Alltagsrassismus Allyship Antirassismus Protest Service AfD Ostdeutschland Erinnern Rechtsextremismus Montagslächeln

Wie Gift die Bienen ausrottet – und was das für uns bedeutet

Bienen sterben überall auf der Welt. Doch 30 Prozent von dem was wir Menschen essen, verdanken wir den fleißigen Bestäubern. Warum das Bienensterben für uns alle eine Katastrophe ist, zeigt diese beeindruckende Doku.

Bienen sterben überall auf der Welt. Doch 30 Prozent von dem was wir Menschen essen, verdanken wir den fleißigen Bestäubern. Warum das Bienensterben für uns alle eine Katastrophe ist, zeigt diese beeindruckende Doku.

Video ansehen und mit Deinen Freundinnen und Freunden teilen, per…

Teilen
E-Mail senden
Externer Inhalt von YouTube: Mit einem Klick kannst Du Dir das Video ansehen. Lies mehr in unserer Datenschutzerklärung.
Teilen
E-Mail senden

Bienen gehören für uns irgendwie dazu. Vor allem im Sommer schwirren sie in und um die Blüten herum und machen, was Bienen eben natürlicherweise so machen: sie bestäuben. Scheint doch alles gut zu klappen, denn im Supermarkt finden wir frisches Obst und Gemüse in Hülle und Fülle. Alles von Pflanzen, die mal von Bienen bestäubt wurden. Doch so romantisch ist es längst nicht mehr – das zeigt Markus Imhoof in seinem Film More than Honey. Wer heute eine Biene ist, hat mit Stress, Parasiten und vor allem aggressiven Pflanzengift zu kämpfen.

Darum hatte Agrarminister Christian Schmidt (CSU) genau diese Gifte in Deutschland auch verboten. Doch Hersteller wie Bayer, Syngenta und Co. machten Druck – und Schmidt änderte seinen Kurs. Er will das Gift wieder erlauben, und damit in Kauf nehmen, dass eines Tages auch in Deutschland Menschen wie Bienen durch die Bäume klettern müssen, um die Pflanzen zu bestäuben. In Teilen Chinas ist das bereits Realität.

Mach mit – und rette die Bienen!

Mit unserem Protest zeigen wir Agrarminister Schmidt, dass uns gesunde Bienen – und damit eine natürliche Bestäubung und Naturschutz wichtiger sind, als Profite der Konzerne. Verleihe unserem Appell mit Deiner Unterschrift noch ein bisschen mehr Gewicht:

TEILEN

Autor*innen

… studierte Kulturwissenschaften und Friedensforschung. Danach arbeitete sie im Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik der Universität Hamburg und bei Greenpeace Deutschland. Sie ist Mitgründerin der deutschen Zweigstelle der nobelpreisgekrönten International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN). Alle Beiträge

5 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
  1. Im Chrome-Browser gehen Ihre Videos bei mir leider grundsätzlich nicht.
    Mit Firefox klappts, aber das wissen vermutlich die wenigsten Crhomeuser, besonders, da man im Chrome gar nicht sieht, dass da ein Video sein sollte.

  2. Was kommt denn noch alles?Muss das denn sein, dass Tiere so radikal misshandelt und ausgebeutet werden?Gewissenlos.Geld regiert die Welt.Echt krass :-(((

Auch interessant

Agrar, Protest Landwirtschaft in Deutschland: 1,2 Prozent und eine Menge Verantwortung Agrar 3 Fragen an … Lina Gross zur „Wir haben es satt“-Demo Agrar, Klimakrise Agrarpolitik: In drei Schritten zur Neuausrichtung Agrar, Montagslächeln Montagslächeln: Trittbrettfahrer Bienen, Naturschutz 5 Tipps für einen bienenfreundlichen Garten Naturschutz, Service, Umwelt So wird Dein Garten oder Balkon naturfreundlich Agrar, Ernährung Verschwundene Küken Agrar, Service 5 Dinge, die Du für die Agrarwende tun kannst Agrar Özdemirs Ackergifte Agrar, Ernährung Mit Babybrei das Klima retten
Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der über 3 Millionen Menschen für progressive Politik streiten. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen. Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker*innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen. So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran - für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen