BLA Agrar Europa Wahlen AfD Rechtsextremismus Soziale Medien Demokratie Montagslächeln Antirassismus Erinnern

Rote Karte für Bild – und rote Umschläge für eine Tombola!

„Fair und seriös, statt lügenhaft und bös!“ schallte es heute morgen vor dem Axel-Springer-Hochhaus aus dutzenden Kehlen. Rund 50 Campact-Aktive waren gekommen, um Bild die Rote Karte zu zeigen: Mehr als zwei Meter groß und signalrot prangte sie inmitten der Aktiven und machte auf die unrühmliche Bilanz der Bild aufmerksam. 121 Rügen hat der Deutsche […]

„Fair und seriös, statt lügenhaft und bös!“ schallte es heute morgen vor dem Axel-Springer-Hochhaus aus dutzenden Kehlen. Rund 50 Campact-Aktive waren gekommen, um Bild die Rote Karte zu zeigen: Mehr als zwei Meter groß und signalrot prangte sie inmitten der Aktiven und machte auf die unrühmliche Bilanz der Bild aufmerksam. 121 Rügen hat der Deutsche Presserat seit 1986 gegenüber Bild ausgesprochen, davon allein 77 seit dem Beginn von Diekmanns Amtszeit im Jahr 2001. Fünf dieser gerügten Artikel stellten wir heute während der Aktion exemplarisch vor – und quittierten sie mit Roten Karten und lauten Pfiffen.

Rote Karte für Bild

Bild-Chefredakteur Kai Diekmann sagte vergangene Woche in einem Welt-Interview, Bild wolle „unbequem“ sein, und „aufregen“. Journalismus sei schließlich „kein Beliebtheitswettbewerb“. Doch hier geht es nicht um Beliebtheit oder unbequeme Wahrheiten. Hier geht es um ethische Grundprinzipien, die Bild regelmäßig und zum Teil massiv verletzt. Pressefreiheit ist wichtig, aber sie hat auch ihre Grenzen. Zum Beispiel in der Menschenwürde.

Apropos Kai Diekmann: Vor der Aktion schickten wir ihm eine Einladung, die Rote Karte entgegen zu nehmen. Während der Aktion kam seine Antwort per Brief: Es sei ihm „eine große Ehre, nominiert zu werden“, aber er möchte „die Auszeichnung nicht annehmen“. Herr Diekmann, Sie haben da etwas falsch verstanden. Bei einer Roten Karte handelt es sich nicht um eine Auszeichnung. Die Rote Karte zückt der Schiedsrichter bei einem gravierenden Regelverstoß, zum Beispiel einem groben Foul.

Sich von anderen Zeitungen abzusetzen, Geschichten zu erzählen und Skandale aufzudecken, ist eine Sache (letzteres machen wir auch sehr gerne!). Grob und unbelehrbar gegen ethische Prinzipien zu verstoßen, Persönlichkeitsrechte zu verletzen und die Menschenwürde zu missachten, eine andere. Damit sollte sich der Axel-Springer-Verlag und Bild einmal ernsthaft inhaltlich auseinandersetzen.

Mit einem Klick auf das Bild starten Sie die Diashow!

Die Farbe Rot taucht übrigens morgen erneut auf, wieder im Zusammenhang mit Bild: Statt der Bild-Zeitung schickt die Axel-Springer-AG den mehr als 235.000 Verweigerer/innen einen großen, roten Umschlag. So können die Briefträger/innen erkennen, wer das Blatt bekommen soll und wer nicht.

Statt sich über die unerwünschte Post von Bild zu ärgern, können Sie etwas mit ihr gewinnen: Schicken Sie uns Ihren original roten „Verweigerer-Umschlag“ frankiert und mit einem ausgefüllten Tombola-Los bis zum 2. Juli (Poststempel) zu! Unter allen Umschlägen, die bis dahin bei uns eingegangen sind, verlosen wir fünf Geschenk-Abonnements – von verschiedenen überregionalen Tageszeitungen, die im Gegensatz zur Bild für Qualitätsjournalismus stehen. Machen Sie mit bei unserer Umschlag-Tombola!

TEILEN

Autor*innen

Appelle, Aktionen und Erfolge: Darüber schreibt das Campact-Team. Alle Beiträge

51 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
  1. …hmmm, mache mit, auch wenn ich die TAZ lieber gehabt hätte…
    Sehe das ähnlich, wie K. Rittler – der Rest ist gleichgeschalteter Einheitsbrei…

  2. Die Gratis Blöd kam erst heute 26.06.

    Die Idee den Müll mit Vermerk
    „Zurück an Absender ; Annahme verweigert .“
    wäre doch das beste!

  3. Ich hatte weder die Bild noch den roten Umschlag im Briefkasten. Bei den Nachbarn habe ich auch nichts in den Briefkasten stecken sehen. Vielleicht hat der Postbote alle Bild-Zeitungen und roten Umschläge selbst entsorgt 😉

  4. Wenn Du den roten Umschlag schriftlich verweigert hast, passiert genau: nichts.

    Halt, doch:
    der Umschlag wird direkt von der Deutschen Post entsorgt!

    Eine Infopost wird laut AGB nämlich nur dann an den Absender (und dann gegen eine von ihm erhobene Gebühr von 22ct) zurückgeschickt, wenn er das auf dem Umschlag ausdrücklich verlangt hat. Dann steht dort z. B. „wenn unzustellbar zurück“ oder dergleichen. Meines Wissens nach stand das aber nicht drauf.

  5. Vor der BILD gerettet und nun FAZ oder Süddeutsche bei der Tombola gewinnen? Wo ist denn da der Unterschied? Als nächstes vielleicht noch den Spiegel, was?

  6. Ich hatte Pech: Da ich ein Postfach habe, in dem alle meine Post landet, kam der rote Umschlag da hinein – und die Zeitung in meinen Briefkasten. 🙁

  7. Ich bin enttäuscht und ärgerlich zugleich! Aus einer gute Aktion generiert Ihr eine Tombola. Und damit eine Marketing- Aktion für andere Zeitungen.
    Campact verliert damit für mich absolut an Glaubwürdigkeit.
    Ich frage mich, wieviele andere „um zu…“ Aktionen noch von Euch betrieben wurden/ werden.

  8. Ich hatte roten Umschlang im Briefkasten.
    In meinen Haus 14 Wohnungen bin ich die einzige Bild Verweigerin.
    Mit freundlichen Grüße
    Elke-Karin Trapp

Auch interessant

BILD, Klimakrise Vom Hambi zum Heizhammer: Wie konnte das passieren?! BILD, Menschenrechte Meine wunderbare Woche (KW 47) BILD Meine wunderbare Woche (KW 38) BILD Eine ungewöhnliche Tombola: 6.000 rote Umschläge im Planschbecken BILD Springer, Post und Pannen: Warum die Bild-Kampagne trotzdem ein Erfolg war BILD Roter Umschlag oder Bild? Wir brauchen Ihre Rückmeldung! BILD Recht oder nicht recht? Über Widersprüche und rote Briefumschläge BILD Was ist groß, rot und kommt mit der Post? BILD Ehr‘ und Würde für die „Bild“ – für eine große Inszenierung? BILD Bild-Verweigerer lehnen Lügen und menschenverachtende Berichte ab
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen