AfD Medien Montagslächeln FDP Verkehr Rechtsextremismus LGBTQIA* Soziales Erinnern Ostdeutschland

5 Dinge, die Du für den Klimastreik am Freitag brauchst

Am Freitag steht der nächste große Klimastreik an. Vom richtigen Outfit bis zum Demo-Schild – hier erfährst Du, was Du auf jeden Fall dabei haben solltest.

Demonstrierende beim Klimastreik 2021 in München. Sie halten Schilder mit verschiedenen Protest-Botschaften hoch, zum Beispiel "System change, not climate change".
Demonstrierende beim großen Klimastreik 2021 in München. Foto: Michaela Handrek-Rehle / Campact [CC BY-NC 2.0]

Über 200 Städte und Orte sind alleine in Deutschland schon dabei – der große globale Klimastreik steht am 15. September 2023 an. Bühnen und Lautsprecheranlagen sind schon gebucht, Transparente gemalt und Sprechchöre getextet. Jetzt kommt es darauf an, dass ganz viele Menschen gemeinsam auf die Straße gehen. Ob zum ersten Mal dabei oder bereits erfahrene*r Klimastreik-Teilnehmer*in: Ein paar Fragen kommen jedes Mal auf. Auf was sollte ich mich vorbereiten? Was muss ich mitnehmen? Und wo muss ich überhaupt hin? Hier erhältst Du Antworten auf alle diese Fragen.

1. Einen (wetterfesten) Rucksack

In fünf Jahren Fridays for Future hat die Bewegung Geschichte geschrieben. Doch Zurücklehnen ist nicht. Lies hier den Beitrag von Fridays for Future Berlin.

In einem Rucksack lässt sich alles nötige unterbringen, was Du an dem Tag brauchst (zum Beispiel die Dinge, die unter 2. und 4. aufgeführt werden). Wertgegenstände wie Smartphone, Geldbeutel und Ausweis hingegen besser in einer Bauchtasche verstauen – falls Du deinen Rucksack verlierst, hast Du so trotzdem noch alles wichtige dabei. Rucksack und Bauchtasche haben außerdem beide den Vorteil: Du hast die Hände frei, um Dein Plakat hochzuhalten.

2. Snacks, Getränke und eine eventuell eine Maske

Ein Demo-Tag kann ganz schön lang werden. Die meisten Fridays-for-Future-Proteste in Deutschland sind mit einem kurzen oder auch längeren Demo-Zug verbunden. Dazu kommt die An- und Abreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln; Du wirst also eine Weile unterwegs sein. Damit Du nicht zwischendurch etwas kaufen musst, packe Dir am besten eine größere Wasserflasche und ein paar Snacks ein, zum Beispiel Nüsse, Müsliriegel oder Obst. Die Corona-Zahlen sind derzeit wieder am steigen: Um Dich und andere bestmöglich vor Infektionskrankheiten zu schützen, solltest Du außerdem eine Maske mitbringen und vor Ort und in den öffentlichen Verkehrsmitteln tragen.

3. Ein aussagekräftiges Plakat

Mit einem bunten Plakat kannst Du zeigen, was genau Dich an der aktuellen Klima-Politik nervt! Dabei kannst Du ein paar Dinge beachten. Nutze am besten alte Pappe oder etwas anderes ähnliches, das sonst im Recycling oder Müll gelandet wäre. Dein Spruch oder Slogan sollte kurz und pointiert sein – eine Textwand wird niemand im Vorbeigehen lesen können. Außerdem kann man sich kurze, prägnante Sprüche viel besser merken! Schreibe in großen Buchstaben und mit kontrastreichen Farben. So fällt Dein Plakat besser auf und bleibt besser im Gedächtnis.

Beim großen Klimastreik 2021 vor der Bundestagswahl gab es viele kreative Schilder zu sehen, zum Beispiel dieses hier.

Externer Inhalt von Flickr: Mit einem Klick kannst Du Dir die Bildergalerie ansehen. Lies mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Bilder findest Du auf dem flickr-Account von Campact.

4. Passende Kleidung – und eventuell Wechselsachen

Feedback oder Anregungen? Schreibe eine E-Mail an blog@campact.de.

Auch wenn das Wetter verrückt spielt, hält das den Klimastreik nicht auf. Schaue auf jeden Fall einmal in die Wettervorhersage, bevor Du losgehst! Ist Regen angesagt, packe dir am besten eine wetterfeste Jacke oder auch ein Regencape ein. Sollte es sonnig werden, denke an eine schützende Kopfbedeckung. Auf jeden Fall solltest Du bequeme Schuhe anziehen! Du wirst eine Weile auf den Beinen sein, weshalb ein passendes Schuhwerk unerlässlich ist. Es schadet außerdem auch nicht, einen Satz Wechselsachen mit einzupacken – nach einem kräftigen Regenguss bist Du vielleicht ganz froh über einen trockenen Pulli.

5. Mindestens eine*n Freund*in!

Gemeinsam ist man stärker, lauter und auffälliger – und es macht auch mehr Spaß. Bring Deine Freund*innen und Verwandten zum Klimastreik mit: egal ob Schwester, Mitschüler, Oma oder ein Freund vom Sport. Ihr geht für die Zukunft von allen Generationen und Menschen auf die Straße; und je mehr ihr seid, desto besser!

Teile deshalb diesen Aufruf mit Freund*innen und Bekannten, verabredet Euch zum Schilder malen und macht einen Treffpunkt für Freitag aus, um Euch dann gemeinsam auf den Weg zum Startpunkt Eurer örtlichen Demo zu machen.

Teilen
E-Mail senden

Alle Streikorte und weitere Infos zum Klimastreik am Freitag findest Du hier:

Alle Infos zum Klimastreik

Anmerkung der Redaktion: Dieser Text ist bereits in der Vergangenheit erschienen. Er hat viele Leserinnen und Leser besonders interessiert. Deshalb bieten wir ihn heute, wenige Tage vor dem nächsten Klimastreik, aktualisiert erneut an.

TEILEN

Autor*innen

Linda Hopius ist freie Journalistin und schreibt zu den Themen Umwelt und Naturschutz. Dazu arbeitet sie als Naturmentorin in der Wald- und Erlebnispädagogik und berichtet darüber auf ihrem Instagram-Kanal @lindasnaturgeschichten. Für Campact arbeitet sie seit 2024 als freie Journalistin und kümmert sich im Campact-Blog vor allem um Service-Themen. Alle Beiträge

Auch interessant

Handel, Service, Tierschutz So feierst Du ein faires Osterfest Demokratie, Klimakrise, Montagslächeln, Rechtsextremismus Montagslächeln: World Cinema Europa, FDP, Klimakrise, Montagslächeln Montagslächeln: Trotz FDP Agrar, Klimakrise Wie die Klimakrise die Landwirtschaft bedroht Demokratie, Protest Welche Geschichte wollen wir geschrieben haben? Montagslächeln, Protest Montagslächeln: Ganz unten Antirassismus, Protest, Service In 5 Schritten zu Deiner Demo Agrar, Protest Landwirtschaft in Deutschland: 1,2 Prozent und eine Menge Verantwortung Bahn, Montagslächeln, Protest Montagslächeln: Stürmische Zeit Klimakrise, Rechtsextremismus Warum der Kampf gegen Rechts auch ein Kampf fürs Klima ist
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen