BLA AfD Europa Klimakrise Wahlen Alltagsrassismus Menschenrechte Feminismus Demokratie FDP Montagslächeln

EIL: Bolsonaro legt Feuer

Der Amazonas-Regenwald brennt. Die Feuer vernichten einen der wichtigsten CO2-Speicher der Erde. Mit dem Mercosur-Handelsabkommen will der brasilianische Präsident Bolsonaro noch mehr Wald zerstören. Fordere jetzt die Bundesregierung auf, das Abkommen zu stoppen – unterzeichne gleich hier unseren Eil-Appell!

Mercosur stoppen - Amazonas-Regenwald retten. Jetzt Appell unterzeichnen
Teilen
E-Mail senden

Der Himmel über São Paulo verdunkelt sich. Dicke Rauchschwaden machen den Tag zur Nacht. Hunderte Quadratkilometer Tropenwald brennen im Amazonasbecken. Die Flammen haben es leicht, seit Monaten herrscht Dürre. Doch das Feuer ist keine Naturkatastrophe. Agrarbarone haben die Brände gelegt – für mehr Weidefläche.

Mercosur stoppen – Amazonas schützen

Brasiliens ultrarechter Präsident Jair Bolsonaro lässt sie gewähren: Rindfleisch soll zum Exportschlager in Europa werden. Für größere Rinderherden und mehr Soja-Anbau vernichtet er die grüne Lunge der Erde. Eine Katastrophe für das Weltklima. Die EU hat gerade ein Handelsabkommen mit den Mercosur-Staaten Südamerikas ausgehandelt, das die Brandrodung des Urwaldes noch beschleunigt. Es holt billiges Rindfleisch nach Europa.

Hier klicken und Eil-Appell unterzeichnen

Das Abkommen ist fertig verhandelt – die EU-Mitgliedsstaaten müssen nur noch zustimmen. Doch es gibt ersten Widerstand. Irland verweigert die Unterzeichnung des Deals, solange Bolsonaro nichts gegen die schwersten Waldbrände seit Jahren unternimmt. Frankreich will nur zustimmen, wenn sich Brasilien zum Klimaschutz bekennt.

Wenn Deutschland auch Nein sagt, hat der Deal in seiner jetzigen Form keine Chance. Fordere Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) und Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) auf, das Handelsabkommen zu stoppen – unterzeichne gleich jetzt den Eil-Appell!

Unterzeichne jetzt den Eil-Appell

Die Urwälder Amazoniens speichern mehr Kohlenstoff als jeder andere Wald der Welt. Doch der brasilianische Präsident sieht im Regenwald vor allem Profit. Er lässt ihn zerstören: mit Kettensägen, Planierraupen – und Feuer. Seit Bolsonaros Amtsantritt hat sich die Geschwindigkeit der Rodungen verdoppelt.

Regenwaldzerstörung für mehr Rindfleisch, Zucker und Gen-Soja

Das Mercosur-Abkommen bringt das Weltklima in ärgste Gefahr. Europa würde noch mehr Autos exportieren – und im Gegenzug seinen Markt für Rindfleisch, Zucker und Gen-Soja aus Südamerika weiter öffnen. Die Folgen sind dramatisch: Aus üppigen Tropenwäldern wird eine triste Agrarwüste. Ein über Millionen Jahre gewachsener Wald verschwindet – für immer. Die indigene Bevölkerung verliert ihren Lebensraum.

Bolsonaro stoppen – das liegt jetzt bei Deutschland. Verweigert das einflussreichste EU-Land seine Unterschrift, muss der ultrarechte Präsident umdenken. Appelliere jetzt an die zuständigen Bundesminister*innen: Sie müssen den Deal ablehnen, um den Amazonas-Regenwald zu bewahren. Unterzeichne bitte unseren Eil-Appell!

Hier klicken, um den Eil-Appell zu unterzeichnen

PS: Wir sind fassungslos: Brasiliens Präsident beschuldigt Umweltschützer*innen, die Brände im Regenwald selbst gelegt zu haben. Unterzeichne jetzt den Eil-Appell und stoppe das Mercosur-Abkommen!  

Jetzt Eil-Appell unterzeichnen
Teilen
E-Mail senden
TEILEN

Autor*innen

Alle Beiträge

11 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
  1. Einfach nur furchtbar, was in diesem Kopf vom Präsident vorgeht. Er merkt warscheinlich gar nicht, was er da mit der Gesundheit der Menschen und Tiere macht. Während hier Menschen auf die Straße gehen und demonstrieren für mehr Klimaschutz, denkt dieser Mensch nur an Geld und Profit.Er denkt auch nicht über seinen eigenen Lebensraum nach und wie er ihn massiv zerstört, deshalb finde ich sollten wir alle mehr für die Umwelt tun und uns nicht von der Politik niedermachen lassen. Denkt alle an Be free und gebt eure Unterschrift, gegen das Mercosur- Handelsabkommen!!

Auch interessant

Handel, Service, Tierschutz So feierst Du ein faires Osterfest Handel, Menschenrechte, Weihnachten Lieferkettengesetz: #YesEUcan… save Christmas! CETA, Handel CETA: Ein erster Kompromiss von vielen Appell, Handel, Menschenrechte Eil-Appell: Hafen-Ausverkauf an China verhindern Handel, Menschenrechte Montagslächeln: Der Umbau Chinas Bürgerrechte, CETA, Demokratie, Handel CETA bleibt gefährlich Handel, Klimakrise Energiecharta: Telefon-Demo bei Altmaier Handel Webinar: Blick ins Geheimgericht Handel, Klimakrise So schlimm wie TTIP Handel 800.000 gegen Konzernklagen
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen