· von
mal gelesen · 5 Kommentare · Artikel kommentieren

„Gentechnikfrei – wir sind dabei! CSU – was machst du?“

In der einen Hand hält CSU-Chef Horst Seehofer einen Maiskolben und winkt, mit der anderen Hand hält er einen ganzen Korb voller Maiskolben umfasst. An den Maiskolben ist ein Gentechnik-Zeichen befestigt, allerdings mit einem Fragezeichen versehen – denn noch ist offen, welchen Kurs die neue Bundesregierung bei der Gentechnik künftig einschlagen wird.


Klicken Sie auf das Bild, um die Diashow zu starten

Gentechnik oder nicht? Seehofer hat es buchstäblich in der Hand. SPD und CSU wollen Anbau, Freisetzung und Zulassung gentechnisch veränderter Pflanzen künftig verhindern, während sich die CDU bislang gegen eine solche Festlegung sperrt. In der Arbeitsgruppe Landwirtschaft blieb die Passage zu Gentechnik strittig. Jetzt entscheiden die Parteivorsitzenden darüber – wahrscheinlich schon in den nächsten Tagen.

Insbesondere die CSU setzt sich für eine gentechnikfreie Landwirtschaft ein. Wir nehmen sie beim Wort: Die CSU und ihr Vorsitzender Horst Seehofer müssen dafür sorgen, dass im Koalitionsvertrag ein klares Nein zur Gentechnik verankert wird!

Wie passend, dass sich die CSU heute zu einem Parteitag in München versammelte – ein perfekter Anlass für eine Aktion. Das Messegelände mit seinen vielen Eingängen machte es uns nicht leicht. Kurzerhand teilten wir uns auf: einige Campact-Aktive verteilten zwischen U-Bahn-Station und Shuttle-Bus Flyer an die eintreffenden Delegierten, die übrigen zogen mit Schildern, einem Banner und unserem Aktionsbild „Horst Seehofer mit Maiskolben“ weiter zur Einfahrt. Dort beschallten die einfahrenden CSU-Politiker/innen mit unserem Slogan „Gentechnikfrei – wir sind dabei! CSU – was machst du?“

marcel-huber_2_240x160
Eine Antwort auf diese Frage bekamen wir vom bayerischen Umweltminister Marcel Huber. Er stieg aus dem Auto und versicherte uns, bei ihm würden wir „offene Türen einrennen“. Er zeigte uns auf seinem Telefon sogar eine SMS von Horst Seehofer, in der dieser schrieb: „Bayern bleibt gentechnikfrei.“

Doch hier geht es nicht nur um Bayern, sondern auch um eine bundesweite und europäische Perspektive. Mit einer gentechnik-kritischen Haltung könnte die Bundesregierung auf EU-Ebene Einfluss auf zukünftige Zulassungen nehmen. Schon Mitte Dezember muss der EU-Ministerrat über die Zulassung des Gen-Mais „1507“ entscheiden. Ohne eine klare Ablehnung durch die deutsche Bundesregierung ist die Zulassung so gut wie sicher.

Und selbst wenn die EU den 1507-Gentechnikmais genehmigen sollte, kann die neue Bundesregierung verhindern, dass er in Deutschland angebaut wird – sofern sie sich auf einen gentechnik-kritischen Kurs festgelegt hat. Deshalb müssen sich CSU und SPD gegen die CDU durchsetzen und der Gentechnik in Deutschland und Europa eine klare Absage erteilen. Wir sind gespannt, ob unser Protest etwas bewirkt hat…

Übrigens: Bereits gestern riefen hunderte Campact-Aktive ihre bayerischen CSU-Abgeordneten an und forderten ein Gentechnik-Verbot im Koalitionsvertrag. Im Liveblog berichteten sie von ihren Telefonaten.

Veröffentlicht von

Susanne Jacoby, Jahrgang 1981, hat Umweltwissenschaften mit den Schwerpunkten Umweltpolitik und Umweltkommunikation in Lüneburg studiert. Sie war jahrelang für verschiedene Umweltorganisationen aktiv und hat u.a. den Kongress McPlanet.com 2009 mit organisiert. Bei Campact kümmert sie sich als Campaignerin um die Steuerflucht-Kampagne und Themen rings um die Energiewende.

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Koalitionvertrag ist Verbot für CDU und auch CSU!!! Merekel und Seehofer raus!!!

  2. Pingback: Banner-Protest gegen große Gentechnik-Koalition | Campact Blog

  3. Genau deshalb ist es wichtig, dass wir diesen Schritt schaffen, wenn es ‚rechtliche GMO Freizonen‘ gibt, koennen wir von da weiter machen. Es ist mehr als gruselig, denn was sich hier entscheidet, wird die Zunkunft unserer Generationen mehr beeinflussen als vieles andere. GEN-Technik ist laut vieler ‚unbhaengiger Wissenschaftler ueberholt‘ – es gibt bessere Wege. Das in Indien 250.000 Bauern Suicid begangen haben, da sie nach Gen-Technik ihre Boeden nicht mehr ohne genmanipulierte Saat (die sie sich dann nicht mehr leisten konnten) nutzen konnten ist ein Anschlag gegen die Menschenwuerde von uns allen (siehe http://navdanya.org & http://youtu.be/Dj8a0k_THCk | http://fb.me/2zgIMOzMe ).

    Diese Art von GEN-Technik ist nicht dazu da die Pflanzen zu ‚verbessern‘, sondern um Pestizide, die alle Boeden und die Natur zerstoert zu verkraften (Stichwort ‚Roundups‘!), diese mutierten Pflanzen (die mit Krankheitsgenen mutiert wurden, z.T. sogar Pflanzenfremden Material! – haben wir nicht aus BSE gelernt, wo man sich wunderte dass Kuehe krank werden wenn man ihnen Plazentas aus Krankhauesern zum Fressen gibt!) werden dann Tier und Menschen verabreicht (Bauern, die bisher z.B. in den Staaten nicht ernst genommen wurden weil nicht ‚wissenschaftlich‘ -seit wann sind praxisnahe Ergebnisse unwissenschaftlich und die darauf hinwiesen, dass ihre Tiere unter Turmoren leiden, das Magengeschwuere sich verfuenfachten und das die Fortpflanzungsrate sich verringerte, beginnen jetzt mit Aezten zusammenzuarbeiten, um ‚wissenschaftlich zu beweisen‘ was sie seit Jahren beobachten – http://gmosummit.org/broadcasts/ – siehe Howard Vlieger & andere).

    In den USA geht es noch weiter sie wollen, dass GMO ‚unbeschriftet‘ verkauft wird, d.h. wir werden gar keine Wahl haben, da wir nicht unterscheiden koennen, ob das GMO Gemuese ist, was uns da verkauft wird. Was hilfts wenn man weiss, dass dieses zu einer plantarischen Kathastrophe fuehrt, wenn nur ein Insekt, wie die Biene ausstirbt, weil sie die Pflanzenpestizide schon lange nicht mehr vertragen und dann ganz verschwinden (wie z.B. in den USA schon angefangen)…. kann man sich denken, was der naechste Schritt ist (siehe Imkerwarnungen – die hier schon lange Schwierigkeiten haben, dass deren Bienenstoecke den Winter ueberleben, da die Voelker immungeschwaecht sind!)

    Gen-Technik wird zudem schon von vielen als ueberholt und unwissenschaftlich betrachtet, da die Gene gar nicht ‚genau‘ manipuliert werden koenen, man mutiert auf gut duenken – auch das wird weitgehend nicht veroeffentlicht (siehe https://www.facebook.com/responsibletechnology?ref=profile ).

    Alles was wir hier machen, dann helfen eine rechtliche Grundlage zu bauen, die dann hilft, weiterzugehen… es gilt aufzuwachen und sich mit ’nicht kaeuflichen Wissenschaftlern zusammenzuschliessen‘ und echte lebenswerte Visionen zu verfolgen, die eine Generation ermoeglicht die in Einklang mit der Natur lebt und Technik nutzt die uns fuer ein friedvolles und reichhaltiges Leben unterstuetzt.

    Wirklich fortschrittlich waere es ‚ganzheitliche Visionen aufzubauen‘ – auch das wird selten veroeffentlich – Ertraege werden nicht verbessert durch Gensaat, sie wachsen schneller, aber am Ende sind die Boeden ausgelaugt und zerstoert. Waere es nicht fortschrittlich ganzheitlich zu denken, erneuerbare Energien zu verwenden wie z.B. Biogas, Solar etc. – Es geht anders, die Menschheit hat Ideen, die nicht auf Zerstoerung und Ausbeutung anderer Menschen oder Lebewesen wie Tiere und Pflanzen basieren muss. Wir sollten uns mit allen zusammenschliessen, dier hier schon weitergedacht haben und eine Vision aufstellen, mit allen Fakten die schon existieren – praxisnah, erneuerbar, ganzheitlich und lebenswert – Stichwort – Permaculture ( siehe permacultureprinciples.com )… erneuerbare Energien und Architektur http://calearth.org/about/about-cal-earth.html – Ich bin fuer Technik und Fortschritt, aber im Einklang mit der Natur und dies ist moeglich – wenn wir wieder uns zusammenschliessen und wirtschaftliche Interessen zurueckstellen, gibt es Loesungen – vor allem ein Leben das lebenswert!

    Danke an alle die hier mithelfen & Ihre Zeit und Stimme geben!

  4. Wenn das Freihandelsabkommen kommt ändert sich mehr als uns lieb ist und es ist vorbei mit der genfreien Idylle.
    Was dann zählt ist die Macht des Geldes……halt der „American way of life…“
    Unsere Argumente zählen erst dann wenn es Tote gibt und das ist ja bisher noch nicht
    geschehen,also cool bleiben…………..
    Vielleicht ist auch alles nicht so schlimm……………………eher unheimlicher Grusel…………

  5. Alles gut und schön, wenn wir tatsächlich erreichen sollten, dass die CSU standhaft bei ihrem Nein zur Gentechnik bleibt, wenn DANN DOCH die Gentechnik durchs Hintertürchen von der EU hereinkommt, wenn nämlich die zur Zeit hinter VERSCHLOSSENEN Türen geführten Verhandlungen bzgl. des Freihandelsabkommens zwischen USA und EU eben DIES als Ergebnis haben!
    WAS DANN, liebes Campact-Team?!
    Zählt die Entscheidung der deutschen Koalitionäre MEHR als das bilaterale Ergebnis zwischen EU und USA – oder doch umgekehrt, so dass sich die künftige Bundesregierung der
    rechtlichen Entscheidung von EU und USA beugen muss, was das anstehende Freihandelsabkommen anbelangt?
    Dann gelangt vielleicht doch Genfood direkt auf unsere Teller, und zwar aus Übersee?!
    Was meinen Sie dazu?