· von
mal gelesen · Kommentare deaktiviert für Mi, 25.4.: Tausende Gründe gegen Gratis-Bild · Artikel kommentieren

Mi, 25.4.: Tausende Gründe gegen Gratis-Bild

Fast 200.000 Menschen haben dem Springer-Verlag bereits untersagt, ihnen eine Gratis-Bild zu liefern. Wir machen gemeinsam mit der Initiative www.alle-gegen-bild.de die vielen Argumente sichtbar, die hinter den Absagen stehen. Mit einer Demo inklusive Twitter-Wall vor dem Axel Springer Konzern am Mittwoch, den 25 April in Berlin, zur Aktionärsversammlungs. Jeder kann sich beteiligen. Die Leute aus Berlin, indem sie vor Ort demonstrieren und alle anderen indem sie eine Kurznachricht senden und die Aktion verbreiten helfen. Selbst wer keinen Twitter-Account hat, kann teilnehmen, dafür haben wir gesorgt.

Direkt vor dem Eingang der Versammlung stellen wir am Mittwochmorgen eine 5×3 Meter große LED-Wand auf – und zeigen dort im Sekundentakt Twitter-Nachrichten von Campact-Aktiven aus der ganzen Republik. Die eintreffenden Aktionär/innen fordern wir zusätzlich mit Plakaten und Flugblättern auf, sich für guten Journalismus stark zu machen. Bild muss sich bei ihrer Berichterstattung konsequent an den Pressekodex halten.

Macht mit bei der Online-Demo – und sende Deinen persönliche Absage-Botschaft an Springer! Vervollständige den Satz „Ich will keine Bild in meinem Briefkasten, weil…“ und verschicke Deine Absage-Botschaft: Entweder live morgen zwischen 8.30 und 10.30 Uhr über Deinen Twitter-Account (Hashtags: #bild und #jhv) oder schon jetzt mit dem Online-Formularauf unserer Website.

Ich will keine Bild in meinem Briefkasten, weil…

Die Bild-Zeitung – ist sie ein harmloses Käseblatt, oder wird ihre Berichterstattung zu Recht scharf kritisiert? Unsere Aktion bringt viele Menschen dazu, sich mit den Methoden der Bild auseinander zu setzen und Stellung zu beziehen. Auf Facebook und auf unserem Blog finden angeregte Diskussionen statt. Rund hundert Online-Medien und viele Print-Medien wie der Tagesspiegel, die Berliner Zeitung, die Frankfurter Rundschau sowie das Handelsblatt berichteten mit eigenen Artikeln über unsere Aktion.

Jetzt wollen wir diese Diskussion noch stärker in die Öffentlichkeit bringen – direkt vor die Zentrale des Axel-Springer-Konzerns. Mit der Online-Demo hat jede/r Einzelne die Möglichkeit, den Springer-Aktionär/innen den persönlichen Grund mitzuteilen, warum er/sie keine Bild im Briefkasten haben möchte. Hast Du Freunde und Bekannte in Berlin oder bist selbst am Mittwoch in Berlin? Dann komm doch zur Demo vor Ort!

Zeit: Mittwoch, 25. April, 9.00 bis 10.30 Uhr
Ort: Vor dem Springer-Hochhaus, Axel-Springer-Straße 65, Berlin

Wer nicht kommen kann, kann auch einfach diesen Blogartikel teilen und damit helfen, die Aktion zu verbreiten!

Kommentare sind geschlossen.