Diese 150 Sekunden haben es in sich: Video enthüllt neuen TTIP-Skandal

Schon wieder ein neuer TTIP-Skandal: Konzerne und US-Regierung schreiben mit an EU-Gesetzen. „Regulatorische Kooperation“ nennt die EU-Kommission das in einem jetzt geleakten Papier.

von  515 Kommentare

Ein neuer TTIP-Skandal: Konzerne und US-Regierung zensieren EU-Gesetze. „Regulatorische Kooperation“ nennt die EU-Kommission das in einem jetzt geleakten Papier. Heute verhandelt sie im Rahmen von TTIP darüber.

Dieses Video zeigt in 150 Sekunden, worum es geht und was Sie dagegen tun können:

Das geheime Papier enthält einen Vorschlag zur „Regulatorischen Kooperation“. Damit sollen EU-Gesetze künftig zunächst von Konzernen und US-Regierung geprüft und dann mitgeschrieben werden. Was schädlich für den Handel erscheint, was den Interessen der Konzerne zuwider läuft, verschwindet so womöglich in der Schublade, bevor gewählte Abgeordnete und Regierungen davon auch nur erfahren.

Was bedeuten die „Regulatorische Kooperationen“ für EU-Gesetze genau? Mehr Hintergrund-Infos hier:

TTIP soll einen lang gehegten Traum von Lobbyisten wahr machen – Gesetze die nicht passen, werden einfach ausgehebelt. Dagegen wehren sich bereits mehr als 1,3 Millionen Menschen und haben die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA unterzeichnet. Jetzt das Video teilen, den Appell unterzeichnen und den dreisten Plänen eine Absage erteilen!

515 Kommentare

  • von I.Zeneldin

    Unsere Politiker lassen sich unter den Tisch ziehen, es wird nur unterzeichnet, was die Großindustrie vorschreibt und jeder dort oben will seinen Posten behalten.
    Der Bürger ist denen total egal.
    Gruß I.Z.

  • von Siegfried Kappus

    Sehr geehrte Frau Strasser,
    mache mir selbst allergrößte Sorge, bin sogar der Meinung, dass es sich um einen vielleicht letzten Verzweiflungsversuch, einen Ermächtigungsvorgang handelt, über TTIP u.ä. den schauerlichen globalen Crash des Kapitalismus hinauszuzögern. Aber: Der Streifen zur „Regulatorischen Cooperation“ überschreitet in Rhetorik, Tonfall und vor allem die unangenehm dramatisierende Begleitmusik einen Rahmen, den ich mit Sachlichkeit, Aufklärung, emotionaler Zurückhaltung beschreiben würde. Sie bieten damit ohne Not dem Vorwurf der Polemik, des Populismus eine offene Flanke und es ist so unnötig wie ein Kropf: Wir sind schon wütend und zornig genug! Mit solidarischem Gruß, Sige K.

  • von Markus Sorge

    Das Video mag das Wesentliche in 2,5 Minuten benennen. Aber für ein so komplexes Sachgebiet fehlen mir Hinweise darauf, wo ich mich selber weiter informieren kann. Nicht alles, was fertig interpretiert bei mir ankommt, möchte ich unterschreiben. An Glaubenskriegen nehme ich nicht teil …

    • von Maritta Strasser

      Im Blogbeitrag ist ein Link zu vertiefender Information angegeben.

  • von Peter

    Wehret den Anfängen!

  • von M. und R. Hinze

    Paßt auf, da kommt was auf uns zu!

  • von Hubert Frey

    Das Wirtschaftslobbyistentum,würde sich unheimlich hochpotenzieren!—Den Bürger,Konsumenten,

    Bevölkerung,durch undemokratische Handlungen noch mundtoter machen,als das heute schon der Fall ist–

    Ich hoffe,daß bei der nächsten Demo in Berlin 100000ende auf den Straßen sind!—NICHT NUR 50000.

    Stellt Euch vor es ist Fußball-WM wie 2014—-und Hundertausende sind auf den Straßen Berlins—

  • von gerhard

    Man erkennt die antidemokratische Haltung und die kriminelle Energie zur Bereicherung weniger und die krankhafte Machtgeilheit gewisser Schichten. Das wird langfristig nicht zu Frieden und Wohlstand für alle führen, sondern zur Spaltung der Gesellschaften, zu sozialen Unruhen und Aufständen und zu bewaffneten Auseinandersetzungen. Wir müssen wieder Moral und Ethik an den Universitäten lehren, um andere Führungskräfte zu erhalten, welche sich gegen diese geistige und moralische Verkommenheit, andere Maßstäbe dagegen setzen.

  • von Michael Schlüter

    Demokratie braucht Unterstützung. Heute mehr denn je.

  • von Sevim Ekiz

    Wir müssen das unbedingt verhindern. Was können wir als einzelne Person dafür tun?

  • von Half

    Ich bin gegen TTIP.

  • von Luisa

    Mache dir dein eigenes Bild.

  • von Herbert Weber

    Warum wählen wir überhaupt ein europäisches Parlament,wenn diese „Volksvertreter“ sich selbst entmündigen?Es muß eine direkte demokratische außerparlamentarische Bewegung geben, um die formale Demokratie vor der Zerstörung zu bewahren.Als erstes müsste die EU lobbyfrei gemacht werden.Das sind schon „griechische“ Verhältnisse,wie Partikularinteressen dominieren und geduldet demokratische Entscheidungen verhindern.Dieser Vorgang betrifft nicht nur 1.3 Mollionen Unterzeichner,sondern er betrifft ganz Europa!

  • Die Basis ist unsere Demokratie, wobei nicht hinter verschlossenen Türen Interessengruppen ihre Ziele durchsetzen. Ethik, Transparenz und die Gesundheit von grossen Gruppen Menschen selbstverständlichste Priorität.

  • von Rüdiger von Gizycki

    Also, zumindest das Video ist jetzt wirklich nichts Neues. Das Bündnis Stop TTIP https://stop-ttip.org/de/ und auch Attac (Stiftfilm) https://www.youtube.com/watch?v=Ljxv-yFBPQ8 haben schon vor Monaten aufgeklärt. Trotzdem: es muss wohl immer wieder gesagt werden. Da ist schon die Info von Lobby Control und der Artikel in der Welt etwas anderes.

  • von Rudi Moos

    Gut gemacht!

  • von Michael Hartmann

    Etwas das hinter verschlossenen Türen verhandelt wird kann nicht gut sein für die Allgemeinheit.

  • von klaus hosemann

    Geld regiert die welt, oh tempores, oh mores!

  • von Bernd Helfensteller

    Es wäre gut diese Leute aus der Anonymität zu zerren. Diese Leute haben Gesichter, haben Namen, haben Adressen. Wenn dann noch bekannt wäre wer für was eintritt, dann könnte man sie auch persönlich zur Verantwortung ziehen.

    Es ist die Pflicht eines jeden Bürgers seine Anführer zu hinterfragen, damit sie ehrlich bleiben und anderen Falls zur Verantwortung gezogen werden. Korrupte Politiker und Wirtschaftsverbrecher müssen entlarvt und enttarnt werden.

    Der Preis der Freiheit ist ewige Wachsamkeit.
    Thomas Jefferson

  • von siegfried steup

    Diese Sache muss unbedingt abgewendet werden.Auf Leute mitmachen

  • von Robert Meller

    … hiergegen muss man auf die Strasse gehen! Hier werden unsere Grundrechte verletzt! Das betrifft jeden!
    Die Regierenden haben meiner Meinung nach kein Mandat unser Grundgesetz zu verkaufen. Und das soll hier geschehen. Ein Handelsabkommen – OK. Kann Sinn machen!
    * Solange alles auf geltendem Recht basiert!
    * Alle Verträge und Vereinbarungen müssen vor der Zustimmung offen gelegt werden und uns muss ein Vetorecht eingeräumt werden!
    * Keine nichtöffentlichen Schiedsgerichte!
    * Keine Vereinbarungen an geltenden Gesetzen vorbei!
    *** Hier kann man mit Recht und Inbrunst rufen:“ WIR SIND DAS VOLK!“

  • von wolfgang

    Wenn dass unterzeichnet wird, möchte ich nicht mehr leben!
    Ich meine es damit sehr ernst, denn so habe ich mir mein Leben nicht vorgestellt!
    Hier wird gegen den Bürger gearbeitet, was ich schon seit vielen Jahren erkannt habe.
    Viele Gesetze die früher Bürgerfreundlich waren, sind heute Bürgerfeindlich!
    Was ist nur aus unserer Demokratie geworden?
    Die sind schlimmer als damals die Diktatoren im III. Reich!

  • von Mathias Roesler

    für das Recht auf persönliche Freiheit & Gesundheit

  • von Mathias Roesler

    für Recht auf persönliche Freiheit & Gesundheit

  • von AdrianSchacht

    Ich finde Ihr Video zu glatt, zu professionell, zu simpel, zu suggestiv, vielleicht sogar zu manipulativ. Z.B. stützt es die Vorwürfe des Antiamerikanismus, wenn Sie die USA immer als Aggressor darstellen, es aber unerwähnt lassen, dass dem amerikanischen Markt ebenso Deregulierungen auf Drängen europäischer Seite drohen. Da muss man sich dem Vorwurf aussetzen, dass Sie bewusst auf eine auch nur wenig differenzierte Darstellung verzichten, und warum? Vielleicht um ein Gefühl der Bedrohung durch einen fremden Aggressor zu produzieren? Damit aber versuchen Sie aber ebenso die Leute bevormundend, suggestiv in einen Zustand der Empörung zu versetzen, ohne Sie tatsächlich zu informieren, wie es von offizieller Seite versucht wird, die Leute in einen Zustand der Beruhigung zu versetzen, ohne sie tatsächlich zu informieren. Wann z.B. hört man endlich mit dem blöden Chlorhühnchen auf? Warum setzen Sie solche plakativen, aber schwachen Argumente ein, wenn es soviel triftigere gibt?

  • von Manfred Mall

    Habe eben an einem ktitischen Kommentar zur Campact Position geschrieben welcher ganz plötzlich abgebrochen wurde, der geschriebene Text war verschwunden, super, was sagt mir das … ????

  • von Ulrich Himmel

    Liebe Campact-Freunde,
    so dreist sind Lobbyisten oder darf ich korrupte Zirkel sagen, noch nicht vorgevorgegangen. Mit Zustimmung von Parlamenten wird hinter verschlossen Türen verhandelt. Selbst über Rechte des Volkes (…). Dass die immer noch da sitzen, die gehören „aus dem Tempel“ geworfen. Geschichte wiederholt sich verschiedentlich… andere Szenarien, aber die allerselben Fratzen.
    Müssen erneut patriotische Aufläufe zeigen, was einen steigenden Teil der Bevölkerung umtreibt.
    Es ist so offensichtlich nicht verfassungskonform… wer stoppt das Pack?
    Ist der Generalbundesanwalt für den nächsten Friedensnobelpreis vorgesehen?

  • von Rosematie Claudio

    Wir werden nur noch belogen. Die sind wie die Mafia und noch schlimmer.

  • von Schöne, Brigitte

    Danke für die Aufklärung, danke auch an die Menschen, die an die Öffentlichkeit gehen und die Menschen aufklären, was gerade von wenigen Wesen(Menschen kann man sie wohl nicht nennen), auf unserem „blauen Planeten“ ausgedacht wird,da sträubt sich einem das „Fell“. Es ist erstaunlich, wie wenig Menschen in der Regierungsverantwortung/Europaverantwortung ect. bei TTIP eine etischedies Haltung zeigen.
    Die meisten dieser sogenannten Regierenden sind vermutlich so im Netz der Intrigen verfangen, dass sie nur unter Einsatz ihres Lebens Haltung zeigen könnten, wie ein Edward Snoden tat.
    Danke den Menschen bei Campact, die genau diese Haltung zeigen. Bleibt weiterhin mutig.
    B.S.

  • Vielen Dank für diese gut verständlich erklärte Schweinerei !

    Claudia

  • von Erich Krichbaum

    Ich begreife nicht, warum Campact die sogenannten „sozialen“ Netzwerke so massiv einsetzt (allein auf dieser Seite gleich dreifach). Habt ihr denn immer noch nicht verstanden, was diese Unternehmen machen, wem sie dienen, wie sie ihren Profit erwirtschaften, wie sie uns alle ausforschen ? Es gibt doch Alternativen für die Kommunikation !! Ich bin einfach nur fassungslos.

  • ttip und ceta, ist ein verbrechen an die menschlichkeit ! lobbyisten haben im europaparlement, politik nichts zusuchen ! ttip / ceta und lobbyisten stoppen ! das freihandelsabkommen zwischern der usa das böse darf nicht ratefiziert werden, europa gegen ttip /ceta !

  • von Margot

    Es hinterlässt einen bitteren Geschmack, diese 150Sek.
    Was passiert noch alles um die Gier und den Machthunger einiger zu befriedigen.

  • von Andrey Redlich

    Viel Erfolg!

  • von Karl-H. Arsand

    Die so genannten Freihandelsabkommen TTIP, CETA und TISA leiten das Ende der Demokratie ein !!

  • von Leonore Görnitz

    An alle Verantwortlichen:lassen Sie es nicht zu,daß unsere Demokratie auf diese hinterfozige Art u.d Weise ausgehebelt wird! Wollen Sie Chlorhühnchen auf Ihrem Teller, genmanipuliertes Gemüse,wo wir noch nicht mal wissen wie die Langzeitfolgen aussehen.und das damit einige ,wenige Menschen noch mehr
    Geld verdienen.Wir alle,rechtlich denkenden Menschen wollen das nicht.
    Tun Sie etwas gegen dieses unmoralische Handeln.Danke.

  • von Marianne

    Es wäre schon nützlich, dieses Video mit Untertiteln auf französisch und spanisch weiterleiten zu können. Sooo viele Leute haben noch immer keine Ahnung von TTIP!

  • von Thorsten Loth

    Ich finde das Gerangel um das TITIP-Abkommen geeignet, sich von der lobbygelenkten Volksvertreterschaft abzuwenden.
    Das Verhandeln in geheimnisvollen Hinterzimmern in darf nicht geduldet werden!
    Leider hilft das Video nicht bei meinem Wunsch nach fundierter Information, schade.
    Grafisch sehr gut gemacht. Leider sind die Infomationen auf Realschulniveau.
    Die Campakt-Plattform hat doch die Möglichkeit politischen Wissen, abgestuft in mehreren Ebenen , zu vermitteln. Ich bitte darum!

  • von MarLon Bartz

    Wenn das durchkommt, ist unsere Demokratie nur noch eine leere Hülle, eine Oligarchie geworden.

  • von Hein

    Es wird immer mehr am Volk vorbei regiert.

    • von Hein

      Diese Regierung vertritt kaum noch die Interessen des Volkes. Sie setzt sich vorrangig für den Raubtierkapitalismus ein.

  • von Wudenka, Gerlinde

    Unglaublich! Das darf nie passieren!

  • von Thomas Schwitz

    TTIP tritt parlamentarische Demokratie mit Füssen und setzt sich indirekt über das Grundgesetz
    die körperliche Unversehrtheit ein Grundrecht daraus hinweg – erschreckend was damit geplant
    ist – gewählte Volksvertretungen zu Marionetten deklarieren – niemals TTIP

  • von Bergfort

    Ihr glaubt doch nicht wirklich das noch stoppen zu können?

    Die eu wurde doch nur für solche Schweinereien geschaffen mit Demokratie hatte das ganze von Beginn an nix zu tun, deswegen gab es auch keine Abstimmungen zur Eu oder dergleichen.

    Wacht auf wir haben schon lange verloren!

  • von Norbert Pazelt

    Es ist einfach nicht zu fassen das unsere Politiker fast nichts dagegen unternehmen. außer schönreden. Wenn dieser Teufelspackt zustande kommt werden uns die gewissenlosen Geld und Machtgierigen Konzerne entwürdigen und verarmen. Das die EU Bonzen die es sich um unser Geld gut gehen lassen nicht auf unserer Seite sind, zeigt wieweit uns die sch.. EU gebracht hat. Na dann Mahlzeit mit Plastic food for Plastic Peoples.

  • von Christian

    Dass TTIP für Deutschland zu einer Gefahr wird liegt zum größten Teil in der Unfähigkeit unsere heutigen Politiker begründet, die den Konzernen und Kollegen der USA nichts entgegen zu setzen haben. Noch nie saßen so viele unfähigen Politiker in den deutschen Grämien wie momentan. Wenn man nur diese unfähigen Agrar- Minister von denen einer seine Qulifikation für ein Ministeramt durch ein abgebrochenes soziales Studium erlangte. Aber was will man von Leuten erwarten, die von Studienfächern wie Politik, Philosophie, Geschichte usw direkt im Staatsdienst Unterschlupf fanden. Woher sollen die auch wissen wie das Geschäftsleben abläuft. Ist doch nur logisch, dass die super fitten Manager der Großkonzerne diese Unfähigkeiten der deutschen Politiker auszunutzen wissen.

  • von Petra Heinrichs

    Das Video ist mir in Teilen, insbesondere in der Eingangssequenz, zu reißerisch und plakativ aufgemacht. Chlorhuhn ist zwar ein Begriff, mit dem fast jeder was anfangen kann, aber es steckt viel mehr dahinter. Im zweiten Teil wird es etwas besser.

  • von Andrea

    Wer zum Teufel stoppt endlich diesen Irrsinn. Auf sowas kann sich doch kein normal denkender Mensch einlassen. Unsere Politiker haben doch überhaupt keinen Arsch in der Hose. Wir wissen ja eh schon alle dass unsere sogenannte Regierung nicht regiert sondern regiert wird.
    Ich hoffe wirklich dass wir alle mit unseren Mitteln was dagegen unternehmen können dass dieser Irssinn nicht zum tragen kommt.
    Andrea

  • von Schmalzbauer Brigitte

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    leider bin ich bis heute und auch in Zukunft in keiner der drei von Ihnen vorgegebenen Seiten, um Ihr Video an meine Freunde schicken zu können.
    Oder habe ich diesen Button übersehen?
    MfG Schmalzbauer

  • Selten ist mir etwas derart Komplexes so simpel, verständlich und einleuchtend in einer unglaublich kurzen Sequenz erläutert worden. UND ganz ohne Beiwerk, welches nur ablenken würde von der eigentlichen Schweinerei, die da auf uns zu kommt, wenn sie nicht gestoppt wird. Vielen Dank dafür.

    • Ich habe heute auf Facebook die Artikel über das TTIP in der FAZ gelesen. Die versuchen die Gegner der Freihandelsabkommen als Verschwörungsspinner hinzustellen und argumentieren, das Schiedsgerichte die gerechteren Gerichte sind, die die armen Konzerne vor bösen Gerichten böser Staaten schützen.

Kommentare sind geschlossen.