FDP Verkehr AfD Rechtsextremismus LGBTQIA* Soziales Erinnern Medien Ostdeutschland Ampel

Kann die Klimabewegung einpacken? – Theory of Change 9

Nach der Ohrfeige vom Bundesverfassungsgericht hat die Regierung ihre Klimaziele erheblich nachgebessert. Ziemlich schnell sogar. Kann die Klimabewegung jetzt nach Hause gehen? Wir klären im Campact-Podcast, warum wir lieber nicht nachlassen sollten und wie wir die nächste Bundestagswahl zur Klimawahl machen.

Die #GroKo hat ihre #Klimaziele verschärft. Die Klimabewegung ist aber noch lange nicht am Ziel.
Den Podcast bei Apple Podcasts hören
Den Podcast bei Spotify hören
Den Podcast bei Google Podcasts hören
Den Podcast bei Deezer hören
Den Podcast bei Soundcloud hören

Den Podcast im Webplayer anhören oder als RSS-Feed abonnieren

Du weißt nicht, wie Du den Podcast am besten hörst? Hier erklären wir Dir den Einstieg.

Was folgt aus dem Urteil des Verfassungsgerichts?

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden: Das Klimaschutzgesetz der Bundesregierung ist verfassungswidrig. Die GroKo hat überraschend schnell reagiert und die Klimaziele deutlich angehoben: 2045 soll Deutschland klimaneutral sein.

Hat die Klimabewegung also ihr Ziel erreicht? Können wir alle nach Hause oder in den Urlaub? Unsere Campaigner*innen Katrin Beushausen und Chris Methmann würden gern, sind aber trotzdem skeptisch. Und auch der langjährige Aktivist und Campact-Vorstand Christoph Bautz meint: Wenn die neuen Ziele tatsächlich verwirklicht werden sollen, brauchen wir einen echten Politikwechsel.

Wie der aussehen kann, erklären Katrin, Chris und Christoph in “Theory of Change”, unserem Campact-Podcast. Sie besprechen, wer die schlimmsten Klimaschutz-Verhinderer sind. Und wie Du dabei helfen kannst, die kommende Bundestagswahl zu einer echten Klimawahl zu machen.

Feedback und Kommentare zur Folge 9? Schreibt uns eine E-Mail an podcast@campact.de!

Shownotes

Mehr Informationen und unsere Quellen gibt es hier:

So klappt es mit dem Podcast

Podcasts wurden erfunden, um sie auf einem Mobilgerät wie Smartphone oder Tablet zu hören – als Ohrenfutter beim Putzen, Aufräumen oder Bahnfahren. Zum Hören empfiehlt sich ein Podcatcher: eine App, die Podcasts verwaltet, speichert und abspielt.

Auf Apple-Geräten (iPhone, iPad) ist die App “Podcasts” vorinstalliert. Solltest du ein solches Gerät benutzen, gelangst du über den “Apple-Podcasts”-Button oben in den Podcast in dieser App. Andere beliebte Player auf iOS sind Overcast oder Castro. Wenn Du diese Apps nutzen willst, findest Du „Theory of Change“ über die Suchfunktion der App, oder Du fügst den sogenannten “RSS-Feed” des Podcasts hinzu: https://theoryofchange.podigee.io/feed/mp3

Auf einigen Android-Geräten ist ein Podcatcher vorinstalliert, auf anderen nicht. Für Android gibt es die kostenlose Open-Source-App AntennaPod oder das beliebte PocketCasts, das jedoch einmalig Geld kostet. Wenn diese (oder andere solche) Apps installiert sind, findest Du „Theory of Change“ über die Suchfunktion der App, oder Du fügst den sogenannten “RSS-Feed” des Podcasts hinzu: https://theoryofchange.podigee.io/feed/mp3

Für alle Nutzer*innen der Streaming-Dienste Spotify oder Deezer gelangt man über den obigen Button in die App. Der Podcast ist auch im kostenlosen Spotify-Angebot erhältlich. Allerdings ist er dann durch Werbung unterbrochen – auf deren Auswahl Campact selbst keinen Einfluss hat.

Egal welche Plattform, egal welche App: Bitte abonniere oder folge dem Podcast! Dadurch verpasst Du keine Folge. Und bei vielen Abos wird der Podcast auch anderen Nutzer*innen empfohlen.

TEILEN

Autor*innen

Dr. Chris Methmann ist Geschäftsführer von foodwatch Deutschland. Vorher hat er bei Campact Kampagnen geleitet. Als langjähriger Aktivist und Campaigner in der Klimabewegung streitet er für ein Ernährungssystem, das die Grenzen unseres Planeten endlich respektiert – und setzt sich dafür ein, dass nur ehrliches, gesundes und zukunftsfähiges Essen auf unseren Tellern landet. Alle Beiträge Katrin Beushausen kam von der Bühne zur Politik: Nach dem Studium der Theaterwissenschaft arbeitete sie als Pressereferentin und Dramaturgin, lehrte und promovierte zum Verhältnis von Theater und Öffentlichkeit. Sie organisierte kreativen Protest gegen Uni-Sparpläne und stritt bei 350.org gegen klimaschädliche Investitionen. Seit 2016 ist sie Campact Campaignerin. Alle Beiträge

Auch interessant

Demokratie, Klimakrise, Montagslächeln, Rechtsextremismus Montagslächeln: World Cinema Europa, FDP, Klimakrise, Montagslächeln Montagslächeln: Trotz FDP Agrar, Klimakrise Wie die Klimakrise die Landwirtschaft bedroht Klimakrise, Rechtsextremismus Warum der Kampf gegen Rechts auch ein Kampf fürs Klima ist Agrar, Klimakrise Agrarpolitik: In drei Schritten zur Neuausrichtung Podcast Fünf Gründe für Hoffnung – Theory of Change 35 Klimakrise Fossile Subventionen: Wie uns der Ausstieg gelingen kann Klimakrise, Ostdeutschland Ein Hoch auf den Plattenbau Digitalisierung, Klimakrise KI und Klima – was kann der AI Act (vielleicht)? Klimakrise, Montagslächeln, Verkehr Montagslächeln: Klima-Urteil
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen