AfD Ostdeutschland Rechtsextremismus Wahlen Feminismus Montagslächeln Digitalisierung Umwelt 20 Jahre Campact

Erklärung gestartet: Atomkraftwerke abschalten!

Die Atomlobby wähnt sich im Aufwind. Nachdem sie Jahrzehnte argumentativ mit dem Rücken zur Wand stand, glaubt sie jetzt zwei Themen entdeckt zu haben, mit denen die öffentliche meinung für sich zurückgewinnen kannl. Schon seit letztem Jahr lässt sie Großplakatwände aufstellen mit Atomkraftwerken in blühenden Landschaften und unter strahlendem Himmel mit dem Motto: „Atomkraft ist […]

Die Atomlobby wähnt sich im Aufwind. Nachdem sie Jahrzehnte argumentativ mit dem Rücken zur Wand stand, glaubt sie jetzt zwei Themen entdeckt zu haben, mit denen die öffentliche meinung für sich zurückgewinnen kannl. Schon seit letztem Jahr lässt sie Großplakatwände aufstellen mit Atomkraftwerken in blühenden Landschaften und unter strahlendem Himmel mit dem Motto: „Atomkraft ist die Antwort auf den Klimawandel“. Und seit dem Preisschub bei fossilen Energieträgern präsentiert sie Atomkraft als einzige Quelle, aus der verlässlich und billig Energie sprudelt. Der neue Spin erreicht dann seinen Höhepunkt, wenn Deutschland als letztes großes Industrieland dargestellt wird, dass die Zeichen der Zeit verschläft und ideologisch am Atomausstieg festhält.

Ihre Strategie verfängt erstaunlich gut. Selbst in liberalen Medien halten die Argumente der Atomlobby plötzlich Einzug. Und auch wenn die SPD vorgibt, den Atomkonsens mit Zähnen und Klauen zu verteidigen: Die Clements und Epplers versuchen die Position der SPD bereits aufzuweichen. Jetzt müssen wir Bürger uns dringend zu Wort melden und deutlich machen, dass die Mehrheit im Lande keinen Ausstieg aus dem Ausstieg will. Wir haben weiter die besseren Argumente, während die PR-Strategen und Spin-Doktors der Atomlobby sich nur eine neue Verpackung für ihre Steinzeit-Technologie erdacht haben.

Mit unserer Erklärung wollen wir uns kraftvoll auf der politischen Bühne zu Wort melden. Die Erklärung und die Namen aller Unterstützer/innen wollen wir in großen Tageszeitungen als Anzeigen veröffentlichen und bei einer medienwirksamen Aktion präsentieren: Die Namen aller Unterzeichner/innen drucken wir auf Windrädchen mit jeweils einem Schalter, die wir vor den Atomreaktoren in Biblis aufstellen. Unser Motto: „Atomkraftwerke abschalten – Nein zum Ausstieg aus dem Ausstieg!“

Machen Sie mit! Unterzeichnen Sie unsere Erklärung und informieren Sie Freunde und Bekannte über die Aktion!

TEILEN

Autor*innen

Christoph Bautz ist Diplom-Biologe und Politikwissenschaftler. Er gründete 2002 gemeinsam mit Felix Kolb die Bewegungsstiftung, die Kampagnen und Projekte sozialer Bewegungen fördert. 2004 initiierte er mit Günter Metzges und Felix Kolb Campact. Seitdem ist er Geschäftsführender Vorstand. Zudem ist er Mitglied des Aufsichtsrats von WeMove, der europaweiten Schwesterorganisation von Campact, sowie der Bürgerbewegung Finanzwende. Alle Beiträge

Auch interessant

Atomkraft, Montagslächeln Montagslächeln: AKW-Abschaltung Atomkraft, Energie Aus(stieg). Das wars. Atomkraft, Poesie, Weihnachten Festlich Atomkraft, Klimakrise Meine wunderbare Woche (KW 45) Atomkraft, Corona Meine wunderbare Woche (KW 42) Atomkraft Meine wunderbare Woche (KW 41) Atomkraft, Energie, Hate Speech Meine wunderbare Woche (KW 36) Ampel, Atomkraft, Energie Warum Atomkraft uns jetzt gar nicht hilft Atomkraft, Europa, Podcast Der Taxonomie-Bluff: Grüner Anstrich für Atom und Gas – Theory of Change 20 Atomkraft, Europa ☢️ Achtung: Neuer Reaktor
Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der über 3 Millionen Menschen für progressive Politik streiten. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen. Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker*innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen. So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran - für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen