· von
mal gelesen · 3 Kommentare · Artikel kommentieren

ÜWAG Fulda schickt Bürgerfragen zurück – die machen Aktionen

Am Mittwoch Vormittag kam die Email rein: Günter Bury, der Vorstand der kommunalen Überlandwerk Fulda AG, sozusagen das Stadtwerk von Fulda und Umgebung, blockiert Bürger/innen-Emails. Obwohl er nur einmal am Tag die neuen Unterschriften unter den Appell bekommt, ließ der Stadtwerke-Chef die Emails blockieren, um die Kritik an seinem Kohlekurs auszublenden. Im Konsortium der sieben Stadtwerke, die gemeinsam unter dem Dach der Trianel das Kohlekraftwerk Krefeld planen, hält die ÜWAG den mit Abstand größten Anteil.

Dass sich das Unternehmen im Eigentum von Stadt und Landkeis Fulda so vehement auf fossile Energieträger festlegt, statt auf zukunftsfähige Erneuerbare Energien zu setzen, bringt die Bürger/innen auf: Am gleichen Abend kamen Dreißig Aktive von der Initiative Fuldaer Weg und von Campact zusammen, um einen Aktionsfahrplan aufzustellen. Wenn die ÜWAG nicht darauf hört, was die Menschen aus Fulda bewegt, und wenn sie auf klimaschädliche Dinosaurier-Technologien setzt, dann wollen sie es mit Aktionen versuchen.

Kein Kohlekraftwerk in Krefeld

Die erste Aktion ist schon geplant: Noch vor der anstehenden Kommunalwahl am 27. März, wird in Fulda der Kohlosaurus auftreten – und vor dem Kundenzentrum der ÜWAG Geld verschlingen. Denn Kohlekraftwerke schädigen nicht nur das Klima, sondern sie sind auch so ineffizient, dass sich mit ihnen kein Geld verdienen lässt. Bis im Mai die Entscheidung für oder gegen das Kraftwerk fällt, werden in Fulda weitere Aktionen stattfinden.

PS: Zwar werden die Online-Unterschriften auch noch an die ÜWAG überreicht, doch wer nicht so lange warten will, kann Günter Bury hier auch die Meinung über das Kohlekraftwerk in Krefeld schreiben.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Inzwischen kommen die Emails bei der ÜWAG übrigens wieder an. Eine Mitteilung, warum das einige Tage lang nicht ging, gab es bisher übrigens nicht.

  2. Betrifft hagenat.
    Ihr braucht doch nur vergleichen, hagenat bin ich, kein anderer!
    Wieso wird meine Registrierung zurückgewiesen oder habe ich mich früher schon registrieren lassen und mein damaliges Passwort vergessen??? Bitte um Nachricht. hagenat

    • Hallo,

      leider kann ich nicht ganz nachvollziehen, was gemeint ist. Aber Blogbeiträge müssen – um Spam zu vermeiden – immer erst freigeschaltet werden…

      Herzliche Grüße