Schnelle Energie für die Erneuerung der SPD

Fast 11.000 Menschen schickten uns ihre Ideen zu Hartz IV. Beim SPD-Parteitag in Wiesbaden verteilten wir sie an die Delegierten. Zusammen mit Energieriegeln - damit der SPD-Basis bei der Erneuerung nicht die Puste ausgeht.

„Nein danke“, sagte der Sozialdemokrat zu uns. Da dachte er noch, wir wären von der Jungen Union – sie hatte zuvor Prospekte an die Delegierten des SPD-Parteitages ausgeteilt. „Ach, von Campact? Na, dann nehme ich es doch“, korrigierte er sich. Vielleicht lag es auch an dem leckeren Energieriegel, den ich ihm zusammen mit einem Flyer in die Hand drückte.

Ideen zu Hartz IV auf leckeren Energieriegeln

Fast 11.000 Campact-Aktive haben uns Vorschläge zu Hartz IV geschickt. Meine Kollegin Lisa Lehmann und ich waren überwältigt von den vielen starken Antworten! Auf Flyer gedruckt kamen Ihre Ideen am vergangenen Sonntag bei den Delegierten der SPD an. Wir verteilten sie zusammen mit Energieriegeln – damit der Partei-Basis bei der Erneuerung der SPD nicht die Kraft ausgeht.

 

SPD: Erneuerung fängt bei Hartz IV an

Das Besondere dabei: Keiner unserer Flyer glich dem anderen. Jede/r Delegierte bekam exklusiv vier Botschaften von Campact-Aktiven. Trotz aller unterschiedlicher Ideen und Kommentare war die zentrale Botschaft unmissverständlich: Wenn die SPD sich ernsthaft erneuern will, muss sie damit bei Hartz IV beginnen!

Die Aktion vor dem neuen Rhein-Main-Congresszentrum in Wiesbaden lief prächtig: Die meisten Delegierten nahmen die Flyer und Energieriegel dankend entgegen – darunter prominente Politiker/innen wie Malu Dreyer, Kurt Beck oder Karl Lauterbach. Mehrere Sozialdemokraten versicherten uns, dass sie beim Thema Hartz IV ganz auf unserer Seite stehen. Sogar die Nachrichtenagentur dpa berichtete über unsere Aktion – damit hatten wir nicht gerechnet.

Wir werden genau verfolgen, wie die Debatte über die soziale Grundsicherung in der SPD weitergeht – und wenn nötig eingreifen.

2 Kommentare

  • von Hans-Joachim Hauschild

    Ich glaube nicht das Frau Narles die richtige für den
    Vorsitz der SPD ist sie wird den Laden auch nicht
    in den Grief bekommen,wie Ihre Vorgänger wirt sie
    auch wider mit der Zerstrittenheit der Partei herum ergern,
    darum wirt sich auch nichts ändern wen ihr den Delegierten vom
    SPD Pateitag den Flyer übergeben habt heist das noch lange nicht
    das sich in der Politik was ändert ob wohl die SPD immer von
    Gerechtigkeit redet, ich persönlich habe davon gemerkt.

  • von Petra

    Hallo,
    Es wäre ja jetzt sehr interessant gewesen, was auf den Flyern aufgedruckt war. Warum drucken Sie das nicht ab?
    Petra

Kommentare sind geschlossen.

Veröffentlicht von Yves Venedey

Campaigner im Rapid Response-Team - Yves absolvierte nach Tätigkeiten als Marktforscher, Briefträger, Geschäftsführer, Redakteur und freier Journalist den Studiengang Public Relations an der Deutschen Presseakademie in Berlin. Politisch engagierte er sich unter anderem bei Mehr Demokratie e.V. und bei Bündnis 90/Die Grünen. Von August 2009 bis März 2014 war er Pressesprecher von Campact, zuvor Pressesprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Abgeordnetenhaus von Berlin. Yves ist auch Autor des Campact-Buchs "Abschalten! Warum mit Atomkraft Schluss sein muss und was wir alle dafür tun können", das 2011 im Fischer Verlag erschienen ist.