Digitalisierung Umwelt AfD Feminismus 20 Jahre Campact Agrar Naturschutz Europa Menschenrechte

So machen Sie die Europawahl zur Volksabstimmung über TTIP

UPDATE: Liebe Besteller/innen: haben Sie keine Sorge. Alle Türhänger kommen rechtzeitig an, um kurz vor der Wahl verteilt zu werden. Der Versand läuft auf Hochtouren – am Montag, 19. Mai, gehen die allerletzten Pakete auf den Weg. Eine Türhänger-Vorlage zum Selbstausdrucken können sie hier herunterladen. Als Flyer gestaltete Vorlagen zum Verteilen können Sie hier herunterladen. […]

UPDATE: Liebe Besteller/innen: haben Sie keine Sorge. Alle Türhänger kommen rechtzeitig an, um kurz vor der Wahl verteilt zu werden. Der Versand läuft auf Hochtouren – am Montag, 19. Mai, gehen die allerletzten Pakete auf den Weg.

Eine Türhänger-Vorlage zum Selbstausdrucken können sie hier herunterladen.

Als Flyer gestaltete Vorlagen zum Verteilen können Sie hier herunterladen.

UPDATE: Die gesamte Auflage ist vergriffen – es kann nicht mehr neu bestellt werden!
Verteilorte: 190.440, Teilnehmer/innen: 24.183, bestellte Türhänger: 6.500.000 (Stand 29. April)

Noch nie stand bei einer Europawahl so viel auf dem Spiel: Demokratie und Rechtsstaat, Umwelt- und Verbraucherschutz, soziale Standards und kulturelle Vielfalt. Alles nur, weil EU und USA das Freihandels- und Investitionsabkommen TTIP abschließen wollen. Das neu gewählte Europaparlament kann das Abkommen noch stoppen.

Viele Wähler/innen haben aber noch nie von TTIP gehört – und nur die wenigsten wissen, welche Positionen die Parteien zu TTIP bezogen haben. Hier setzen wir an: Mit Ihrer Hilfe machen wir diese Europawahl zur Abstimmung über TTIP. Wir wollen möglichst viele Bürger/innen dazu bewegen, zur Wahl zu gehen – und mit ihrer Stimme den parlamentarischen Widerstand gegen den Konzern-Deal zu stärken.

Das ist unser Plan: Wir drucken gerade vier Millionen Türhänger, die kurz und bündig über TTIP, die Europawahl und die Parteien informieren. Am Tag vor der Wahl hängen Tausende von Campact-Aktiven in ihrer Nachbarschaft diese Denk-Zettel an unzählige Türklinken. Damit dieser Plan funktioniert, brauchen wir Sie: Bestellen Sie jetzt ein Paket mit 200, 300 oder 400 Türhängern.

Die Denk-Zettel können Sie hier schon vorab anschauen – einfach hier klicken für eine größere Ansicht.

Mitmachen ist einfach: Auf einer interaktiven Internet-Karte tragen Sie genau ein, in welchen Straßen Sie in Ihrer Nachbarschaft Denk-Zettel verteilen möchten. So vermeiden wir, dass manche Straßen doppelt versorgt werden. Wir schicken Ihnen die Türhänger dann kostenlos und ganz bequem nach Hause. Auf folgender Übersichts-Karte können Sie sich darüberhinaus einen Überblick verschaffen, in welchen Städten sich bereits jemand eingetragen hat.

Teilen
E-Mail senden

Tragen Sie jetzt in unserer Karte ein, wo Sie Türhänger verteilen möchten…

Damit sich die Empfänger/innen der Denk-Zettel ein ganz genaues Bild von den Parteipositionen machen können, stellen wir auf unserer Webseite rechtzeitig aktuelle, ausführliche Infos zur Verfügung. Alles auf einen Blick – abrufbar unter dem auf dem Türhänger angegebenen Link und einem QR-Code für alle Smartphone-Nutzer/innen. Damit Ihre Nachbarn wissen, was sie wählen.

Unser Plan wird nur funktionieren, wenn viele helfen. Je mehr Campact-Aktive ein oder zwei Straßenzüge mit Denk-Zetteln ausstatten, desto mehr Menschen machen diese Europawahl zur Volksabstimmung gegen TTIP. Laden Sie doch auch Freund/innen zur Aktion ein – gemeinsam macht es noch mehr Spaß.

Am wahrscheinlichsten ist ein Erfolg, wenn Sie die Türhänger am Tag vor der Wahl verteilen. Denn dann vergessen die Empfänger/innen ihren guten Vorsatz nicht, auch wirklich zur Wahl zu gehen. Aber Druck und Versand von Millionen Türhängern ziehen sich über Wochen hin. Deshalb bitten wir Sie schon heute, ein Paket zu bestellen:

Hier klicken, um kostenlos Türhänger zu bestellen…

Teilen
E-Mail senden

ACHTUNG UPDATE: Die gesamte Auflage ist vergriffen – es kann nicht mehr neu bestellt werden!

Verteilorte: 190.440, Teilnehmer/innen: 24.183, bestellte Türhänger: 6.500.000 (Stand 29. April)

Eine Türhänger-Vorlage zum Selbstausdrucken können sie hier herunterladen.

Als Flyer gestaltete Vorlagen zum Verteilen können Sie hier herunterladen.

Antworten auf einige häufig gestellte Fragen finden Sie in unseren FAQs.

TEILEN

Autor*innen

Annette Sawatzki, Jahrgang 1973, studierte Philosophie, Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Bonn, Berkeley und Hamburg. Sie arbeitete als Dokumentarin, wissenschaftliche Mitarbeiterin und Büroleiterin von Bundestagsabgeordneten. Ihre Schwerpunkte als Campaignerin bei Campact liegen in der Sozial-, Wirtschafts- und Finanzpolitik. Alle Beiträge

213 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
    • Nein, als deutsche Organisation sind wir nicht genügend in der politischen Landschaft anderer Länder verankert, um dort eine vergleichbare Aktion zu starten. Wir sind jedoch gemeinsam mit vielen anderen NGOs dabei, eine Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA vorzubereiten. Diese soll von möglichst vielen NGOs in möglichst vielen Mitgliedsstaaten getragen und von Bürger/innen in der ganzen EU gezeichnet werden können.

  1. Zensuralarm oder hab ihr ganz aus Versehen die stärkste deutsche europakritische Kraft, die AfD, unterschlagen?

    • Wegen Wegfall der Sperrklausel mussten wir eine Vorauswahl treffen, denn die Liste aller zur Europawahl antretenden Parteien würde den Rahmen sprengen. Umfrageergebnisse sind
      zu wechselhaft, um die Relevanz einer Partei verlässlich abzubilden. Wir haben deshalb entschieden, alle demokratischen Parteien aufzuführen, die in Parlamenten oberhalb der kommunalen Ebene vertreten sind.

  2. Die ödp, die sich ganz klar gegen das TTIP ausgesprochen hat, ist nicht aufgeführt. Da es bei der Wahl keine 5% Hürde gibt, ist dieses Ausschließen nicht begründbar.

    • Wegen Wegfall der Sperrklausel mussten wir eine Vorauswahl treffen, denn die Liste aller zur Europawahl antretenden Parteien würde den Rahmen sprengen. Umfrageergebnisse sind
      zu wechselhaft, um die Relevanz einer Partei verlässlich abzubilden. Wir haben deshalb entschieden, alle demokratischen Parteien aufzuführen, die in Parlamenten oberhalb der kommunalen Ebene vertreten sind.

  3. Hi, ich lebe in Österreich. Würde aber gerne auch hier an der Aktion teilnehmen.
    Ist das auch vorgesehen? Herzlichst S. Springsfeld

    • Leider nein, als deutsche Organisation sind wir einfach nicht genügend in der politischen Landschaft anderer Länder verankert, um dort eine solche Aktion machen zu können. Wir sind (im Rahmen des Bündnisses TTIP unfairhandelbar) aber in Kontakt u. a. mit österreichischen NGOs, um gemeinsam eine Europäische Bürgerinitiative gegen TTP/CETA auf den Weg zu bringen. Im Rahmen dessen wird es sicher auch Aktionen (von österreichischen NGOs) in Austria geben. Bisher ist z. B. Attac zum Thema TTIP/CETA bereits aktiv.

  4. Ich finde es schade, dass Sie die Ökologisch-Demokratische Partei (ÖDP) nicht auf dem Türanhänger aufgeführt haben, die sich klar gegen das Freihandelsabkommen TTIP ausspricht und dieses Thema zu einem Ihrer Wahlkampfschwerpunktthemen gemacht hat. http://wahlen.oedp.de/aktuelles/freihandelsabkommen-ttip/
    Die Entscheidung demokratische Parteien wie die ÖDP nicht aufzunehmen, die bei der letzten Europawahl ohne die verfassungswidrige 5%-Hürde ins Parlament eingezogen wären, ist fragwürdig und bedauerlich. Ich bin darüber sehr enttäuscht und finde dies auch nicht sehr demokratisch. Sie werden hier Ihrem eigenen Anspruch meines Erachtens nicht gerecht.

    • Wegen Wegfall der Sperrklausel mussten wir eine Vorauswahl treffen, denn die Liste aller zur Europawahl antretenden Parteien würde den Rahmen sprengen. Umfrageergebnisse sind
      zu wechselhaft, um die Relevanz einer Partei verlässlich abzubilden. Wir haben deshalb entschieden, alle demokratischen Parteien aufzuführen, die in Parlamenten oberhalb der kommunalen Ebene vertreten sind.

  5. Moin!
    Zum Glück ist die AfD nicht drauf, welche zwar gegen TTIP ist, aber dafür konservativ, rechtspopulistisch und homophob. Daher kann ich das Verteilen der Türhänger verantworten.

    • Die AfD und gegen TTIP ? Bernd Lucke – Gründer, Listenkandidat Nr. 1 und als egozentrisch verschrien – hat beim letzten BPT einen Pro-TTIP-Antrag eingereicht. Wer kann in Anbetracht dessen garantieren, dass mit der AfD im EU-Parlament dann auch Anti-TTIP-Politik im Hause steht? Die angesprochene Diskrepanz führt dazu, dass die Position der AfD gegenüber TTIP unklar ist (gelb).

    • Bitte korrekt bleiben, die AfD ist nicht rechtspopulistisch, sie steht dort, wo die CDU/CSU viele Jahre stand, bevor mit der Euroeinführung das Elend über grosse Teile Europas hereinbrach.

    • Da wir in einem so genannten demokratisch regiertem Land leben, haben alle Parteien das gleiche Recht. Egal ob rechts, links oder Mitte. Bitte einfach mal daran denken.

    • Zur Klarstellung: Ich schließe mich dahingehend an, dass ich mitmache, weil die AfD NICHT draufsteht! Warum auch? Die sind in keinem Parlament vertreten und es fragt hier ja auch keiner nach der Haltung z. B. der Bibeltreuen Christen zum TTIP

  6. Gibt es auch einen vernünftigen französischen Link bzw. Petition, ich habe nichts Vergleichbares gefunden, Danke

  7. Hi!

    Schöne Aktion, hab mir auch gleich mal 2 Pakete bestellt – aber eine Frage habe ich:

    Auf der Rückseite wird in großen Buchstaben die Frage gestellt, wie die einzelnen Parteien zu TTIP stehen, darunter stehen dann ein paar Parteien aufgelistet. Sofort fallen die farbigen Daumen auf, bei den Piraten beispielsweise grün und nach oben zeigend. Ist das nicht ein wenig missverständlich? Mein erster Gedanke war, dass die Parteien Linke, Grüne und Piraten FüR TTIP sind. Erst, wenn man den kleiner gedruckten Text liest, wird die Postionierung der Partei klar ersichtlich. Das könnte man ja noch verbessern, nicht dass sonst alle aus Versehen pro TTIP wählen.

    LG Luca

    • Danke für den Hinweis – wir haben im Vorfeld auch mit anderen grafischen Gestaltungsmöglichkeiten (Ampeln, Pfeile, Smileys etc.) experimentiert und uns nach dem Vergleich für die Daumen entschieden, weil sie uns insgesamt am wenigsten missverständlich erscheinen. Und wir gehen optimistisch davon aus, dass der Text neben den Daumen gelesen wird – lang ist er ja nicht.

  8. Sehr geehrte Damen und Herren,

    leider haben Sie die AfD nicht mit dabei 🙁 Schade, denn sonst hätten wir mitgemacht! Traurig, denn das gehört mit dazu wenn man seriös rüberkommen möchte.

  9. Leider ist die AfD nicht mit aufgeführt, die eine ganz klare Position dazu in ihrem Europawahlprogramm hat. Somit werde ich diese Aktion nicht unterstützen.

    • Auf dem Türhänger können wir schon aus Platzgründen nicht alle Parteien aufführen – genannt sind die demokratischen Parteien, die derzeit in Parlamenten oberhalb der kommunalen Ebene vertreten sind. Mehr Infos zu mehr Parteien wird es auf der Webseite geben, die rechtzeitig vor der Verteilaktion online sein wird.

    • Die Platzausrede ist genau das – eine Ausrede.
      Es gibt nur noch wenige Parteien mehr, die an der Europawahl teilnehmen, für die wäre Platz genug da, wenn man denn will.
      Zur Not einfach etwas kleiner drucken und/oder ohne zusätzliche Erklärung, sondern nur mit Daumen oder so auflisten – jedenfalls ginge das.
      Und ausgerechnet solche Parteien aufzuführen, die – wie bspw. die Linke – noch jeden sozialen Kahlschlag mitgemacht haben, fragen Sie mal die Berliner, ist schon ziemlich zynisch.
      Eine Kindersexpartei wie die Grünen – Parteiprogramm, Hr. Cohn-Bendit usw. – überhaupt noch zu erwähnen und mit Daumen hoch zu bewerben, ist schon extrem übel.
      Da könnte man sich schon fragen, welches Demokratieverständnis Sie hier vertreten wollen.
      Hoffentlich nehmen Sie von diesen kinderfeindlichen Parteien – die auf dem Türhänger aufgeführten Parteien reden und koalieren m.W. alle mit den Grünen, sind also Komplizen dieser Kindersexpartei – möglichst bald Abstand.
      Alles Gute auf Ihrem weiteren Lebensweg!

    • Mal abgesehen davon, dass bei 6 Punkt großer Schrift vermutlich noch mehr empörte Zuschriften von Brillenträgern kämen als jetzt von gereizten Anti-Europäern, finde ich es erschütternd, dass Sie fordern, Parteien zu bewerten, ohne das auch nur mit einem Wort zu begründen. Wenn Sie als Kind sexuell missbraucht wurden, tut mir das persönlich sehr leid für Sie. Und ich wünsche Ihnen insbesondere, dass es Ihnen gelingt, die Komplexität und Kompliziertheit der Welt, die sie eben nicht auf einen Punkt oder einen Daumen reduzieren lässt, deutlicher und differenzierter wahrzunehmen.

    • Sehr geehrte Fr. Sawatzki, vielen Dank für die guten Wünsche, die Sie mir mitgegeben haben. Dito.
      Zum Türhänger: Ich finde Ihre Idee mit dem Türhänger im Prinzip gut.
      Nur die Umsetzung ist m.E. unzureichend.

      Schade auch, daß es zu den üblichen Unterstellungen kam: Muß man denn ganz automatisch als Kind mißbraucht worden sein, nur weil man GEGEN KINDERSEX ist?
      Kann man nicht auch und gerade auch als „ganz normaler“ Mensch GEGEN KINDERSEX sein?
      Warum arbeiten so viele Menschen, wenn ihnen die Argumente ausgehen, mit Unterstellungen?
      Vielleicht gerade deswegen, weil ihnen die Argumente ausgehen?

      „…DIE KOMPLEXITÄT UND KOMPLIZIERTHEIT DIESER WELT…“:

      Warum unterstellen Sie mir, daß es mir nicht gelänge, „die Komplexität und Kompliziertheit der Welt, …, deutlicher und differenzierter wahrzunehmen“?

      Gerade deswegen nämlich, weil ich die Komplexität und Kompliziertheit dieser Welt wahrnehme, lasse ich eben NICHT außer acht, daß mit diesem Türhänger durchgängig Parteien beworben werden, die seit Jahren und Jahrzehnten einen sozialen Kahlschlag nach dem anderen begehen, die gewohnheitsmäßig lügen und betrügen und uns Bürger über den Tisch ziehen und die auch noch dafür sind – gegen die Natur des Menschen! – schon im Kindergarten unsere wehrlosen Kleinen mit Pornographie usw. zu traktieren.

      „… die Komplexität und Kompliziertheit dieser Welt“ … „nicht auf einen … Daumen reduzieren läßt“:
      Gerade das wird aber doch mit diesem Türhänger praktiziert!
      Daumen hoch, Daumen mittig, Daumen runter – dieser Türhänger reduziert mit ein paar Aussagen, was die beworbenen Parteien ANGEBLICH wollen würden, die Komplexität und Kompliziertheit dieser Welt auf ein paar Daumen.
      Aber gerade zu diesem Thema und zu den von Ihnen beworbenen Kindersex- und Kindersexkomplizenparteien gäbe es – auch und gerade im Hinblick auf TTIP! – noch viel mehr, ja sogar sehr viel mehr, zu sagen!
      Dafür würde dann allerdings der Platz auf diesem Türhänger dann wirklich nicht mehr ausreichen.
      Wollen Sie also ernsthaft auf „die Komplexität und Kompliziertheit dieser Welt“ dieser Welt abstellen, dann sollten Sie sicherlich ein anderes Informationsmedium als ausgerechnet einen Türhänger wählen.

      Ach übrigens, ich habe mit Prädikat studiert. Ich wünsche Ihnen auch weiterhin alles Gute!

    • Ich glaube, jeder Mensch weiß oder ahnt zumindest, welche furchtbaren seelischen – und nicht selten auch körperlichen – Verwüstungen Kindesmissbrauch anrichtet, und ist deshalb gegen Kindesmissbrauch. Meine Vermutung einer persönlichen Betroffenheit war durch die polemische Reduktion von Komplexität provoziert, die sie im Hinblick auf die Grünen vornehmen. Eine solche polemische Reduktion finde ich, wenn sie von persönlich Betroffenen vorgenommen wird, psychologisch nachvollziehbar, als Gesamtbewertung der Partei gleichwohl unangemessen. Mit ähnlichem (Un-)Recht könnte man sagen, die FDP wäre „die Nazipartei“ (in den Anfangsjahren der FDP fanden bei ihr überproportional viele NSdAP-Mitglieder Unterschlupf – was in krassem Gegensatz zur späteren FDP der Bürgerrechte oder zur heutigen FDP der neoliberalen Staatsabschaffung steht).

    • Diese Erklärung ist für mich nicht nachvollziehbar. Die Parteien, die bislang politische Verantwortung (auch im EU-Parlament) tragen, haben in Sachen Freihandelsabkommen doch bislang versagt. Sie haben zudem ausreichend mediale Plattformen, ihre Positionen gegenüber den Wählern zu erklären. Dass die AfD als d i e eurokritische Partei gewordene Wählerinitiative auf Ihrem Türanhänger außen vor bleibt, nenne ich Wählerbeeinflussung! Schade, ich hätte sonst gern Ihre Türanhänger mit verteilt, aber so ….??? Nein!!!

    • Hallo Frau Sawatzki,
      das ist eine schöne Aktion und auch ein gutes Gefühl, etwas aktiv mit bewegen zu können. Lassen Sie sich nicht entmutigen wegen mancher Äusserungen hier in diesem Forum. Gut daran ist , daß Menschen für Ihre Überzeugung eintreten wollen. Natürlich wäre wünschenswert, wenn hier mehr Erkenntnis, denn Anhängerschaft die Rede gesprochen würde.

      Wie wenig Anhänger zu bedeuten haben, begreift man erst, wenn man aufgehört hat, der Anhänger seiner Anhänger zu sein.
      Friedrich Nietzsche (1844-1900), dt. Philosoph

      Danke.

      Kai Günther

    • Gunnar,
      ich stimme Dir zu.
      Ich werde mich auch nicht beteiligen.
      Wahrscheinlich ist noch immer die Rufmordkampagne der Presse von Juli 2013 im Umlauf. Die AfD ist homophob, ist rechts und nötigt Arbeitslose zur Organspende etc.
      Alles was im Parteiprogramm der AfD steht, steht auch so bei der CDU, SPD, CSU, den Linken oder den Grünen.
      Leider werden die alten Parteien ihre Versprechen nicht einlösen.
      Auch nicht zum Thema TTIP.
      Aber der kluge Wähler hat die Wahlerfahrung und weiß das ja.

    • Dass der Spitzenkandidat der AfD ein überzeugter Anhänger des „Führerprinzips“ ist, ist das auch Rufmord?

    • Hey, hier gehts nicht um politische Stimmenwahl, sondern einfach nur darum, wer hier Amerika und Genfood und Verbraucherverarsche im Lande haben will und wer nicht!!!
      Und es ist mir scheissegal, wer dafür gewählt wird, hauptsache ist doch das thema hier, oder nicht?

Auch interessant

TTIP Verdächtige Ruhe CETA, Europa, Handel, JEFTA, TISA, TTIP Unsere Antwort an Frau Malmström CETA, G20, Handel, JEFTA, TISA, Trump, TTIP Kurz vor G20: EU-Kommission will JEFTA durchdrücken – und setzt auf alte Fehler CETA, Handel, TTIP Rethinking Trade: Demands for a progressive EU trade policy CETA, Europa, TTIP Wir haben gewonnen: Stopp unserer Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA war unrechtmäßig TTIP Zurück aus dem Gefrierschrank: Warum TTIP noch nicht erledigt ist CETA, Handel, TTIP Handel neu denken: Forderungen für eine progressive EU-Handelspolitik CETA, Demokratie, TTIP Der trügerische Vorschlag der EU-Kommission: Das steckt hinter dem Konzern-Gericht MIC CETA, Handel, TTIP So tragen wir den Protest nach Brüssel: 280.000 Unterschriften gegen die Konzern-Justiz CETA, Handel, TTIP Diesen „Gerichtshof“ darf es auf keinen Fall geben
Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der über 3 Millionen Menschen für progressive Politik streiten. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen. Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker*innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen. So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran - für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen