BLA Agrar Europa Wahlen AfD Rechtsextremismus Soziale Medien Demokratie Montagslächeln Antirassismus Erinnern

Von Tihange bis Aachen: Hand in Hand gegen die Atom-Schrottmeiler

Die rissigen Bröckelreaktoren Tihange und Doel in Belgien bedrohen auch große Gebiete Deutschlands. Jeden Monat gibt es Zwischenfälle. Damit die Hoch-Risikoreaktoren endlich abgeschaltet werden, bilden wir am 25. Juni eine 90 Kilometer lange Menschenkette von Tihange über Lüttich und Maastricht bis nach Aachen. Bist du dabei?

Foto: Campact / Kai Löffelbein. [CC BY-ND 2.0] . MIt einer Menschenkette protestieren wir gegen den Risikoreaktor im belgischen Tihange.
Teilen
E-Mail senden

Anti-Atom-Menschenkette #kettenreaktion von Tihange bis Aachen

Zeit: Sonntag, 25. Juni 2017, 14 bis 16 Uhr

Ort: Aachen, Lüttich, Maastricht, Tihange

Ja klar, ich reihe mich ein!

Gegen Tihange: Die erste tri-nationale Anti-Atom-Menschenkette

Das Aachener Aktionsbündnis gegen Atomenergie lässt gemeinsam mit Organisationen in Belgien und den Niederlanden die Anti-Atom-Bewegung wieder aufleben – dieses Mal über Ländergrenzen hinweg. Denn ein Reaktorunfall in Tihange oder Doel betrifft uns alle. Denn die atomare Wolke macht nicht vor Landesgrenzen halt. In einem riesigen Kraftakt und mit vielen Ehrenamtlichen hat das tri-nationale Bündnis die Menschenkette organisiert. Ein Mega-Projekt, das wir als Campact gerne unterstützen.

Zehntausende Bürger/innen reihen sich Hand an Hand durch die Innenstädte von Aachen, Maastricht und Lüttich. Entlang kleiner Dorfstraßen und durch Wiesen und Wälder fließen Laola-Wellen, Menschen schwenken Anti-Atom-Fahnen: Vielerorts herrscht Volksfeststimmung – und gleichzeitig große Entschlossenheit: Gemeinsam wollen wir der Ignoranz der Politik die Stirn bieten.

Intransparenz und Untätigkeit von Betreiber und Behörden

Das ist dringend nötig. Bisher weigern sich die belgischen Behörden, die Risikoreaktoren mit ihrer völlig veralteten Technologie abzuschalten. Damit setzen sie uns tagtäglich dem atomaren Risiko aus. Radioaktive Wolken über Köln, Dortmund oder Düsseldorf sind kein Science-Fiction-Szenario. Aus Angst vor einem atomaren Notfall verteilt die Region Aachen ab diesem Sommer sogar Jod-Tabletten.

Jetzt wurde zudem bekannt: Schon im November hat der belgische Tihange-Betreiber Electrabel in seinem zweiten Atom-Schrottmeiler Doel 300 neue Risse gefunden. Im April hat eine Untersuchung zudem 70 neue Risse im AKW Tihange belegt. Seit einer Woche ist das Thema in den Medien – genau der richtige Zeitpunkt also, um mit einer 90 km langen Menschenkette die Stilllegung der Bröckelreaktoren zu fordern. Jetzt muss wirklich jeder Meter gefüllt werden. Das geht nur mit Dir! Schon mehrere tausend Campact-Aktive haben uns wissen lassen, dass sie dabei sind. Du auch?

Ich bin dabei!

Einfach gemeinsam anreisen!

Bring gerne selbst gestaltete Fahnen und Plakate mit. Wir möchten, dass die Anfahrt zu deinem Streckenabschnitt einfach und bequem ist: Nutze die Mitfahrbörse – und reise mit einem organisierten Reisebus, PKW oder mit einer Radtour gemeinsam an! Alle weiteren Infos findest du auf der Webseite des Aktionsbündnisses. Sag uns jetzt gleich, ob du teilnimmst und werde Teil der 90 Kilometer langen Menschenkette.

Ja klar, ich werde Teil der Menschenkette!

Informiere dein Freundinnen und Freunde und teile diesen Beitrag:

Teilen
E-Mail senden
TEILEN

Autor*innen

Alle Beiträge

Auch interessant

Atomkraft, Montagslächeln Montagslächeln: AKW-Abschaltung Atomkraft, Energie, Erfolg Aus(stieg). Das wars. Atomkraft, Poesie, Weihnachten Festlich Atomkraft, Klimakrise Meine wunderbare Woche (KW 45) Atomkraft, Corona Meine wunderbare Woche (KW 42) Atomkraft Meine wunderbare Woche (KW 41) Atomkraft, Energie, Hate Speech Meine wunderbare Woche (KW 36) Ampel, Atomkraft, Energie Warum Atomkraft uns jetzt gar nicht hilft Atomkraft, Europa, Podcast Der Taxonomie-Bluff: Grüner Anstrich für Atom und Gas – Theory of Change 20 Atomkraft, Europa ☢️ Achtung: Neuer Reaktor
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen