Unglaubliche Story – Da fällt einem Nichts mehr ein

Man kann sich das bildlich vorstellen: Wladimir Putin sitzt zu später Stunde im Kreml und checkt noch ein letztes Mal seine E-Mails. Oh, der Campact-Newsletter – die machen jetzt auch was gegen Fracking?! Putin wittert die Chance – und greift sofort zum Hörer. “Herr Methmann, ich habe da ein Angebot, das sie nicht ablehnen können. Auch Greenpeace ist schon an Bord!” Womit eine für die Weltgeschichte höchst bedeutende Kooperation begann…

von  14 Kommentare

Man kann sich das bildlich vorstellen: Wladimir Putin sitzt zu später Stunde im Kreml und checkt noch ein letztes Mal seine E-Mails. Oh, der Campact-Newsletter – die machen jetzt auch was gegen Fracking?! Putin wittert die Chance – und greift sofort zum Hörer. “Herr Methmann, ich habe da ein Angebot, das sie nicht ablehnen können. Auch Greenpeace ist schon an Bord!” Womit eine für die Weltgeschichte höchst bedeutende Kooperation begann…

Klingt in Deinen Ohren absurd? Nicht, wenn Du NATO-Generalsekretär bist und Anders Fogh Rasmussen heißt. Der verkündetet jetzt nämlich auf einer Tagung in England:

Ich habe Verbündete getroffen, die bestätigen können, dass Russland als Teil seiner durchgeplanten Informations- und Desinformationstätigkeiten aktiv mit sogenannten Nicht-Regierungsorganisation – also Umweltschutzorganisationen, die gegen Schiefergasförderung vorgehen – zusammenarbeitet, um die europäische Abhängigkeit von russischen Gasimporten aufrechtzuerhalten.

Die NATO hat einen ganzen Stab mit hochqualifizierten Analysten. Doch entweder sind die alle gerade kollektiv im vorgezogenen Sommerurlaub – oder im NATO-Hauptquartier in Brüssel werden bewusstseinerweiternde Substanzen rumgereicht – woher sonst soll diese abstruse Verschwörungstheorie kommen?

Die Kollegen von Greenpeace kommentierten den Vorwurf treffend:

30 Greenpeace-Mitarbeiter saßen vergangenes Jahr in einem russischen Gefängnis und sahen sich einer möglichen Haftstrafe von 15 Jahren ausgesetzt. Die Idee, dass wir Marionetten von Putin seien, ist dermaßen lächerlich, dass man sich fragen muss, was die im Nato-Hauptquartier für ein Zeug rauchen.

Man muss sich als Fracking-Befürworter schon ziemlich in die Ecke gedrängt fühlen, wenn man zu solchen abstrusen Verschwörungstheorien greift. Das sei ein ganz klein bisschen Irre – findet auch der Kabarettist Nils Heinrich (WDR2), zu hören in seinem Podcast. Gehen den Fracking-Freunden etwa die Argumente aus? Oder macht Anders Fogh Rasmussen seinen Mittelnamen “Fogh” zum Programm? Sind die in Brüssel wirklich den ganzen Tag dicht? Oder glauben die das wirklich? Wir wissen es nicht – empfehlen aber: Lasst uns die NATO auf den Boden der Tatsachen zurückholen und zeigen: Der Fracking-Protest ist eine Bürger/innenbewegung.

Und auch wenn man sich die absurde Verschwörung wegdenkt, ist das Argument, wir bräuchten so etwas wie Freedom-Fracking gegen Russland, ziemlich um die Ecke gedacht. Denn die naheliegende Lösung ist doch: Das Erdgas nicht woanders herbekommen, sondern den Verbrauch senken. Dass das geht, hat gerade wieder eine Studie des renommierten Fraunhofer-Instituts für Windenergie und Energiesystemtechnik (IWES) in Kassel festgestellt. Dort heißt es:

Die Studie kommt zu dem Schluss, dass durch eine konsequente (volkswirtschaftlich jedoch rentable) Weiterverfolgung der Energiewende im Jahr 2030 rund 400 TWh Erdgasimporte eingespart werden können (entspricht den Importen aus Russland im Jahre 2013).

Unabhängigkeit von russischem Gas gibt es nämlich auch ohne schädliche Nebenwirkungen (mehr dazu später in diesem Blog) – anders als der Drogenkonsum im NATO-Hauptquartier.

14 Kommentare

  • „Die bösen Russen sind schuld“

    erinnert mich an gewisse Seiten aus dem Geschichtsbuch – wiederholt sich das etwa alles wieder …

  • von Manfred Kerkossa

    Es gibt nur ein Problem und das sind unsere Politiker, denn sie machen es wie die
    ‚Drei Affen‘ … mit Blindheit geschlagen, mit einem verstopften Gehör und mit einer Sprachlosigkeit versehen .. eben was Lobbyisten so lieben.

  • von Thomas

    Schade das Dieter Hildebrandt schon tot ist. Das hätte eine Satiere erster klasse gegeben.

  • Habe hier mal eine ganz unterhaltsame YouTube Suche zum Thema:
    https://www.youtube.com/results?search_query=fracking+consequencies
    Also mir is jetzt schlecht!

  • von Vera Schmitz

    Wenns nicht so bescheuert wäre würde ich ja lachen!

  • von Ey_rota

    Irgendwie macht einem das alles Angst. Die Art und Weise wie wir hir verarscht und „regiert“ werden…

  • von JayJay

    Von bewußtseins-erweiternden(!) Drogen kann da wohl kaum die Rede sein

  • von Ute Koerdel

    Der absolute Wahnsinn! Denn sie wissen nicht was sie tun. Wir müssen alles tun um diesen Irrsinn zu stoppen.

  • von Hermann Krift

    Beim Facking werden zur Explosion oder mit Hochdruck eingeführt:???
    Diesel, Benzol, Sand,Guakernmehl,Natrium Chlorit.-Salzsäure,Polycrylamit,Äthylenglycol, Fluorkohlenwasserstoff, Peerchlorid, Zitronensäure,Isopropanol und zur Explosion gebracht.
    Über die Wirkung dieses Gemisches im Grundwasser befragen Sie bitte einen Chemiker.

    • von Der Freak der FRACKT

      (T)TIP(P):
      Liste der im Marcellus Shale eingesetzen Fracking Zusätze

    • von Der Freak der FRACKT

      (T)Tip(p):

      Bürgerinitiative Alternative Energiequellen

      dann

      Tiefe Geothermie (5)

      dann

      Geothermie Fracking

      unter

      Piraten: Fracking Quell / Zutaten

    • von Einerdersichberuflichdamitbeschäftigenmusste

      Auch nach Auswertung von ca.200 Quellen über das Hydraulic Fracturing und der Auswertung von mindestens 10 Papers zu Inhaltsstoffen von Flowback Water, was ja gerade das Problem darstellt, habe ich keine Hinweise auf FCKW dazu gefunden, unter Anderem auch ne Aufstellung von 933 Substanzen, die darin vorkommen können. Die Frage, die ich mir stelle ist, was am Stoff „Natrimchlorid“ schlimm sein soll? Zu viel Natriumchlorid im Essen bedeutet übrigens „versalzen“. Auch die Citronensäure und Essigsäure, die beim Hydraulic Fracturing zum Einsatz kommen sind nicht schlimm, denn du trinkst vielleicht auch Cola und isst gelegentlich mal einen Salat. Das NaCl, das im Flowback vorkommt, ist durch das Herauslösen aus der Gesteinsschicht reingekommen. Ich habe keinen Hinweisauf Perchloride gefunden und sehe auch im Guarkernmehl, das als Verdickungsmittel in Lebensmitteln ist kein Problem. Auch widerspreche ich ausdrücklich der Behauptung, dass diese Substanzen zur Explosion gebracht werden. Dies dient zum Aufbrechen des Gesteins und hat nichts mit den Substanzen, die im Fluid sind zu tun. Ohne die restlichen Substanzen wie verschiedene PaK’s, verschiedene weitere Säuren und Erdölbestandteile rechtfertigen zu wollen, bitte ich doch, die Debatte grundsätzlich auf wissenschaftlich wirklich belastbarer Basis zu führen.

  • von Detlef Mitscherling

    Das System ist krank!
    Spätestens seit den Enthüllungen von E. Snowden sollten uns allen die Augen aufgegangen und die Mittel, die von den führenden Staaten und ihrer Organisationen eingesetzt werden, restlos klar geworden sein. Jeder sollte wissen, dass es schon lange keine Tabus mehr gibt, denn es geht um nichts weniger als den Machterhalt oder besser, die Ausdehnung der hegemonialen Macht der Großfinanz. Jüngste Beispiele sind TIPP etc. in der EU und in anderen Staaten die Unterstützung pro-amerikanischer Kräfte (siehe Ukraine). Und hinter diesen Bemühungen steckt natürlich auch die NATO, die nach dem Ende der UdSSR neue Bedrohungstheorien braucht und sucht, und wenn sie keine findet, selber Bedrohungen und Feinde entwirft.
    Diese Szenarien sind allerdings zunehmend unglaubwürdig, und nicht zuletzt ist das ein Verdienst zahlreicher NGO´s, darunter Greenpeace und Campact. Und so wird das (stellvertretende) Handeln von Regierungen, deren Organisationen und Bündnissen im Sinne der Großfinanz und deren Interessen immer komischer; man kann auch sagen immer kränker. Und da der Doktor auch selber Patient ist, beginnen die Handlungen dieser Regierungen oder, wie richtig kommentiert, der NATO-Spitze, für den gesunden Menschenverstand nicht mehr richtig nachvollziehbar zu sein.
    Aber Vorsicht! Auch wenn das System und dessen Vertreter meiner Meinung nach krank sind, so haben sie immer noch die Macht. Und sie haben die Mittel die Macht zu verteidigen, sei es mit dem NSA oder dem BND oder der NATO. Deshalb sollte jede, auch noch so dämlich anmutende Äußerung, vom gesunden Menschenverstand, ernsthaft aufgegriffen werden, auch um Schlimmes zu verhindern.
    Viele Grüße

Kommentare sind geschlossen.