Europa Klimakrise LGBTQIA* AfD Rechtsextremismus Demokratie Montagslächeln Wahlen Umwelt Verkehr

Wie Du Bienen vor dem sicheren Tod retten kannst

Es ist nicht nur traurig, sondern eine Katastrophe für das gesamte Ökosystem: Immer mehr Bienen sterben - und zwar weltweit. Wie Du helfen kannst, den Bienen ein neues und sicheres Zuhause zu geben, erklärt dieses Video.

Video ansehen, Bienen helfen und mit Deinen Freundinnen und Freunden teilen:

Externer Inhalt von YouTube: Mit einem Klick kannst Du Dir das Video ansehen. Lies mehr in unserer Datenschutzerklärung.
Teilen
E-Mail senden

Für jede dritte Frucht im Supermarkt, waren Bienen zur Bestäubung nötig. Bienensterben betrifft also nicht nur ein abstraktes Ökosystem, sondern jeden, der prall gefüllte Obst- und Gemüseauslagen schätzt. Um dem Bienensterben entgegenzuwirken, kann jeder von uns was tun: zu Holz und Hammer greifen und einem kleinen Bienenvolk ein neues Zuhause bieten. Das geht ganz einfach: Eine selbstgemachte Bienenbox, wie im Video von Galileo vorgemacht.

Durch Pestizide verlieren Bienen ihr Erinnerungsvermögen

Warum die Bienen sterben, ist kein Geheimnis: Ursachen sind der Klimawandel und die dadurch veränderten Lebensbedingungen, Schädlinge wie die Varroamilbe, und: Pestizide namens Neonikotinoide. Landwirte setzen diese Pflanzengifte ein, um bestimmte Schädlinge fernzuhalten. Bienen verlieren durch den Kontakt mit den Pestiziden sowohl Orientierung als auch Erinnerungsvermögen, so dass sie zum Beispiel ihren Stock nicht wiederfinden.

So können wir das Bienensterben aufhalten

Auch wenn wir alle Hobby-Imker werden: Das Bienensterben können wir nur verhindern, indem wir die Ursache bekämpfen. Den tödlichen Einsatz von Pflanzengiften. Das hat damals auch Agrarminister Christian Schmidt (CSU) verstanden und die Gifte in Deutschland verboten. Super, haben wir gedacht. Doch Schmidt ist unter dem Druck der Herstellerkonzerne eingeknickt. Jetzt will der Agrarminister das Pestizid-Verbot zwar weiter verlängern, allerdings mit einer entscheidenden Einschränkung: Genau das Verbot der tödlichen Neonikotinoide will er aufweichen.

Wir lieben Bienen! Du auch? Dann mach mit:

Für alle zukünftigen Hobby-Imker und alle, denen Bienen und unser Ökosystem am Herzen liegen:

TEILEN

Autor*innen

… studierte Kulturwissenschaften und Friedensforschung. Danach arbeitete sie im Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik der Universität Hamburg und bei Greenpeace Deutschland. Sie ist Mitgründerin der deutschen Zweigstelle der nobelpreisgekrönten International Campaign to Abolish Nuclear Weapons (ICAN). Alle Beiträge

1 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
  1. Video in typisch oberflächlicher Privatsender-Manier. Sogar der Marketing-Hashtag darf nicht fehlen.

Auch interessant

Agrar, Europa, Wahlen Erster Schritt für eine zukunftsorientierte Agrarpolitik: Wählen gehen! Agrar, Klimakrise Energiewende auf Agrarland: Das Dilemma von Photovoltaik auf Agrarflächen Agrar, Umwelt, WeAct Erfolg: Ostdeutsche Ackerflächen atmen auf Agrar, Ernährung, Europa, Gentechnik Weltrettung durch Gentechnik? Bitte keine Märchen! Agrar, Klimakrise Wie die Klimakrise die Landwirtschaft bedroht Agrar, Ernährung Hofübernahme durch Dennree: Wenn keiner mehr offen spricht Agrar, Naturschutz, Umwelt Diese 5 bedrohten Arten profitieren von ökologischer Landwirtschaft Agrar, Protest Landwirtschaft in Deutschland: 1,2 Prozent und eine Menge Verantwortung Agrar 3 Fragen an … Lina Gross zur „Wir haben es satt“-Demo Agrar, Klimakrise Agrarpolitik: In drei Schritten zur Neuausrichtung
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen