Digitalisierung Umwelt AfD Feminismus 20 Jahre Campact Agrar Naturschutz Europa Menschenrechte

Gefälschte Wahrheiten – Theory of Change 8

Falschnachrichten verbreiten sich sechs Mal schneller auf Facebook als Nachrichten aus seriösen Quellen. Was können wir tun gegen die Flut von Desinformation? Im Campact-Podcast sprechen wir mit Marie Schröter von codetekt. Sie erklärt, warum „Fake News“ ein schlechter Begriff ist. Und wie die codetekt-Community unseriöse Quellen auseinander nimmt.

Falschnachrichten bedrohen die Demokratie. Im Campact-Podcast erklärt Marie von codetekt, wie ihr die seriösen Medien von den Dreckschleudern trennt.
Den Podcast bei Apple Podcasts hören
Den Podcast bei Spotify hören
Den Podcast bei Google Podcasts hören
Den Podcast bei Deezer hören
Den Podcast bei Soundcloud hören

Den Podcast im Webplayer anhören oder als RSS-Feed abonnieren.

Du weißt nicht, wie Du den Podcast am besten hörst? Hier erklären wir Dir den Einstieg.

Falschnachrichten bedrohen die Demokratie

Im Spiel Desinformation gegen seriöse Meldungen steht es leider 6:1 für die Falschnachrichten. So viel schneller verbreiten sich Fake News beispielsweise auf Facebook.

Oft stammen sie aus der rechten Filterbubble im Netz, aber sie finden sich auch gelegentlich in der Berichterstattung der seriösen Medien. Damit bedrohen Fake News unsere Demokratie, denn die Frage ist doch: Was stimmt überhaupt noch? Und wem dürfen wir glauben?

Eine Mitmachplattform gegen den Müll im Netz

Unsere Campact-Campaigner*innen Katrin Beushausen und Chris Methmann sprechen im Podcast Theory of Change mit Marie Schröter von codetekt. Codetekt ist eine Community, die den Müll im Netz von seriösen Nachrichten trennen will.

Im Podcast besprechen die drei, wie Falschinformationen sogar Wahlen beeinflussen können. Warum die großen Social-Media-Plattformen wenig Interesse an der Widerlegung von Falschinformation haben. Weshalb die Politik beim Kampf gegen Desinformation trödelt. Und wie ihr bei codetekt mithelfen könnt, damit die Qualitätsmedien wieder aufholen.

Feedback und Kommentare zur Folge 8? Schreibt uns eine E-Mail an podcast@campact.de!

Alle Links und Quellen zur Folge

So klappt es mit dem Podcast

Podcasts wurden erfunden, um sie auf einem Mobilgerät wie Smartphone oder Tablet zu hören – als Ohrenfutter beim Putzen, Aufräumen, Bahnfahren etc. Zum Hören empfiehlt sich ein Podcatcher – eine App, die ihre Podcasts verwaltet, speichert, abspielt.

Auf Apple-Geräten (iPhone, iPad) ist die App “Podcasts” vorinstalliert. Solltest du ein solches Gerät benutzen, gelangst du über den “Apple-Podcasts”-Button oben in den Podcast in dieser App. Andere beliebte Player auf iOS sind Overcast oder Castro. Wenn du diese Apps nutzen willst, findest du „Theory of Change“ über die Suchfunktion der App, oder du fügst den sog. “RSS-Feed” des Podcasts hinzu: https://theoryofchange.podigee.io/feed/mp3

Auf einigen Android-Geräten ist ein Podcatcher vorinstalliert, auf anderen nicht. Für Android gibt es die kostenlose Open-Source-App AntennaPod oder das beliebte PocketCasts, das jedoch einmalig Geld kostet. Wenn diese (oder andere solche) Apps installiert sind, findest du „Theory of Change“ über die Suchfunktion der App, oder du fügen den sog. “RSS-Feed” des Podcasts hinzu: https://theoryofchange.podigee.io/feed/mp3

Für alle Nutzer*innen der Streaming-Dienste Spotify oder Deezer gelangt man über den obigen Button in die App. Der Podcast ist auch im kostenlosen Spotify-Angebot erhältlich. Allerdings ist er dann durch Werbung umrahmt/unterbrochen – auf deren Auswahl Campact selbst keinen Einfluss hat.

Egal welche Plattform, egal welche App: Bitte abonniere oder folge dem Podcast! Dadurch verpasst du keine Folge. Und bei vielen Abos wird der Podcast auch anderen Nutzer*innen empfohlen.

Teilen
E-Mail senden
TEILEN

Autor*innen

Dr. Chris Methmann ist Geschäftsführer von foodwatch Deutschland. Vorher hat er bei Campact Kampagnen geleitet. Als langjähriger Aktivist und Campaigner in der Klimabewegung streitet er für ein Ernährungssystem, das die Grenzen unseres Planeten endlich respektiert – und setzt sich dafür ein, dass nur ehrliches, gesundes und zukunftsfähiges Essen auf unseren Tellern landet. Alle Beiträge Katrin Beushausen kam von der Bühne zur Politik: Nach dem Studium der Theaterwissenschaft arbeitete sie als Pressereferentin und Dramaturgin, lehrte und promovierte zum Verhältnis von Theater und Öffentlichkeit. Sie organisierte kreativen Protest gegen Uni-Sparpläne und stritt bei 350.org gegen klimaschädliche Investitionen. Seit 2016 ist sie Campact Campaignerin. Alle Beiträge

Auch interessant

AfD, Feminismus Diese Lücke gibt es doch  Demokratie, Protest Welche Geschichte wollen wir geschrieben haben? AfD, WeAct 5 Fragen an… Indra Ghosh, Initiator der größten Petition Deutschlands AfD, Rechtsextremismus Neue rechte Kleinparteien AfD, Ostdeutschland Gegen die AfD: Aktivismus in Ostdeutschland AfD, Montagslächeln Montagslächeln: Werteunion AfD, Rechtsextremismus In fünf Schritten gegen die AfD AfD Warum das Bundesverfassungsgericht besser geschützt werden muss AfD, Rechtsextremismus Verunsicherte AfD – zwischen Defensive und Offensive AfD, CDU Wie feurig ist die Brandmauer wirklich, Herr Merz?
Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der über 3 Millionen Menschen für progressive Politik streiten. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen. Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker*innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen. So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran - für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen