· von
mal gelesen · Kommentare deaktiviert für Kommen Sie am Mittwoch zur Großballon-Aktion in Berlin! · Artikel kommentieren

Kommen Sie am Mittwoch zur Großballon-Aktion in Berlin!

Zwei schöne Aktionen in Berlin zum Gentechnik-Gesetz liegen bereits hinter uns. Vor dem Bundestag und der Landwirtschafts-Messe Grüne Woche haben wir unsere Argumente gegen Gentechnik auf Großplakaten präsentiert. Nun kommt es noch einmal auf uns an: Nächsten Freitag möchte der Bundestag das Gentechnik-Gesetz beschließen. Bis dahin will die Gentech-Lobby die Kennzeichnung „Ohne Gentechnik“ kippen, mit der Gentechnik-Lebensmittel zum Ladenhüter würden.

Deshalb möchten wir am nächsten Mittwoch, den 23. Januar noch einmal Druck machen. Wir drucken die Argumente gegen Gentechnik auf 50 jeweils eineinhalb Meter große Ballons. Dann knoten wir die Ballons mit langen Schnüren an unsere Fahrräder und umrunden die Gebäude des Bundestags. Unsere Argumente gleiten direkt an den Bürofenstern der Abgeordneten entlang. Anschließend lassen wir das Transparent „Mit dem Essen spielt man nicht!“ in den Himmel steigen. Sind Sie mit dabei?

Treffpunkt zur Aktion: Mittwoch, den 23. Januar um 9:15 Uhr im Hinterhof der Marienstr. 19-20 (Berlin-Mitte; Anfahrtsskizze hier). Bitte bringen Sie Ihr Fahrrad mit! Sollte dies nicht möglich sein, können Sie natürlich auch zu Fuß teilnehmen.

Ab 10:15 Uhr werden wir uns dann auf dem Mittelstreifen der Paul-Löbe-Allee am Nordrand der grünen Wiese vor dem Bundestag versammeln, um das Transparent mit den Ballons in den Himmel steigen zu lassen.

Damit wir planen können, geben Sie uns bitte möglichst bis Montagmittag Bescheid, wenn Sie zur Aktion kommen möchten. Eine kurze Mail an info@campact.de genügt.

Der Erfolg der Aktion hängt davon ab, ob genügend Menschen Ballons an ihre Fahrräder binden und damit – oder auch zu Fuß – den Bundestag umrunden. Fragen Sie auch Ihre Freunde, Bekannte und andere gentechnik-kritische Menschen, ob sie mitkommen möchten!

Veröffentlicht von

Dr. Günter Metzges, Jahrgang 1971, ist Politikwissenschaftler und Erwachsenenpäda­goge. Mitgründer von Campact und MItglied im dreiköpfigen geschäftsführenden Vorstand. Vorher: Gründung des Ökologischen Zentrums in Verden/Aller und Mitwirkung in verschiedenen politischen Kampagnen. 2000-2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Internationale und Interkulturelle Studien (InIIS) an der Universität Bremen. Dissertation: „NGO-Kampagnen und ihr Einfluss auf internationale Verhandlungen“ (Nomos Verlag, 2006).

Kommentare sind geschlossen.