· von
mal gelesen · Kommentare deaktiviert für Fast 2.000 Menschen umzingeln Atomforum! · Artikel kommentieren

Fast 2.000 Menschen umzingeln Atomforum!

Demo gegen das Atomforum

Die gelbe Atomsonne lacht wieder! Von hunderten Lampions grinst sie, hinterleuchtet von Kerzen, die Bauchladenverkäufer als „Brennstäbe“ anpreisen. Spaltmaterial gebe es hier ja genug, schließlich sei man auf dem Weg zum Atomforum – dem jährlichen Treffen der großen Atomlobbyisten. Die Stimmung ist ausgelassen, Samba-Gruppen trommeln auf Atomfässern einen flotten Takt und Menschen in Schutzanzügen schieben einen kleinen Castor-Transport durch die Straßen von Berlin.

„Eure Lügen bleiben drin!“, ist der Slogan des Abends. Und obwohl wir 1.000 Lampions dabei haben, reichen die lange nicht für alle Menschen, die sich den Lügen der Atomlobby in den Weg stellen und den Tagungsort, das Hotel Maritim in Berlin Mitte, umzingeln wollen. Mit fast 2.000 Menschen wird das die größte Aktion, die wir je mit organisiert haben!

Die Route über die Friedrichstraße zum Tagungshotel ist von prominenten Unternehmen gesäumt: Die Auftaktkundgebung findet vor der Zentrale von Vattenfall statt, dem Betreibers der Pannenreaktoren von Krümmel und Brunsbüttel. Es folgen mit RWE und EnBW die Dependancen zweier weiterer deutscher AKW-Betreiber – und die Vertreter von E.ON sitzen sicherlich schon im Hotel, als die Demonstration dort ankommt.

Demo gegen das Atomforum

Den breiten Protest gegen ihre Lobby konnten sie aber trotzdem nicht übersehen: Vor dem Eingang zum Hotel schweben schon seit dem Nachmittag sechs Transparente mit Argumenten (Argumente-Aktion) gegen ein Comeback der Atomkraft. Campact-Aktive hatten sie zusammengetragen und die besten von ihnen für die Aktion bewertet.

Dabei wird das Atomforum nicht nur argumentativ umzingelt: Angekommen am Tagungshotel reihen sich die Demonstrierenden mit ihren gelben Lampions wie auf einer Perlenschnur auf und umrunden die Tagung mit einer Menschenkette. Es sind so viele Menschen, dass sie an vielen Stellen in Zweier- und Dreierreihen stehen und sich vor dem Haupteingang ein großer Pulk bildet. Als eine La-Ola-Welle durch die Kette fährt und mehrfach das Hotel umläuft, schweben die gelben Atomsonnen weiter grinsend auf und ab: Ein beeindruckendes Bild in leuchtendem Gelb!

Demo gegen das Atomforum

Aber was wäre die Atombewegung ohne zivilen Ungehorsam? Als die große Mehrheit der Menschen nach etwa 20 Minuten die Kette auflöst und weiter zur Abschlusskundgebung Unter den Linden geht, bleiben einige Aktive vor den Eingang des Hotels und setzen sich auf die Straße. Mit Kreide schreiben sie unsere Argumente noch einmal auf die Straße und gehen erst, als die Polizei ihre Mannschaften verstärkt.

Es bleibt bei einer argumentativen Auseinandersetzung – aber gemeinsam haben wir mit einer großartigen Aktion gezeigt: Auch im Wahljahr 2009 fordert eine breite Mehrheit der Menschen einen Ausstieg aus der Atomkraft!

Ausgewählte Presseberichte:

Demo gegen das Atomforum

Kommentare sind geschlossen.