AfD Medien Montagslächeln FDP Verkehr Rechtsextremismus LGBTQIA* Soziales Erinnern Ostdeutschland

Wie Geheimdienste private Computer und Handys für digitale Angriffe nutzen

Dank den Enthüllungen von Edward Snowden, gelingt es Journalisten aufzudecken, wie Nachrichtendienste Cyber-Attacken vorbereiten - und dazu auch private Computer und Mobiltelefone nutzen.

Dank den Enthüllungen von Edward Snowden, gelingt es Journalisten aufzudecken, wie Nachrichtendienste Cyber-Attacken vorbereiten – und dazu auch private Computer und Mobiltelefone nutzen.

Diese Doku zeigt, wie das Netz zur Waffe wird:

Teilen
E-Mail senden
Externer Inhalt von YouTube: Mit einem Klick kannst Du Dir das Video ansehen. Lies mehr in unserer Datenschutzerklärung.
Teilen
E-Mail senden
Cyberangriffe durch Geheimdienste – Dokumentation enthüllt Risiken

In der Dokumentation „Schlachtfeld Internet – Wie das Netz zur Waffe wird“ werten die Filmemacher Svea Eckert und Alexandra Ringling zusammen mit verschiedenen Experten und Amerikanischen Kollegen Dokumente von Edward Snowden aus. Sie beleuchten die Risiken von Cyberangriffen durch Geheimdienste und zeigen, welche Konsequenzen für uns alle damit verbunden sind.

Snowden: Das Internet sollte Frieden und Demokratie fördern

Zweiter Schwerpunkt des Films ist ein exklusives Interview mit Edward Snwoden. Der ehemalige Geheimdienstmitarbeiter warnt vehement vor den Auswirkungen der Geheimdienstaktivitäten im Netz. „Das Internet sollte Frieden und Demokratie fördern und keine Waffe sein“, so Snowden.

Bespitzelung durch Geheimdienste stoppen

Der Geheimdienstskandal wurde durch die Bundesregierung einfach weggeredet, geleugnet, für beendet erklärt. Doch die Dokumentation zeigt, dass das Thema nicht an Dringlichkeit verloren hat. Whistleblower wie Edward Snowden müssen konsequent vor Verfolgung geschützt werden. Helfen Sie mit und unterzeichnen Sie unseren Appell gegen die Bespitzelung durch Geheimdienste.

TEILEN

Autor*innen

Alle Beiträge

6 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
  1. Edward Snowden nach Deutschland? Um Gotteswillen!
    Weil ich es gut mit ihm meine, möge er besser dort bleiben, wo er ist!! In D’land würde er, bedingt durch die politische „Ausrichtung“ der Regierung, schneller gekidnapt und nach Amerika entführt, als wir alle es mitbekämen!! Wer eigentlich würde in D‘ land denn seine Sicherheit garantieren???

    • Edward Snowden darf auf keinen Fall nach Deutschland kommen ,weil Er hier nicht sicher ist.
      Er soll in dem Land bleiben wo Er ist,da ist Er in Sicherheit.

    • Das Handy ist eine moderne Fußfessel, nur tragen es alle, Kinder mit eingeschlossen, in der Hand.

Auch interessant

Bürgerrechte, Feminismus Jina Amini: Ihr Tod erschüttert den Iran Bürgerrechte, Demokratie, Klimakrise Was gegen Demokratie-Frust hilft Bürgerrechte, Soziales Elterngeld: Was die Ampel plant Bürgerrechte, Soziales Ampel verpasst faire Besteuerung von Krisenprofiteuren Antirassismus, Bürgerrechte, Protest Als Peter Gabriel von Steve Biko sang Antirassismus, Bürgerrechte, Protest Die Fingerabdrücke von Rosa Parks Bürgerrechte, CETA, Demokratie, Handel CETA bleibt gefährlich Bürgerrechte, Campact, Demokratie, WeAct WeAct: Der beste Ort für deine Petition Bürgerrechte, Campact, Demokratie, WeAct So kannst Du Politik bewegen Bürgerrechte, Volksentscheide Merkel und das Volk
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen