Twitter-Sturm Richtung CDU – macht den Weg frei für Volksentscheide!

Acht von zehn CDU-Wähler/innen wollen bundesweite Volksentscheide. Angela Merkel kann den Weg frei machen für mehr direkte Demokratie. Heute und morgen entscheidet sich, ob die Große Koalition sie einführt. Deshalb geben wir noch mal alles: Heute wird getwittert, was die Tasten hergeben. womöglich hat Angela Merkel der politischer Instinkt verlassen. Anders ist es kaum zu…

von  2 Kommentare

Acht von zehn CDU-Wähler/innen wollen bundesweite Volksentscheide. Angela Merkel kann den Weg frei machen für mehr direkte Demokratie. Heute und morgen entscheidet sich, ob die Große Koalition sie einführt. Deshalb geben wir noch mal alles: Heute wird getwittert, was die Tasten hergeben.

womöglich hat Angela Merkel der politischer Instinkt verlassen. Anders ist es kaum zu erklären, weshalb sie sich gegen Volksentscheide auf Bundesebene stemmt. Vielleicht hat sie aber auch nur eine Nachricht verpasst: Das Meinungsforschungsinstitut Emnid hat ermittelt: 83 Prozent der Unionswähler/innen wollen direkte Demokratie im Bund.

Heute tun wir der Kanzlerin einen Gefallen: Sagen Sie Angela Merkel, was sie offensichtlich noch nicht weiß. Jetzt direkt von zu Hause aus oder wo immer Sie sich gerade befinden. So einfach und so kurz wie eine SMS.

So geht’s:

  • Wenn Sie beim Kurznachrichten-Dienst Twitter angemeldet sind, schicken Sie einen Tweet mit Ihrer Botschaft für Volksentscheide und den folgenden Elementen: @cdu_news #cdu #Volksentscheid.
    Wenn sie in Twitter nach #Volksentscheid suchen, können Sie sehen, was andere Aktive geschrieben haben.
  • Wenn Sie kein Twitter-Konto haben, können Sie hier mitmachen. Einfach das Formular ausfüllen und absenden. Ihre Botschaft landet dann via Twitter bei der CDU.

Es kostet weniger als eine Minute Zeit, aber es kann helfen, das Blatt zu wenden. Nicht selten sorgen populäre Diskussionen auf Twitter für Berichterstattung in Leitmedien. Wir starten die Twitter-Aktion zusammen mit unseren Kooperationspartnern Mehr Demokratie e.V., Omnibus für Direkte Demokratie und dem Portal Open Petition. Helfen sie uns, eine Twitter-Welle für bundesweite Volksentscheide auszulösen:

Hier klicken und an der Aktion teilnehmen…

Der Vorteil von Twitter ist, dass die Botschaften wie ein offener Brief wirken. Wenn @cdu_news in einer Nachricht enthalten ist, wird sie der Redaktion des CDU-Parteivorstands automatisch angezeigt. Gleichzeitig können alle anderen Twitter-Nutzer sie sehen. Probieren Sie es aus:

Sagen Sie Ihre Meinung zum bundesweiten Volksentscheid in 140 Zeichen…

PS Viele Journalisten nutzen Twitter, um aktuelle Trends zu erkennen. Genau dazu dienen die Hashtags wie #cdu und #Volksentscheid. Sie sollten unbedingt in Ihrem Tweet enthalten sein. Unser Online-Formular fügt all diese Elemente automatisch ein.

Jetzt an der Online-Aktion teilnehmen…

2 Kommentare

  • von DrFrank Marklewitz

    Die Idee mit dem Zufallsgenerator, das Parlament zu besetzen befreit uns von der Lobby und den verkrusteten Parteiensystem. Aber auch die brauchen den Volksentscheid als letzes Kontrollsystem.

  • Anstatt immer nur für (auch finanziell sehr aufwendige) Volksentscheide zu stimmen, sollte meines Erachtens vielleicht in eine völlig andere Richtung gedacht werden, weswegen meine Twitternachricht lautet:

    @cdu_news Das Parlament mit zufällig ausgewählten Bürgern besetzen, anstatt aufwenige Volksentscheide! #volksentscheid #cdu

    Auf diese Weise hätte im Parlament stets eine repräsentative Auswahl des Volks die Macht in Händen, um beispielsweise auch über Gesetze abzustimmen anstatt sogenannter “direkter Demokratie”.

Kommentare sind geschlossen.