· von
mal gelesen · 2 Kommentare · Artikel kommentieren

Forsa-Umfrage: 73 Prozent der Bürger in NRW sind für Vermögensteuer

Nachdem wir die Politiker/innen nach ihrer Meinung zur Vermögensteuer gefragt haben, wollten wir es auch von den Bürgern in NRW wissen. Also haben wir beim Meinungsforschungsinstitut Forsa eine Umfrage in Auftrag gegeben. Und das Ergebnis ist eindeutig: 73 Prozent der Bürger in NRW befürworten die Einführung der Vermögenssteuer. Lediglich 24 Prozent lehnen die Steuer ab.

Die große Zustimmung zur Einführung der Vermögensteuer zeigt sich auch in den verschiedenen politischen Lagern (SPD-Anhänger: 79%, CDU: 62%, Grüne: 79%). Auch unter Gutverdienern in NRW (über 3.000 Euro netto) zeigen sich hohe Zustimmungswerte: 67 Prozent befürworten die Vermögensteuer, 32 Prozent haben eine ablehnende Haltung. Die höchste Zustimmung zur Vermögensteuer findet sich mit 83 Prozent der Befragten in der Altersgruppe der 45- bis 59-Jährigen. Die geringste Zustimmung zeigen die 18- bis 29-Jährigen (Zustimmung: 60%, Ablehnung: 35%).

Daraus wird sehr deutlich: Selbst die große Mehrheit der CDU-Anhänger will die Vermögenden wieder mehr an der Finanzierung unseres Gemeinwesens beteiligt sehen. Egal wie die Wahl am Sonntag ausgeht: Jetzt sind alle Parteien an Rhein und Ruhr gefragt, gemeinsam den Wählerwillen umzusetzen und sich nach der Wahl im Bundesrat entschieden für die Vermögenssteuer einzusetzen!

Aber wir haben nicht nur 502 Bürger in Nordrhein-Westfalen nach Ihrer Einstellung zu einer Vermögenssteuer mit Freibeträgen von einer Millionen Euro und einem Steuersatz von einem Prozent befragt. Auch bundesweit ergab sich unter 1.005 Befragten eine deutliche Zustimmung: 77 Prozent der Bundesbürger befürworten die Einführung der Vermögenssteuer, lediglich 20 Prozent lehnen die Steuer ab.

Auch hier würden Anhänger aller politischen Parteien die Einführung einer Vermögensteuer begrüßen (SPD-Anhänger: 83%, CDU: 65%, FDP: 73%, Grüne: 83%, LINKE: 94%, Piraten: 91%). Besonders hohe Zustimmungswerte ergeben sich bei 45- bis 59-Jährigen (83%), die größte Ablehnung findet die Steuer bei 18- bis 29-Jährigen (Zustimmung: 65%, Ablehnung: 31%). Bundesweit befürworten 74 Prozent der Personen mit einem Nettoeinkommen von über 3.000 Euro die Steuer.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Mich würde wirklich einmal interessieren, warum gerade die Altersgruppe von 18- bis 29-Jährigen ABSOLUT GEGEN die Vermögenssteuer ist, während
    bei den 45- bis 59-Jährigen die Einführung dieser Steuer die MEISTE
    ZUSTIMMUNG erfährt.
    Gibt es bestimmte Gründe hierfür?
    Schade, dass nicht auch danach gefragt wurde – weshalb man PRO oder CONTRA die Vermögenssteuer eingestellt ist.
    Ich jedenfalls finde es interessant zu wissen. – – –

    • Ich bin eine Taube. Hab ich schon bei #duweisstschon12 (oder so) gemerkt. Wfcrde mich nicht wunredn wenn der im RL Kolumnen ffcr Die Welt schreibt. #ge4hn