· von
mal gelesen · 37 Kommentare · Artikel kommentieren

EU-Kommission lehnt Europäische Bürgerinitiative ab – wir wehren uns!

Helle Empörung herrscht im Bündnis „Stop TTIP“ für eine Europäische Bürgerinitiative (EBI) gegen die internationalen Handels- und Investitionsverträge TTIP und CETA: Mit einer fadenscheinigen Begründung hat die EU-Kommission die Registrierung der EBI abgelehnt. Dagegen werden wir uns wehren.

„Jetzt geht die Auseinandersetzung erst richtig los“, erklärt Michael Efler, Kontaktperson der Europäischen Bürgerinitiative, für das mittlerweile knapp 230 Organisationen aus 21 EU-Ländern umfassende Bündnis, dem auch Campact angehört. „Die Ablehnung der Bürgerinitiative reiht sich ein in die Strategie der EU-Kommission, Bevölkerung und Parlamente aus den Verhandlungen um CETA und TTIP rauszuhalten. Statt Bürgerinnen und Bürgern werden hier lieber Lobbyisten gehört.“

Stop TTIP und CETA

Die Ablehnung der EBI wird mit juristischen Winkelzügen begründet: die Verhandlungsmandate zu TTIP und zum CETA seien keine „Rechtsakte“, sondern „interne Vorbereitungsakte“ zwischen den EU-Organen und insofern durch eine Bürgerinitiative nicht anfechtbar. Wenn diese Position Bestand hätte, bliebe die Bevölkerung bei der Entwicklung internationaler Verträge jeder Art außen vor.

Der juristisch fragwürdige Akt ist nur als Panikreaktion einer von den Bürgern in die Enge gedrängten Bürokratie zu verstehen, angesichts des wachsenden Bürgerprotests gegen TTIP und CETA. Hunderttausende haben bereits Online-Appelle in mehreren Ländern unterzeichnet. Immer mehr Organisationen schließen sich in ganz Europa dem Bündnis „Stop TTIP“ an. Und die CETA-Verhandlungen mit Kanada, die Blaupause für TTIP, welche die Kommission bereits im vergangenen Herbst abschließen wollte, ziehen sich hin.

„Die EU-Kommission weiß offensichtlich, dass ihre Handelspolitik unpopulär und bürgerfern ist. Sie traut sich diesbezüglich nichts zu. Statt auf die Bedenken der Bürger einzugehen, verweigert sie die Auseinandersetzung. Der neue Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker muss umsteuern!“ fordert Maritta Strasser von Campact.

Das Bündnis fordert den neuen Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker auf, den undemokratischen Kurs der EU-Kommission zu korrigieren und sein Versprechen wahrzumachen, Demokratie und Transparenz herzustellen. Offenbar fürchtet die Kommission diese EBI. Sie hat das Potenzial, zur bisher erfolgreichsten Bürgerinitiative in Europa zu werden. Wenn die EU-Kommission glaubt, die Bürgerproteste gegen die Investitionsverträge mit dieser Ablehnung stoppen zu können, hat sie sich geirrt. Hunderttausende werden es nicht hinnehmen, dass die Kommission versucht, sie mundtot zu machen.

Jetzt erst recht:

Weitere Informationen:

Veröffentlicht von

Jörg Haas, Jahrgang 1961, ist Campaigner bei Campact. Nach einem Berufseinstieg in die Entwicklungszusammenarbeit in einem Regenwaldprojekt in Ecuador war er lange Jahre als Ökologiereferent für die Heinrich-Böll-Stiftung tätig. 2008 wechselte er als Programmdirektor zur European Climate Foundation. Intensives Engagement in den UN-Klimaverhandlungen in Kopenhagen, danach weitere Schwerpunkte in multi- und bilateraler Klimapolitik. Ohne öffentliche Mobilisierung fehlt jedoch der Handlungsdruck - daher der Wechsel zu Campact

37 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin stolz auf Euch, Campact! Gut dass wieder jemand traut den Herrn, die meinen Sie können tun was sie wollen, die Stirn zu bieten und ein klares „NEIN – so nicht“ anbringen.

    Das Internet mag das größte Überwachungstool sein das es bis her gab – aber jetzt funktioniert die Überwachung zumindest in beide Richtungen!

    Ein Wirtschaftsbündnis mag viele Vorteile haben, aber wenn dabei – im typischen Stil der USA – schnell einmal ein paar praktische Vereinbarungen mit hinein gepackt werden, gilt es dieses feige Vorgehen zu vereiteln.

    TTIP und CETA werden nicht die letzten Versuche der USA sein sich unsere Staaten untern Nagel zu reißen, aber die Bevölkerung lässt sich nicht mehr so einfach ignorieren.

    Geheime Verhandlungen sollen die Handlungs- und Beschlussfähigkeit verbessern, aber dies darf nicht zum Nachteil der Bürger geschähen!

    Danke Campact für euren Einsatz!

    • Danke Herr Eichelberger für das Lob. Der Dank geht zurück – Campact sind alle die Menschen die über Campact aktiv werden.
      Eine Anmerkung noch: Wir denken nicht, dass es bei TTIP darum geht, dass sich die USA Europa „unter den Nagel reissen“. Sondern es geht um die Stärkung der Macht der Konzerne gegenüber den demokratisch gewählten Parlamenten und Regierungen, von der kommunalen bis zur europäischen Ebene. Diese Stärkung der Macht der Konzerne betrifft die Demokratie in den USA genauso wie in Europa.

  2. Pingback: TTIP: Damit hat die EU-Kommission nicht gerechnet | Campact Blog

  3. Es gibt nur eine Gerichtsbarkeit, und die geht von Staat aus.
    Der sich an die Regeln des GG sich halten muss.
    Eine andere form ist Verfassungswidrig und nicht zulässig …

  4. Heute wird im Bundestag über CETA verhandelt und noch heute soll es in Ottawa vorgestellt werden. CETA gilt ja als Blaupause für TTIP und in CETA soll ja der Investorenschutz behalten werden. „Also lehnt die SPD Schiedsgerichte ab, aber nur noch bei TTIP. Die Frage die sich dort stellt ist Folgende: Sogar wenn im TTIP die Investorenschutz-Klausel wegfällt, diese im CETA jedoch bleibt können alle Unternehmen mit einem Sitz in Kanada europäische Regierungen verklagen. Nun haben fast alle großen Unternehmen der USA einen Nebensitz im Nachbarland. Dadurch könnten doch diese Unternehmen, Staaten des CETA Abkommens verklagen. Warum wird dann noch über TTIP diskutiert?“

    Das Zitat ist aus folgendem Artikel: http://www.poltec-magazin.de/ceta-die-geheime-blaupause-fuer-ttip/

    Nun hilft nur noch beten um CETA zu stoppen

    • Beten ist gut. Aber politisch aktiv werden lohnt sich auch. CETA kann noch gestoppt werden. Eben gab es die Meldung dass das österreichische Parlament sich gegen die Investorenschutzklauseln in CETA ausgesprochen hat. Und Gabriel will hier auch nachverhandeln. Dranbleiben, aktiv werden. Die nächste Gelegenheit ist der Aktionstags am 11. Oktober. Alle Unterzeichner der TTIP- und CETA-Appelle werden von uns informiert und erhalten ein Angebot, vor Ort aktiv zu werden.

  5. Ich denke, das die EU mit solchem Vertrag unser Entscheidungsrecht auf extremste einschränkt!!!! Sie schickt uns sehenden Auges in einen katastrophalen Würgegriff von Konzernen und anderer Länder! Aus diesem Grunde sehe ich sogar die weitere Mitgliedschaft in der EU nicht nur als sehr bedenklich, sondern sogar als gefährlich an.

    Ich werde mich an jeder Demo, hier in Berlin, beteiligen – diese sollten jedoch regelmäßig stattfinden – bis dieser Vertrag vom Tisch ist!

    Aber nicht nur TTIP benötigt machtvolle Demonstrationen – zu vieles liegt in unserem Land im Argen. Gibt es eine zentrale Stelle für Demonstrationen, wo man erfahren kann, für was und wo gegen demonstriert wird und wo man vielleicht vorher mitdiskutieren kann?

  6. Ich ärgere mich gerade unglaublich wegen meiner Gutgläubigkeit. Nur Lügen von unseren Politikern! Ticken Menschen wie Sigmar Gabriel und die Merkel noch richtig? Oder sind deren Augen und Ohren mit Dollarscheinen verdeckt? So ein starker Widerstand von den Menschen aus ganz Europa und es wird weitergemacht als ob es diese (Riesige Anzahl an) Gegenstimmen einfach nicht gibt. Wo leben wir???

    Und jetzt kommt das krönende Ende:
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/09/20/spd-macht-weg-fuer-ttip-frei-sigmar-gabriel-trickst-die-kritiker-aus/

    Gibt es tatsächlich noch eine Chance das zu verhindern? Überall Geheimhaltung, Gegenwehr wird abgeschmettert, Rechte ausgehebelt. Liebes CAMPACT-Team bitte bleibt am Ball, wenn es Demos gibt, sind wir wieder dabei!

    Micha

  7. CETA & TTIP müssen weg !!!
    Nach 4 Tagen in Berlin und diversen Besuchen in Ministerien und deren seltsam geschulten Referenten für Öffentlichkeitsarbeit ( Wessen Brot ich ess, dess Lied ich sing…)…fehlen mir die Worte !

  8. …….die Erfindung des Bösen

    Ein jeder Baum so jeder Mensch

    ……………Da steht er
    ………prächtig die Blätter
    …der Beweiß seiner Pracht
    …………..die Höhe
    …………..die Weite
    …….sein ganzer Stolz
    ………..Doch die Zeit
    sie bestimmt sein aussehen
    …….Einst voller Pracht
    ……..einst voller Stolz
    ……………jetzt kahl
    ………..Knochige Äste
    .die einst seine Pracht trugen
    .sie einst sein Leben zeigten
    ………sie lassen sie fallen
    …………….Die Kälte
    Ursache für den Zerfall seiner
    ……………..Pracht

    Das Leben ERDE

    …….Ein jedes
    ……..Leben
    ……..einzel
    ………ist
    ……..der
    …….Erde
    …..ganzes

    Liebe GRÜSSE zu schöne Worte!

  9. leider sind politisch Autorisierte weltweit vielfach machtlüstern und würden uns gern zeigen, was wir in der Stmk. so benennen: „zeigen wo der Bart´l den Most holt“ aber selbst wir wissen, daß das hinterwäldlerisch ist. Wir werden nicht aufhören unsere historisch und evolutionär entwickelten Menschenrechte zu verteidigen und durch zu setzen.
    Sie werden begreifen müssen, wo: „der Bart´l den Most* holt“

    *vergorenes Obstgetränk

  10. TTIP in die Tonne. Wir sind das Volk und wollen es nicht ! Auch nicht CETA !

  11. Es wird doch immer offensichtlicher, dass das bestehende EU-Konstrukt nicht mehr viel mit Demokratie zu tun hat. Wir nähern uns mit schnellen Schritten immer mehr einer Diktatur.
    Selbst ein ehemaliger Bundespräsident hat das erkannt und auch als solches in seinem Buch benannt.
    Die sogenannten „Volksvertreter“ in ihrem über alles erhabenen Brüsseler EU-Club haben wohl total vergessen wem sie eigentlich zu dienen haben und zwar dem Volk!
    Doch was machen diese feinen Herrschaften, sie interessieren sich nicht für die Bürgerinteressen von rund 800 Millionen EU-Bürgern.
    Stattdessen bedienen sie die Interessen des Großkapitals aus Europa und der USA, sowie der ganzen Horde an Lobbyisten.
    Aus diesem Sachverhalt erklärt sich auch warum die EU-Kommission es überhaupt zulässt, dass so etwas wie Freihandelsabkommen im geheimen von Lobbyisten ausgehandelt werden.
    Absolut undemokratisch und völlig inakzeptabel ist es zudem auch, dass uns Bürgern jegliche Einsichtnahme, jegliches Mitspracherecht und Einflussnahme zu den Freihandelsabkommen verweigert wird.
    Wenn gegen den ausdrücklichen Willen der Bevölkerung diese verhängnisvollen Freihandelsabkommen wie CETA, TTIP und TISA durchgedrückt werden würden, wäre das Hochverrat am Volk.
    Ein in Kraft treten der Freihandelsabkommen hätte für den Großteil der Bevölkerung negative Konsequenzen in allen Lebensbereichen und zwar mit einer gewaltigen Tragweite.
    Zudem wären diese auch absolut nachhaltig, denn ein Ausstieg einer einzelnen Nation aus den Freihandelsabkommen ist vornherein vollkommen ausgeschlossen.
    Ich fühle mich von unseren Politikern aus der EU und auch von der Bundesregierung total verraten und verkauft. Es war ja bereits vor kurzem für jeden ersichtlich und zwar an dem Abstimmungsverhalten unserer Bundesregierung über die europaweite Einführung des Gen-Mais von dem amerikanischen Großkonzern DuPont.
    Obwohl die Bundesregierung ganz genau weiß, dass die Mehrheit der deutschen Bevölkerung gen manipuliertes Saatgut und gen manipulierte Lebensmittel entschieden ablehnt, hat sie sich bei der Abstimmung enthalten.
    Wohl wissend, dass sich diese Enthaltung wie ein „Ja“ auswirken würde, haben sie damit die Einfuhr und den europaweiten Anbau des Gen-Mais bewusst ermöglicht.
    Zudem haben die Regierungsparteien sogar in ihrem Koalitionsvertrag vereinbart, sich gegen die Einfuhr und den Anbau von gen manipuliertem Saatgut einzusetzen.
    In diesem Zusammenhang bezeichne ich dieses schändliche Abstimmungsverhalten schlichtweg als „Betrug am Wähler bzw. Betrug am Volk“.
    Jedenfalls dürfte es mittlerweile jedem aufgeschlossenen Bürger eindeutig klar sein, was wir diesbezüglich von Merkel, Gabriel und Co. noch alles zu erwarten haben…
    Zudem sollte jedem Bürger klar sein, wenn wir die Demokratie und unsere Selbstbestimmung retten wollen, dann müssen wir noch mehr tun und zwar in Form von europaweiten, friedlichen Massendemonstrationen!!!
    Wie z. B. die Demo am Samstag, den 20.09.2014 um 13:00 in Düsseldorf am Hauptbahnhof mit Marsch auf den Landtag.

  12. Wir wählen vor allen die CDU und wundern uns das das rauskommt was wir haben.
    obwohl wir jammenr auf hohem Niveau

    • des Statistischen Bundesamtes

      „“Wir wählen vor allen die CDU und wundern……………………..““

      Sorry, mit dem „WIR“ kann ich mich nur SCHWER ANFREUNDEN!
      Zahlen zur letzten Bundestagswahl:
      Wahlberechtigt etwa 61.800.000
      Davon haben 44.187.000 gewählt, während 17.613.000 nicht gewählt haben, weder CDU/CSU, FDP, SPD, Grüne, Linke, AfD noch ANDERE.
      Von den 44.187.000 die gewählt haben, haben 41,5 %, demnach 18.337.605 Menschen CDU gewählt.

      Somit haben von den 44.187.000 Menschen die gewählt haben, also 25.849.395 Menschen nicht CDU, sondern eine andere Partei gewählt.

      Von allen Wahlberechtigten haben
      17.613.000 (nicht gewählt)
      25.849.395 (nicht CDU gewählt)
      Summasumarum………
      43.462.395 haben „NICHT“ CDU/CSU GEWÄHLT
      und nur
      18.337.605 Menschen haben CDU GEWÄHLT

      „“obwohl wir jammern auf hohem Niveau““

      und auf welch HOHEM NIVEAU erst einmal die „DEKADENZ“ JAMMERT!

      Wir sollten nicht vergessen……die ARMEN und OBDACHTLOSEN wurde einmal aus den PARKS, besser gesagt (geschrieben) der ÖFFENTLICHKEIT verbannt. Man sollte diese NICHT SEHEN

      nicht sehen (die ARMUT) und doch gibt es sie im !REICHEN GERMANY! Immer mehr ARMUT unter den wenigen immer REICHER werdenden REICHEN! Und diese haben !!NIE!! genug!

      „IM NAMEN“ der Kirche wurden schon immer die größten Verbrechen begangen!

  13. Pingback: TTIP EU Bürgerinitiative | voller worte

  14. Wen wundert es, das beinahe niemand mehr wählen geht. Die Demokratie ist praktisch tot in diesem Land. So kann es nicht weitergehen. Wir werden nur noch von Lobbyisten und Industrie/ Wirschaft regiert. Es zählt offensichtlich nur noch der schnelle Profit überall auf der Welt ohne über Folgen und die Zukunft nachzudenken.

    • Es gibt oft Anlässe zu verzweifeln. Aber wir haben unsere demokratischen Rechte und wir verteidigen und nutzen sie. Bei Campact vernetzen sich Menschen, die sich gemeinsam entschlossen einsetzen für mehr Demokratie, für Bürgerrechte, für Ökologie. Und wir haben oft erfahren, dass das wirkt! Erhalten Sie schon unseren Newsletter? Gehen Sie einfach auf https://www.campact.de/ und tragen Sie ihre email-Adresse dort ein. Dann informieren wir sie über neue Aktionen.

    • Herr Walenta,
      der Ursache-Wirkung-Zusammenhang ist genau umgekehrt:
      WEIL es so viele Nichtwähler gibt, wird unsere Demokratie immer schwächer.
      Demokratie muss immer, jeden Tag, VERTEIDIGT werden, sonst wird das System unterwandert von Lobbyisten.
      Diese waren ja nie weg – sie waren immer da und MÜSSEN stets unter Kontrolle gehalten werden!
      Wenn sich aber immer weniger Bürger für politisches Engagement interessieren, ist die Gefahr natürlich sehr groß, dass die Lobbyisten an die Macht kommen, zumal sie ja auch mit ihrem vielen Geld viel bestechen können – meist unbemerkt.
      Natürlich haben die, die eher an ihr eigenes Wohl denken (und an das der Lobby, von der sie „bezahlt“ werden), ein großes Interesse daran, dass das Bürgerengagement möglichst klein bleibt.
      Deshalb gibt es ja auch so zahlreiche Ablenkungsmanöver wie hunderte von „wichtigen“ Sportveranstaltungen oder TV-Sendungen wie (z.B.) den Musikantenstadl.
      Damit wird vielen Bürgern das Interesse an Politik abgewöhnt – das „andere“ ist doch so schön bunt.
      Denken Sie bitte daran:
      Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf!

      • Sehr wahr! Das Desinteresse ist gewollt und wird geschürt!

      • Danke für diese wunderbaren Textzeilen und besonders für den letzten Satz. So sieht leider die heutige Realität aus.

        Dank RTL2 und Co. KG stopfen wir unser Hirn voll mit leichter Kost. Hauptsache nicht denken. Ein Hoch auf das deutsche Bildungsfernsehn.

        Die BILD-Fraktion liest täglich ihr Klatschblatt. Ein Teil der BILD-Leser kauft die BILD nur wegen den Titten, der andere wegen dem Kreuzworträtsel. Ich für meinen Teil, wickle meinen Biomüll damit ein.

        Die Smartphone-Generation braucht kein RTL2 und Konsorten, die haben ihr Hirn schon mit dem Handy-Tarif abgegeben.

        Ich frage mich täglich: Was wäre wenn es kein TV, kein Internet und keine BILD gäbe……..

      • Im Grunde ist es doch egal, ob aufgrund schlechter Politik entsprechende Verdrossenheit als Reaktion darauf eingetreten ist oder weil nur noch wenige wählen, entsprechend schlechte Politik gemacht wird …
        Es fragt auch niemand ernsthaft:
        Was war zuerst da:
        Huhn oder Ei?
        Fest steht,
        mit der Demokratie geht es rapide ab, ABER
        es soll auch gleichzeitig gesagt werden,
        dass es wohl immer mehr Menschen gibt, welche diese negative Entwicklung verhindern wollen und für mehr Demokratie plädieren und sich dementsprechend aktiv einsetzen, was ich sehr begrüße.
        Vor fast 70 Jahren – nach dem Zweiten Weltkrieg nämlich – wurde Deutschland im Westen zur Bundesrepublik und zur Demokratie, aber scheinbar hat man seitdem nie wirklich gelernt, mit der Demokratie – ihren Grundwerten und Freiheiten – RICHTIG umzugehen.
        Nette Worte und schöne Reden helfen nichts, die Demokratie = Volksherrschaft will praktiziert werden – und zwar jeden Tag aufs Neue, und nur zur Wahl zu gehen, um so wenigstens Demokratie zu üben, ist lediglich das MINDESTmaß, es gehört viel mehr dazu, nämlich stets wachsam zu sein und nicht wie der sprichwörtliche Biedermann dem Staat alles zu überlassen, d.h. den politisch Verantwortlichen, weil man als Bürger wahrscheinlich glaubt, jener wird es schon richten!
        Die Weimarer Republik ist schon in die Hose gegangen – und was war das Ende vom Lied?
        Eine Diktatur seitens der Nazis – mit anschließend von denen angezetteltem Weltkrieg, wodurch etwa 60 Millionen Menschen ums Leben kamen!
        Ich möchte keine Diktatur erleben – egal, mit wem …
        Und wenn die Wirtschaft quasi das (absolute) Sagen haben sollte (wie z.B. bei TTIP, CETA und TISA), indem sie nahezu diktatorisch regierte –
        d.h. die Demokratie = Volksherrschaft, sprich der Bürger hätte wohl nichts mehr zu melden (!), käme ja nicht mehr zum Zuge –
        DANN wäre es (fast wie) eine Diktatur – nur in einem anderen Gewand … ganz einfach!
        Glauben die Macher von TTIP & Co wohl tatsächlich, ich würde nach deren Pfeife tanzen wollen?!
        Meinen auch, sie hätten ALLE Freiheit der Welt – und ich bzw. wir Bürger ÜBERHAUPT KEINE Freiheit?!
        Das wäre total ungerecht, unsozial u..dgl.!
        Dass die EU-Kommission den Antrag bzgl. der EBI abgelehnt hat, bedeutet aber NICHT,
        dass wir NUN alle,
        welche die EBI gegen TTIP und CETA unterstützen würden,
        aufgeben würden.

        Ich zumindest sage ganz klar:

        N E I N !

        Denn dafür steht viel zu viel auf dem Spiel …

        • Für mehr DEMOKRATIE als nur für die ZEIT eines KREUZES……
          (T)TIP(P): „Mehr Demokratie“

  15. Die Bevölkerung muss im Entscheidungsprozess eingebunden werden!

  16. Ich wehre mich dagegen das die Zukunft/gesundheit unsere Kinder durch Profit geilen Großkonzerne vernichtet wird!!
    Es kann nicht angehen das die Demokratie für Bürger mit Füße getreten wird und fordern mitspracherecht bei Beschlüsse die uns angehen , nix mit Geheimniskrämerei !!!
    Wenn das nicht klappen sollte , müsste man langsam auf die Straße gehen und zeigen das wir uns mit für mundtot erklären lassen .

    • Am 11. Oktober ist europaweiter Aktionstag gegen TTIP und CETA. Haben Sie schon unterschrieben gegen TTIP und CETA? Die Links finden Sie am Ende des Beitrags. Wir werden Sie informieren, wie Sie auch in Ihrer Stadt etwas gegen TTIP und CETA tun können!

  17. Das lassen wir nicht mit uns machen!!!
    Wir gehen auf die Barrikaden!
    Totaler Streik, alles lahmlegen!

    • Am 11. Oktober ist europaweiter Aktionstag gegen TTIP und CETA. Haben Sie schon unterschrieben gegen TTIP und CETA? Die Links finden Sie am Ende des Beitrags. Wir werden Sie informieren, wie Sie auch in Ihrer Stadt etwas gegen TTIP und CETA tun können!

    • Ohhhhh das will ich sehen.. ;-)
      Ein Volk, das 70 Jahre lang erzogen wurde „JA- und AMEN“ zu sagen, geht nicht auf die Barrikaden.

      Dann heißt es wieder…… Schaut euch mal die N..i’s an, ohh pardon die Deutschen. Haben die nichts aus den zwei Kriegen gelernt?

  18. entscheiden über die ZUKUNFT MENSCH!
    ob in der POLITIK
    ob in der WIRTSCHAFT
    ob in den MEDIEN
    Für die ELITE mag „UNSERE FREUNDE“ durch das GELD, für den BÜRGER eines jeden VOLKES sollten die Werte „UNSERE FREUNDE“ durch den Menschenfreund bestimmt sein.
    Manche(n) scheinen der Name so auch seine Worte nicht fremd, doch mein (T)TIP(P): Dr. Paul Craig Roberts, renommierter US-Wirtschaftswissenschaftler, Publizist, Doktor der Ökonomie, ehemals

    Vizefinanzminister unter Ronald Reagan, Journalist…schrieb unter anderem für das „Wall Street Journal“, „Business Week“, „New York Times“ und einige andere Medien. Auszeichnung mit „Warren

    Brookes Award“ für außerordentlichen Journalismus (1992 ), wird als einer der besten von sieben US-Journalisten eingestuft.
    (T)TIP(P): „Dr. Paul Craig Roberts“
    (T)TIP(P): Dr. Paul Craig Roberts Ukraine
    (T)TIP(P): Dr. Paul Craig Roberts Deutsch
    (T)TIP(P): Paul Craig Roberts // (T)TIP(P): http://www.umkreis-institut.de/umkreis-online/paul-craig-roberts-87 // (T)TIP(P): http://www.umkreis-institut.de/umkreis-online/paul-craig-roberts-181
    (T)TIP(P): „Paul Craig Roberts – Umkreis-Institut“
    (T)TIP(P): Das denkt der Amerikaner Paul Craig Roberts: “Die Deutsche Führung versagt!”
    (T)TIP(P): Paul Craig Roberts: Europa betreibt seinen eigenen Untergang
    (T)TIP(P): Dr. Paul Craig Roberts Eine neue Rezession und eine neue Weltordnung, frei von der Arroganz Washingtons
    (T)TIP(P): Dr. Paul Craig Roberts … Er antwortete: „Nein, wir geben Europas politischen Führern Säcke voll Geld
    (T)TIP(P): Paul Craig Roberts Washington häuft Lüge auf Lüge

    Ein aussagekräftiges Zitat: “Es gab mal eine Zeit, da war die Feder mächtiger als das Schwert. Es war die Zeit wo die Menschen an die Wahrheit glaubten und die Wahrheit für eine unabhängige

    Macht hielten und nicht als ein Hilfsmittel für Regierungen, Klassen, Rassen, Ideologien, persönlichen oder finanziellen Interessen.”
    Korruption in Deutschland. Haben wir denn nichts aus der Vergangenheit gelernt?

    Noch DREI kleine (große) (T)TIP(P)s:
    „Warnung an die Welt: Ex-CIA-Mitarbeiter spielt verrückt“
    und
    „Paul Craig Roberts EU ist Teil des US-Imperiums und Medien sind gesteuert! (Interview mit deutschen Untertiteln)“
    und
    „Jose Manuel Barroso USA“.
    Für all die, die es nicht sahen meine Empfehlung DAZU: Phönix: Im Dialog…Michael Krons im Gespräch mit Hubert Seipel.
    Zur ERINNERUNG das INTEVIEW mit der ehemaligen Außenministerin unter BUSH „CONDOLEEZZA RICE“ und ihre Entäuschung über Deutschland und der „EUROPÄISCHEN KONZERN UNION (EU)“

    und dessen Abhängigkeit von russischem Öl und GAS die sie gerne ändern möchte. Wenn das geschafft ist noch CETA und TTIP und unseren UStAsi-FREUNDEN geht es wieder besser.
    Gut das die „Patin“ alles regelt. Sie möchte alles schnell unter Dach und Fach haben. Vorher noch schnell
    (T)TIP(P): „Merkel will Russland-Sanktionen sofort“
    „IM NAMEN“ der Kirche wurden schon immer die größten Verbrechen begangen!

    • Entscheiden für die Zukunft von Mensch, Tier, Kleinstlebewesen – MUTTER ERDE als Gesamtheit! …. es lebt viel mehr, als viele denken! Nach der Profitgier verbleibt dann später die „VERWUNDERUNG darüber, wie sich die Natur rächt“ – oder wie!?!? …. Fruchtbarkeit und Gesundheit kommt von LEBEN …. und zwar so, wie’s ursprünglich von der Schöpfung gedacht war: in LIEBE, RESPEKT & HARMONIE! …. Ich möchte nur alle und jeden – die „oberen Entscheidungsträger“ (die ja auch nur Menschen mit Familien, Freunden, Hausieren etc. sind) – herzlichst dazu ermuntern, die Weichen für die Zukunft richtig zu stellen! …. Wenn unsere Mutter Erde / Gesundheit / Lebensgrundlage kaputt ist – was nützt dann noch das „große Geld“ !?!?!? Setzen wir uns gemeinsam dafür ein, LIEBE- und RESPEKTVOLL (auch in der Kommunikation) BEWUSSTSEIN für eine „neue Zeit“ zu schaffen! Herzlichst, Andrea

      • …….die Erfindung des Bösen

        Durch die NachDenkSeiten bin ich wieder drauf aufmerksam geworden….
        (T)TIP(P): Reichtum 2013 Rechtfertigung von Reichtum und Macht Keynote von Michael Hartmann

        Michael Hartmann ist Professor für Soziologie

  19. Die EU gebärdet sich wie ein undemokratischer Bürokratie-Apparat, wenn sie die Proteste gegen das TTIP vom Diskurs darüber ausschließt.

  20. Pingback: [Campact] EU-Kommission lehnt Europäische Bürgerinitiative ab – wir wehren uns! | netzlesen.de