Europa Umwelt WeAct AfD Ostdeutschland Rechtsextremismus Wahlen Feminismus Montagslächeln Digitalisierung

Neuer Appell: Fracking-Pläne stoppen!

Der neue Campact-Appell richtet sich an die Ampel-Regierung. FDP-Chef Lindner will Fracking in Deutschland umfassend erlauben – obwohl es Umwelt und Klima schädigt.

Die Grafik zeigt einen Bohrturm. Rundherum sind Risse im Boden, aus denen grünes Gas strömt. Über der Grafik steht der Text: "Lindner stoppen: Fracking muss verboten bleiben!"
Finanzminister Christian Lindner (FDP) will das gefährliche Fracking wieder erlauben. Gemeinsam stellen wir uns gegen seine Pläne.

Worum geht es im neuen Campact-Appell?

Unkonventionelles Fracking ist in Deutschland verboten. Eigentlich. Christian Lindner (FDP) will das nun ändern. Dabei ist Fracking so klimaschädlich wie Braunkohle und eine Gefahr für unser Trinkwasser. Die Forderung des Finanzministers ist gefährlich – und schamlos. Lindner nutzt aus, dass sich viele Menschen im Land vor Energieknappheit fürchten. Dabei hilft sein Vorschlag in der aktuellen Krise nicht; Fracking-Gas wäre erst in ein paar Jahren in großem Stil förderbar. Worum es dem FDP-Chef eigentlich geht: Er schielt auf die Stimmung in seiner Partei. Hier ist das Verbot besonders unbeliebt, seine Idee kommt bei den Liberalen gut an.

Was hat Campact mit den Unterschriften vor?

Noch steht Lindner mit seinem Vorstoß alleine da. Dabei kann es bleiben – wenn wir jetzt schnell sind. Gemeinsam mit WWF und NABU haben wir uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Wenn in kürzester Zeit mehr als 100.000 Menschen den Appell unterzeichnen, ist das ein starkes Signal an Christian Lindner und die Ampel: Das Fracking-Verbot muss bleiben.

Was ist sonst noch wichtig?

Als der Bundestag 2017 das Fracking-Verbot beschloss, war das auch der Verdienst unserer Bürgerbewegung. Mit Petitionen haben wir die entscheidenden Abgeordneten bearbeitet, die Medien mit bildstarken Aktionen vor den Bundestag gelockt und einen Appell gestartet, den mehr als 500.000 Menschen unterzeichneten. Campact war Teil einer deutschlandweiten Anti-Fracking-Bewegung, die jahrelang für das Verbot gekämpft hat – und am Ende gewann.

Diesen Erfolg will Christian Lindner nun zunichtemachen! Das hat System. Erst Ölbohrungen im Wattenmeer sowie längere Laufzeiten für Atom– und Kohlekraft, jetzt Fracking – in der aktuellen Krise nutzt der FDP-Mann jede Gelegenheit, um seine fossile Agenda voranzutreiben. Damit blockiert er, was eigentlich Vorrang haben sollte: den massiven Ausbau von erneuerbaren Energien und mehr Energieeffizienz.

Was kannst Du tun?

Am besten, Du unterzeichnest sofort den Appell – und teilst ihn mit Deinen Freunden und Bekannten über WhatsApp, Facebook, Twitter und Co.

Hier klicken und für Fracking-Verbot unterzeichnen
TEILEN

Autor*innen

Appelle, Aktionen und Erfolge: Darüber schreibt das Campact-Team. Alle Beiträge

Auch interessant

FDP, Montagslächeln Montagslächeln: Kurzschluss oder FDP Energie, Service 10 praktische Tipps zum Energiesparen Energie, Lobbyismus Der Heizungsstreit ist ein Lehrstück über Lobbyismus Energie, Klimakrise Heizungsgesetz: Was Du jetzt wissen musst FDP, Montagslächeln Montagslächeln: FDP-Parteitag FDP, Verkehr Falsche Freiheit der FDP Atomkraft, Energie Aus(stieg). Das wars. FDP, Montagslächeln, Soziales Montagslächeln: Kindergrundsicherung Ampel, Energie, Lobbyismus Gas ist unsexy! Appell, Energie Neuer Appell: Heizen muss klimafreundlich und bezahlbar sein!
Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der über 3 Millionen Menschen für progressive Politik streiten. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen. Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker*innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen. So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran - für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen