte Anreise organisieren wir zusätzliche Shuttle-Busse von nahegelegenen Bahnhöfen.

PS: Du willst noch mehr tun. Dann unterzeichne hier unseren Appell!

Hier klicken und unterzeichnen

Bitte teile den Beitrag jetzt auch mit deinen Freundinnen und Freunden.

Teilen
E-Mail senden

Beitrag aktualisiert am 25. September 2018

Mehr Infos zur Anreise, Mitfahrgelegenheit und Material findest Du hier. 

TEILEN

Autor*innen

Luise Neumann-Cosel organisierte gewaltfreien Widerstand gegen Atommüll-Transporte, war Referentin für Energiepolitik und Campaignerin bei der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt. Bevor sie im Mai 2017 zu Campact kam, hat die studierte Geoökologin die Genossenschaft BürgerEnergie Berlin gegründet, um das Stromnetz zu kaufen. Alle Beiträge

39 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
  1. Hallo die Sahara heizt sich 564x mehr als die 3722 weltweit vorhandenen Kohlekraftwerke auf – hier ist zu arbeiten: Sahara salzfrei bewässern. Bitte Ihr Kohlekraft-Gegner: die Grundrechenarten habt Ihr doch drauf – oder könnt Ihr nicht rechnen? Der Wasserdampf der Kühltürme kühlt das Klima – genauso wie das Oxidationswasser von Diesel und Benzin-Autos (ca. 1 ltr.Oxidationswasser / ltr.Diesel). Ausgediente Akkus von E-Autos werden uns noch vergiften! Windkraft und Solarzellen können niemals die Erderwärmung bremsen, da sie die wichtige Wärmeabfuhr durch Wasserverdunstung nicht gewährleisten. Den überteuerten Strom bezahlen Sie! Danke

  2. Es liegt doch nur an uns Verbrauchern solche Konzerne wie RWE etc. zum Umdenken zu zwingen indem wir unsere Verträge mit RWE oder Innogy etc. kündigen. Eine massive Kündigungswelle würde sicherlich Wirkung zeigen.

  3. Wir sind uns dessen nicht bwußt, wie wertvoll unsere Mutter Erde ist. Sie wert zu schätzen, denn wir brauchen sie . Es ist Zeit zu handeln, hier und jeztzt. Zusammen sind wir stark…

  4. Hallo!

    Wir überlegen als Familie zu kommen. Bislang gibt es allerdings auf https://www.stop-kohle.de noch keine Informationen zum Ablauf. Könnt ihr uns bitte als Mitorganisator*innen der Demo eine Einschätzung zur Familientauglichkeit geben?
    Danke.
    Sonja

  5. Ich bin sehr naturverbunden und würde gerne das Morden weiterer gesunder Bäume überall verhindern.
    Ich finde aber diesen Protest scheinheilig, da überall und zu jeder Zeit (u.a.) mit Kettensägen Krieg gegen die Natur geführt wird.
    Daß heute für Windräder mehr Bäume gefällt werden als für Kohle, gilt offenbar nur als unvermeidlicher Kollateralschaden des Klimaschutzes.
    Der Blog ‚Die Anmerkung‘ hat diese Doppelmoral am 27.9. wieder mal schön herausgestellt. Ist ein Link erlaubt? (Falls nicht, bitte Link löschen):
    htt ps://die-anmerkung.blogspot.com/2018/09/hambacher-frost.html

    Wir sollten uns auch vor Augen halten, daß der Energiehunger stetig zunimmt und nur von ‚den Erneuerbaren‘ nicht gedeckt werden kann.

    Noch was: Bei uns in der Straße stand eine alte Esche, bei welcher der eine Teil des Doppelstamms durch das Sturmtief ‚Fabienne‘ umgerissen worden war. Die noch stehende gesunde Hälfte wird jetzt rein vorsorglich vernichtet – es ist ein Frevel, aber heutige Normalität.

    • Gehe du als Naturverbundener mit gutem Beispiel voran, mache etwas gegen den zunehmenden Energiehunger und schalte deinen Laptop aus,trenne den Router vom Strom und lese eine Zeitung. Ich kann dir die „das Anthropozän“ Serie von der Süddeutschen empfehlen.

    • Natürlich passieren überall solche Dinge. Daher bin ich auch der Meinung, dass es gar nicht mehr um den hambacher forst an sich geht, sondern dieser als ein Zeichen steht, dass die Bevölkerung senden sollte. Der Verbraucher muss deutlich machen, daß wir bereit sind, Dinge zu verändern und auch unser eigenes Verhalten in Zukunft dafür bereit sind, einzuschränken, damit überhaupt noch etwas von der Welt zurückbleibt. Es kann einfach nicht sein, dass es ewig so weiter geht und wir alleine zu Hause auf unserer warmen Couch sitzen in unserem viel zu großen Haus sitzen und denken, so kann es doch nicht endlos weitergehen. Die `erneuerbaren`sind noch nicht so weit entwickelt, wie es nötig ist. Das ist klar, aber ich bin selber Naturwissenschaftlerin und weiß wie es in der Forschung läuft. Die großen Konzerne forschen doch nur in dem Bereich, wo es dich lohnt und wenn wir nicht deutlich machen, dass wir bereit für eine Energiewende sind, wer soll uns diese Verantwortung sonst annehmen??

  6. Ich bin sehr glücklich dass so viele Menschen sich der Eile und der tatsächlichen AKTUELLEN Situation bewusst sind. Es geht um unsere Zukunft, die Lebensqualität für Flora und Fauna auf unserem wunderbaren kostbaren Juwel – dem Planeten Erde. Habe gerade mit den GRÜNEN telefoniert. Auch sie werden als Partei wenigstens vor Ort sein und Präsenz zeigen. Da die Politik offensichtlich jedoch nur in Ihrem Rahmen tätig sein kann müssen WIR als KONSUMENTEN entscheiden. KEIN Wäschetrockner, KEINE Mikrowelle, KEIN zusätzlicher KAFFEAUTOMAT. Am Besten kein DUMM-Fernsehen mehr konsumieren (ich habe meinen Fernseher seit 2006 ausgesteckt, zahle aber leider Gebühren da sonst KNAST – auch so eine Sache die nichts mehr mit einem demokrat. Rechtsstaat zu tun hat…) . Mögl. KEINE in PLASTIK verpackten Lebensmittel konsumieren – schwer aber machbar. Regionale Erzeuger unterstützen. Und nebenbei. Pelletheizungen sind auch nicht förderlich für unser Klima! Kassenbons, Klopapier, Streichhölzer…usw.

Auch interessant

Klimakrise, Kohle, Poesie Limerick zu Lützerath (✝️) Klimakrise, Kohle, Montagslächeln Montagslächeln: Lützerath Klimakrise, Klimawandel Greta Thunberg sollte nicht hier sein CDU, Energie, Kohle, WeAct Einzug bei der CDU Energie, Klimawahl, Kohle Menschenkette am Tagebau Garzweiler: Laschet geht hoch Klimakrise, Klimawandel Laschet lügt Kohle, WeAct Marita am Abgrund Bundestagswahl, Klimawandel Verfassungswidrig Bundestagswahl, Klimawandel Laschet im Sturzflug Klimakrise, Klimawandel Bunt, bunter, Klimastreik!
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen