BLA Agrar Europa Wahlen AfD Rechtsextremismus Soziale Medien Demokratie Montagslächeln Antirassismus Erinnern

Dieses Engagement macht sprachlos: Flüchtling kocht für Obdachlose

Alex Assali aus Syrien kocht jede Woche für Obdachlose in Berlin. Die Lebensmittel für seine Gerichte bezahlt er aus seiner eigenen Tasche - von seinen 350 Euro Asylgeld. Diese Hilfsbereitschaft berührt - und zeigt, wie wichtig und schön es ist aufeinander zuzugehen.

Alex Assali aus Syrien kocht jede Woche für Obdachlose in Berlin. Die Lebensmittel für seine Gerichte bezahlt er aus seiner eigenen Tasche – von seinen 350 Euro Asylgeld. Diese Hilfsbereitschaft berührt – und zeigt, wie wichtig und schön es ist aufeinander zuzugehen.

Video ansehen und mit Deinen Freunden teilen, per…

Teilen
E-Mail senden
Teilen
E-Mail senden

Alex Assali ist syrischer Flüchtling. Im Internet hat er die Gräueltaten des sogenannten Islamischen Staats (IS) angeprangert und geriet für drei Monate in Gefangenschaft der Terroristen. Er schaffte es zu fliehen – und ist mit einem Boot über Italien nach Deutschland gekommen. Die Deutschen hätten ihm so sehr geholfen, jetzt möchte er gerne etwas zurück geben. „Ich möchte sie nicht nur mit Essen versorgen, ich möchte ihnen nah sein und einen Weg aus der Dunkelheit zeigen“, so der 37-jährige IT-Ingenieur. 

Du möchtest Dich in der Flüchtlingshilfe engagieren?

Zum Mitmachen: Ein Klick in die Interaktive Karte zeigt mehr als 1.000 Initiativen deutschlandweit:

Hilfreiche Tipps gegen Hetze im Netz und Flüchtlingshilfe allgemein:

Du möchtest Dich in der Obdachlosenhilfe engagieren?

Zum Weiterlesen:

TEILEN

Autor*innen

Janine studierte Journalistik und Kunst-und Medienwissenschaft mit Fokus auf Medienpolitik und neue Technologien. Als Journalistin arbeitete sie für TV, Radio und Online-Redaktionen und engagierte sich für Reporter ohne Grenzen e.V. 2011 wechselte sie zu einer Online-Agentur und entwickelte als User-Experience Designerin nutzerfreundliche und nutzerzentrierte Web-Konzepte. Bei Campact war sie von 2014 bis 2021. Alle Beiträge

3 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
  1. Ist es nicht scheinheilig, wenn die Bundesregierung einerseits nichts gegen Flüchtlingsursachen unternimmt- im Gegenteil- diese immer wieder durch Unterstützung von Despoten und Waffenlieferungen fördert und anderseits sich „stoisch entsetzt“ zeigt über all die unschönen Begleiterscheinungen beim Flüchtlingsthema und obendrein die Städte und Gemeinden viel zu lange im Regen stehen lässt?

Auch interessant

Flüchtlingspolitik, Menschenrechte, WeAct Warum Seenotrettung nicht bestraft werden darf Feminismus, Flüchtlingspolitik Warum wir jetzt auch als Feminist:innen für das Recht auf Asyl streiten müssen AfD, CDU, Flüchtlingspolitik Montagslächeln: Merz und die Schnappatmung Europa, Flüchtlingspolitik, Menschenrechte, Montagslächeln Montagslächeln: Zutritt verboten Flüchtlingspolitik, Montagslächeln Montagslächeln: Seenotrettung  Antirassismus, Flüchtlingspolitik Warum der Weltflüchtlingstag wichtig ist Flüchtlingspolitik, Menschenrechte Asylreform: Die tödlichste Außengrenze noch tödlicher machen Flüchtlingspolitik, Gesundheit, Migration Mehr als ein Mundschutz: Bestelle hier Deine Solidaritäts-Maske Flüchtlingspolitik, Menschenrechte Freiheit für Carola Rackete! Flüchtlingspolitik Seebrücke: Demos gegen das Sterben im Mittelmeer
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen