Gen-Mais: Proteststurm gegen Merkel-Entscheid nötig

Kanzlerin Merkel macht Gen-Mais 1507 in Europa möglich - jetzt ist es endgültig. Damit bricht die Koalition ihr Versprechen. Teile diese Grafik und hilf mit, dies öffentlich zu machen!

von  876 Kommentare
Angela Merkel ermöglicht den Gen-Mais 1507 in Europa – jetzt ist es endgültig. Damit bricht die Koalition ihr Versprechen. Verbreiten Sie diese Grafik im Internet und helfen Sie mit, dies öffentlich zu machen!

Grafik verbreiten über…

gen-mais_849_600

 

Das hatte sich Angela Merkel sicher anders vorgestellt: Still und leise sollte die Abstimmung über die Zulassung des Gen-Mais 1507 zum kommerziellen Anbau verlaufen. Doch stattdessen brach ein Proteststurm los:

  • Mehr als 200.000 Menschen unterschrieben innerhalb weniger Tage unseren Appell, den wir gemeinsam mit Bündnispartnern gestartet haben.
  • Mitte Januar demonstrierten 30.000 Menschen auf der „Wir haben es satt“-Demo gegen Agrarindustrie und Gentechnik auf unseren Tellern.
  • Am vergangenen Mittwoch prangte unser Appell als Anzeige unübersehbar in der Süddeutschen Zeitung.
  • Überall zeigten Medien Bilder unserer Protest-Aktion vor dem Kanzleramt.

 

Das hatte Folgen. Gen-Mais wurde zum breit diskutierten Thema. „Ein fatales Signal“ titelte etwa die Süddeutsche Zeitung. „Merkel macht US-Genmais in Europa möglich“ setzte Spiegel Online heute auf die Startseite.

Heute Nachmittag war die Abstimmung – und sie endete in einer Enttäuschung: Deutschland hat sich in Brüssel enthalten. Da es für eine Ablehnung eine qualifizierte Mehrheit gebraucht hätte, wirkte die Enthaltung faktisch wie ein Ja. Am Ende stimmten zwar 19 der 28 EU-Mitgliedsländer gegen die Zulassung, doch in diesen Ländern lebt nicht die Mehrheit der EU-Bevölkerung. Das aber wäre für einen Stopp notwendig gewesen. Jetzt wird die EU-Kommission den Mais aller Voraussicht nach zum europaweiten Anbau zulassen.

Doch unsere Kampagne hat der Regierung gezeigt: Die deutliche Mehrheit aller Bürger/innen ist gegen Gentechnik. Noch einmal wird sich die Große Koalition nicht enthalten können – zumal bei dieser Abstimmung schon SPD und CSU auf ein Nein drängten. In den nächsten Monaten wird es darum gehen, ob 2015 erstmals seit dem Verbot des Gen-Mais MON810 wieder Gentechnik auf unsere Felder kommt. Noch gibt es Chancen, den Gen-Mais zumindest in Deutschland zu verhindern, zum Beispiel mit einem nationalen Anbauverbot.

Wenn die Bundesregierung jetzt die Entrüstung der Bürger/innen spürt, wird sie sich in Zukunft zweimal überlegen, ob sie Gen-Pflanzen zulässt. Helfen Sie dabei mit und verbreiten Sie diesen Artikel im Internet:

Vielen Dank für Ihren Einsatz. Wir hoffen, dass Sie bei zukünftigen Aktionen wieder dabei sind.

++ Liebe Leserinnen und Leser: Auch wenn Sie wütend und enttäuscht über die Entscheidung zum Gen-Mais sind: Bitte bleiben Sie in Ihren Kommentaren sachlich und höflich. Beleidigende Kommentare werden gelöscht. Hier finden Sie die Diskussionsregeln für diesen Blog… Da außerdem gerade so viele Menschen Kommentare hinterlassen, kann es einige Zeit dauern, bis Kommentare freigeschaltet werden. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

876 Kommentare

  • von Adam

    wieder eine weitere Enttäuschung; bzw. von einer weiteren Täuschung durch unsere Bundesregierung befreit.
    Wieder gegen den Willen des Volkes das ein klares NEIN gewesen wäre.
    Wieder entgegen der eigenen Verlautbarungen der uns Regierenden.
    In unserer repräsentativen Demokratie werden MAL WIEDER nicht wir das Volk repräsentiert, sondern andere Interessen.
    Ohne eine Notwendigkeit Gentechnisch veränderten Mais anbauen zu müssen, außer höchst wahrscheinlich einer finanziellen.
    Eine Risiko Analyse halte ich für äußert schwierig bei Gentechnisch veränderten Pflanzen.
    Zumal die Unternehmen die Ursprungsform der gentechnisch veränderten Organismen nicht rausrücken, ist ein unabhängiger direkter Vergleich gar nicht möglich.

    wieder eine weitere Enttäuschung; bzw. von einer weiteren Täuschung durch unsere Bundesregierung befreit.
    Wieder gegen den Willen des Volkes das ein klares NEIN gewesen wäre.
    Wieder entgegen der eigenen Verlautbarungen der uns Regierenden.
    In unserer repräsentativen Demokratie werden MAL WIEDER nicht wir das Volk repräsentiert, sondern andere Interessen.
    Ohne eine Notwendigkeit Gentechnisch veränderten Mais anbauen zu müssen, außer höchst wahrscheinlich einer finanziellen.
    Außerdem halte ich eine Risiko Analyse für äußert schwierig.
    Zumal die Unternehmen die Ursprungsform der gentechnisch veränderten Organismen nicht rausrücken, ist ein unabhängiger direkter Vergleich/Analyse gar nicht möglich (und wohl auch nicht gewollt).
    *kopfschüttel*

  • von spitzner

    tut mir wirklich leid für all die, die ihre gesundheit u.a. durch denaturierte nahrung, zu markte tragen.
    ich vermute, wenn merkel und co nicht zugestimmt hätten, wären versteckte aber nachhaltige wirtschaftliche repressionen seitens big brothers die folge, so dass sie nur die wahl zwischen zwei übeln hatte. die demokratische freiheit, die wir glauben zu haben, ist meines erachtens leider eine illusion,
    und zwar nicht erst, seitdem die neue weltordnung ausgerufen wurde.

  • von ernst

    Es ist traurig, aber die Entscheidung den Genmais zuzulassen wird uns noch bitter aufstoßen. Ich lese gerade das Buch von Felix zu Löwenstein „FOOD CRASH“ , da steht drin wie die Chose ausgehen wird.
    Eine Systhemänderung ist dringender denn je!!

    ernst

  • von Uwe Claus

    Eine Riesensauerei, die zum Himmel schreit! Und mich macht die Hilfslosigkeit wütend, mit der man dieser Politik- und Industriebande gegenüber steht. Was müssen unsere Kinder und Kindeskinder einmal alles schlucken, nur weil es ein paar gierigen Menschen so gefällt.

  • von Gisela Stadtmüller

    Frau Merkel glaubt wohl mit einer Stimmenthaltung könne sie im nach hinein sagen ich bin nicht Schuld, falsch gedacht Frau Merkel. Sie sind verantwortlich dafür, wenn die Genfood Mafia auch bei uns ihr Unwesen treiben kann. Ich kann mir nur das mit einem erklären, Frau Merkle hat keine Kinder und fühlt sich wohl auch nicht verpflichtet für nachfolgende Generation unseren Planeten noch lebenswert zu erhalten.
    Frau Merkel, sie sind uns dem Volk verpflichtet und sonst niemanden auch keine Gen-Lobby oder sonst irgend jemand. Sie haben geschworen Schaden vom deutschen Volk abzuwenden, nennen sie das Schaden abwenden????

  • von Reinhard Habichtsberg

    Mit dem Freihandelsabkommen wird es noch viel schlimmer kommenn…

  • von Volker Martin

    Das ist ein Musterbeispiel für die Dekadenz der Macht. Dazu neigt jede/jeder im Universum, die/der zu lange am Ruder ist, offensichtlich ist das bei Angela Merkel auch so. Wenn man einmal davon infiziert ist, verliert man das Verständnis für die Sinnhaftigkeit der Demokratie.
    Was war denn eigentlich mit den Regierungsparteien CSU und SPD, die sollen doch mehrheitlich gegen eine Gen-Mais-Zulassung gewesen sein, warum konnten sie sich nicht gegen eine CDU-Minderheit durchsetzen?!
    Hoffentlich wird das am 25. Mai entsprechend bewertet. Die Regierungsparteien haben eindeutig belegt, dass ihnen die Kompetenz für Anwesenheit im Europa-Parlament fehlt.

  • von Peter Lehmann

    Jetzt bekommen wir einen Vorgeschmack, was der Europäern bei einem Freihandelsabkommen mit den USA droht: Ungehemmter Kapitalismus mit grenzenloser Profitgier Made in USA.

  • Jetzt endlich verstehe ich das Zitat von Albert Einstein:

    Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.“

    Ich verstehe nicht, wieso man überhaupt über so ein Thema diskutieren muss, da es eigentlich so klar ist und es erschreckt mich zutiefst, dass unsere Politiker kein Rückgrat haben. So kann ich eigentlich nur wiederholt mit Einstein zitieren:

    „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.“ – Und: „Das Weltall wird den Menschen keine Träne nachweinen“.

    Isst Frau Merkel schon Geld?

  • von Caro F.

    Leider ist klar, dass das ganze hin & her im großen und ganzen nur ein Spiel um Zeit ist…
    Früher oder später landet das ,,Gen-verseuchte“ Essen auch auf Teller in Deutschland – ob offiziell oder nicht!

    MfG Caro

  • von Claudia Marklein

    Diese wunderbaren Kommentare gehen an den wirklich Verantwortlichen vorbei.

    Frau Merkel pellt sich grad eben ein Ei drauf. . . .

    Die Masse der Menschen, die die Auswirkungen zu tragen haben nämlich unsere Kinder und Kindeskinder, sitzen grad in der Schule und denen wird beigebracht, wie gut wir´s haben in der Demokratie. Oder sie gehen ihrem Job nach und müssen sich sorgen um Chefs , die zu spät ins Büro kommen, Klienten, die ihre Belege nicht fristgerecht einreichen. . .
    Handlungen, die uns als Grundlage für ein menschenwürdiges lebenswertes Leben gereichen sollen, gehen immer öfter von Menschen aus, die unser Vertrauen nicht besitzen sollten.
    Gewählt wurden sie unter diesen Voraussetzungen nicht ! ! !
    Ganz viele liebe Grüße an Karl Baum und sein veröffentlichtes Neujahrsgebet !

  • von Nicole Simon

    GEN-Mais-Nein Danke Frau Merke l!!!

  • von ToToamTippen

    Sehr geehrter (Name entfernt),

    haben Sie zunächst einmal vielen Dank für Ihr Schreiben an die Parteivorsitzende der CDU Deutschlands, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel.

    Wie Sie sich gewiss unschwer vorstellen können, erreichen Angela Merkel Hunderte Zuschriften in Form von Briefen oder E-Mails. Es ist ihr daher vor dem Hintergrund Ihrer zahlreichen Verpflichtungen als Bundeskanzlerin und Parteivorsitzende nicht möglich, jedes dieser Schreiben persönlich zu beantworten. Sie können sich jedoch des Umstandes vergewissert sein, dass wir die CDU-Parteivorsitzende stets für den Stand der Schreiben informieren und diese in ihrem Sinne beantworten.

    Gestatten Sie daher, dass ich Ihnen antworte. Den Inhalt Ihres Schreibens habe ich aufmerksam gelesen.

    Aus Sicht der CDU Deutschlands möchte ich Ihnen hierzu folgendes mitteilen:

    Die Firma Pioneer hat bereits im Jahr 2001 einen Antrag auf Zulassung der Genmaissorte 1507 zum Anbau in Europa gestellt. Die Sorte ist resistent gegen den Schädling Maiszünsler. Sie wird in vielen Teilen der Welt angebaut und auch in Europa gibt es einige Länder, die sich für den Anbau gentechnisch resistenter Maissorten interessieren. In Spanien wird z.B. die ebenfalls in der EU zugelassene Genmaissorte Mon810 schon angebaut. Die Sicherheitsbewertungen der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit zum Mais 1507 sind allesamt positiv ausgefallen. Die EU-Kommission war somit verpflichtet, den Mitgliedsaaten den Zulassungsantrag zur Entscheidung vorzulegen. Das hat der Europäische Gerichtshof im September 2013 angemahnt, worauf die EU-Kommission den Antrag nun vorgelegt hat. In der Bundesregierung gab es keine einheitliche Meinung zum Votum, Deutschland hat sich deshalb enthalten, wie es der Geschäftsordnung der Bundesregierung entspricht. Einen Einfluss auf die Zulassung hat das aber nicht, denn auch mit den 29 Stimmen Deutschlands wäre keine qualifizierte Mehrheit gegen den Zulassungsantrag zustande gekommen. (Im Ergebnis gab es 210 Stimmen dagegen, 260 wären nötig gewesen für die Ablehnung).

    Man darf bei der Debatte um die Zulassung auch nicht verkennen, dass gentechnisch verändertes Soja- und Maissorten in der EU bereits seit Jahren als Futtermittel eingesetzt werden. In der EU gibt es bisher etwa 30 gentechnisch veränderte Maislinien, die eine Zulassung als Lebens- und Futtermittel besitzen, darunter auch der gentechnisch veränderte Mais 1507, der seit 2005 eine Importzulassung als Futtermittel und seit 2006 als Lebensmittel besitzt.

    Eine ganz andere Frage ist nun, ob der Mais 1507 in Deutschland tatsächlich angebaut wird. Bundeslandwirtschaftsminister Friedrich geht davon aus, dass die EU-Kommission den Anbau zunächst in Spanien zulassen wird, da er dort beantragt ist. Er will auch über einen EU-Vorschlag für regionale Ausstiegsklauseln Klarheit. Und völlig unabhängig von der EU-Zulassung, ist es unwahrscheinlich, dass der Mais auf deutsche Felder kommt. Denn wir haben ein strenges Gentechnikgesetz, das Nutzern von gentechnisch veränderten Pflanzen sehr hohe Auflagen macht und eine verschuldensunabhängige Haftung vorsieht. D.h. die Anbauer müssen für Schäden haften, auch wenn sie alle Vorsichtsmaßnahmen ergriffen haben. Zudem können die deutschen Landwirte den Maiszünsler auch erfolgreich mit konventionellen Methoden bekämpfen und brauchen deshalb nicht auf den in der Bevölkerung umstrittenen Genmais zurückzugreifen.

    Das Thema Gentechnik bleibt in der politischen Diskussion. Wir danken Ihnen deshalb für Ihre Meinungsäußerung und werden Ihre Haltung und Argumente gerne in die weitere Diskussion mit einbeziehen.

    Ich hoffe, dass ich Ihnen mit dieser Antwort dienen konnte und verbleibe mit freundlichen Grüßen aus Berlin

    (Name entfernt)

    CRM-Team

    Bürgerservice der CDU-Bundesgeschäftsstelle

  • von Achim Kalok

    Das ist die größte Schmach an den Bürgern, seid Schwarz-Gelb damals die Verlängerung der AKW Laufzeiten beschloss. Zeigt allen das diese Regierung das Versprechen aus dem Koalitionsvertrag nicht einhalten und somit für uns Bürger nicht mehr tragfähig ist. Wie wird es weitergehen? Werden jetzt alle auferlegten Ziele aufgeweicht? Hier hilft nur die Möglichkeit, Bürgerendscheide zu fordern und uns so der Politik zu zeigen. Wir sind mündige Bürger und wollen auch so behandelt werden.

  • von Archie

    Diese Regierung ist eine einzige Katastrophe!!!

  • von Florian Werbke

    Und wieder einmal mehr „haben wir die Gelegenheit bekommen“ )-: am lschleichenden Ausgang unserer Demokratie zusehen zu dürfen. Aus meiner Sicht gibt es nur eine reelle Chance, wieder zu wirklicher Demokratie zurückzukehren, die direkte Demokratie über den Weg der Volksabstimmungen. Momentan schauen doch sämtliche Industrien mal kurz „auf ne Runde Lobby betreiben“ bei unseren Politikern vorbei und „Simsalabimm“ werden die wichtigsten Wünsche in die Tat umgesetzt. Einmal in vier Jahren zur Wahlurne gehen zu können, reicht in unserer schnell- lebigen und Lobby- bestimmten Zeit nicht mehr aus, um den Belangen der Bürger einer Republik wie der unseren GERECHT zu werden!!!!!!!!!!!!!!!! Eine Veränderung muß her!

  • von Thomas Diener

    Eine Riesenschande, dass es der Politik wieder einmal vollkommen egal ist, ob sich eine grosse Mehrheit des Volkes für oder gegen irgendetwas ausspricht und sich, wider ihrer Ankündigung vor der Bundestagswahl die Gentechnik abzulehnen, der Stimme enthält!
    Wieso in aller Welt soll man noch wählen, wenn sowieso nur die Interessen der Wirtschaft zählen, welche im konkreten Fall als Lieblingsargument die Sicherstellung der Welternährung anführt. Ohne sie wäre die rasant wachsende Weltbevölkerung nicht zu ernähren.
    Tatsache ist, dass alleine die Nahrungsmittel, welche tagtäglich in Europa und den USA
    weggeworfen werden, ausreichen würden um sämtliche hungerleidenden Nationen ernähren zu können!
    Aber solche Argumente zählen nicht wenn man lobbyistenhörig ist oder auch nur keine Eier in der Hose hat, auch mal gegen den mainstream zu stimmen!

    An diesem Vorgang wird allzu deutlich, von wem wir regiert werden!

  • von Strichi

    Offener Brief (per eMail verschickt) an all meine Freunde, Verwandten und Bekannten, von denen ich die eMail-Adressen zur Hand hatte:

    Hallo liebe Leute,

    ich kann es einfach nicht fassen und deshalb seht es mir bitte nach, dass ich meiner Wut über unsere korrupte Regierung mal auf diese Weise etwas Luft verschaffen muss und dafür noch mal diesen alten Verteiler rausgekramt habe.

    Irgendwie ist es mir wichtig Euch allen mitzuteilen, was ich mittlerweile über diese Regierung denke, von der ich ganz bewusst keine Partei gewählt habe und sicherlich auch nie wieder wählen werde.

    So wie ihr mich kennt und ich Euch kenne, wisst Ihr ja, dass ich mich Euch einfach mitteilen muss, wenn ich etwas extrem ungerecht oder für verabscheuenswürdig halte.

    Und vielleicht denkt die / der Eine oder Andere von Euch vor den nächsten Wahlen auch noch einmal darüber nach, wem sie / er die Stimme anvertraut und ob es nicht endlich mal an der Zeit sein sollte, all diese korrupten etablierten Politiker einfach mal abzustrafen. Die aktuell wieder gemeinsam Regierenden interessieren sich nicht mal mehr Ansatzweise für unsere Bürgerinteressen, sondern verraten und verkaufen das eigene Volk, das eigene Land und auch das schon lange nicht mehr demokratische Europa.

    Alleine dass sie uns, unsere Entscheidungsträger und unsere Industrie komplett und lückenlos ausspionieren lassen und den USA absolut gar nichts entgegenhalten, sondern jetzt (sehr spät) nur etwas Empörung heucheln, ist (auch nach Meinung einiger Rechtsexperten) gemäß unserer eigenen Gesetze Landesverrat, aber mindestens Verrat am eigenen Volk und der eigenen Industrie.

    Unsere Regierung setzt sich auch massiv dafür ein, dass das für Europa garantiert nachteilige Freihandelsabkommen mit den USA (TTIP) hinter verschlossenen Türen möglichst umgehend und ohne Bürgerinteressenvertreter verabschiedet wird. Googelt doch mal etwas darüber und bildet Euch eine Meinung dazu. Wollt Ihr denn zukünftig auch gerne massenweise mit amerikanischen Chlor-Hühnchen, Klon-Rindern und viel Gen-Food beglückt werden und fändet Ihr es schön, wenn man irgendwann auch in Eurer Nachbarschaft mit Fracking beginnt? (nur mal so als bewusst provozierende Reizworte für´s Googeln in den Raum gestellt)

    Dass unsere Regierung unsere EU- und Bürgerinteressen mit Füßen tritt, hat sie gerade erneut bewiesen, indem Sie sich (maßgeblich durch die CDU verordnet) in der EU Kommission bei der Abstimmung zur Freigabe von amerikanischem Gen-Mais „der Stimme enthalten“ hat. Was aber fast alle Bürger nicht wissen ist, dass in den EU Kommissionsgremien Stimm-Enthaltungen stets als stillschweigende Zustimmung gewertet werden. Denn die Mehrheit aller Gremienstimmen muss mit klarer Ablehnung votieren damit ein Antrag ablehnt wird. Selbst wenn 40% der Voten dagegen sind und 60% sich enthalten, kann ein Antrag einfach durchgewunken werden! Und genau das hat unsere Bundesregierung gerade veranlasst. Eine Zustimmung zum Gen-Mais durch stillschweigend zustimmende Enthaltung. Es haben übrigens mehr Länder aktiv gegen den Gen-Mais gestimmt, als die Zustimmungs- und Enthaltungsländer zusammen. Aber gerade Deutschland mit seinem relativ hohen Stimmgewicht (die Länder haben unterschiedliche Stimmgewichte) hat sich enthalten, anstatt sich dagegen einzusetzen. Und dass, obwohl über 80% aller deutschen Bürger den Gen-Mais ablehnen und die Regierung deshalb im Koalitionsvertrag die Ablehnung auch „anerkannt hat“ !?!?

    Lest Euch doch bitte mal die folgende Internetseite durch und auch die anschließend folgenden Kommentare. Denn das spiegelt alles meine tiefe Enttäuschung über unsere (nicht mehr demokratisch legitimierte) Politik-Gesellschaft wieder und vielleicht bringt es ja auch Euch zum Nachdenken:

    https://blog.campact.de/2014/02/gen-mais-proteststurm-gegen-merkel-entscheidung/?utm_campaign=%2Fgentechnik%2F&utm_term=Hier+klicken+und+Protest-Grafik+ansehen…&utm_medium=Email&utm_source=%2Fgentechnik%2Fappell-2%2F&utm_content=random-b&_mv=1iBzA7jYauGSIgwcUoC8iX

    Ich hatte die Petition gegen den Gen-Mais übrigens auch mitgezeichnet und unterstütze solche und ähnliche Aktionen (auch Edward Snowden) immer gerne mal mit Hilfs-Spenden.

    So … ob Ihr Euch darüber jetzt auch Gedanken macht oder ob Euch das alles egal ist, liegt bei Euch.

    Und auch wenn Ihr meinen solltet, es wäre sinnlos oder nervend, sich so darüber aufzuregen wie ich es einfach tun muss, ist das natürlich Euer gutes Recht und kann Euch nicht verübelt werden.

    Nehmt es mir im Gegenzug bitte auch nicht übel, falls ich Euch mit meiner Verärgerung gestört habe.

    Ich konnte nicht anders und musste das jetzt einfach mal bei Euch allen loswerden.

    Und wenn Ihr nicht genervt sein solltet und das vielleicht sogar weitegeben wollt, könnt Ihr das sehr gerne tun. Aber dann nehmt bitte meine eMail-Adresse beim Weiterleiten aus dem Verteilerkopf raus.

    Und damit geht es mir jetzt auch schon ein ganz kleines Bisschen besser (für heute zumindest ;-)

    Mit freundschaftlichem Gruß
    Strichi

  • von Smoo

    … und dann müssen Imker ihre Jahres“ernte“ vernichten, weil Genmaispollen in ihrem Honig gefunden werden und damit der Honig nicht verkehrsfähig ist noch nicht einmal verschenkt werden darf.

    Na ja, vielleicht rottet sich die Menschheit ja gelegentlich selber aus mit ihrem Tun. Zu wünschen wäre es der Natur jedenfalls.

  • von Hans Gleiß

    Frau Merkel und Konsorten sind auch Gen manipuliert.
    Sie sind Immun gegen die Volksmeinung.

    Also: NICHT MEHR WÄHLEN

  • Kaum jemand kann die Risiken abschätzen. Dafür ist die Frage nach dem Nutzen ziemlich eindeutig zu beantworten: Es profitieren nur die großen Konzerne. Sowie ihre Mietmäuler und Soldschreiber. Die Zeche zahlen alle – insbesondere die kleinen und mittleren Bauern und die Verbraucher.

    Danke, liebe Bundesregierung für diese schöne Bescherung nur wenige Wochen nach dem Weihnachtsfest. Hoffentlich ist dies bis zur Europa-Wahl noch nicht vergessen. Ebenso wie die Euro-Rettungspakete, die uns mit in den Abgrund reißen könnten, wenn irgendwann das große Desaster kommt.

  • von LILLY TAVIRP

    Wir sind zwar das Volk, aber die Politiker haben keine Absicht uns ernst zu nahmen, sie wollen uns versklaven. Wir sind nur die Dummen, die mit Ihren Steuern die Volkswirtschaft am Laufen halten. Wir zahlen etwa 33% Lohnsteuer, was wir dann rausbekommen, darauf dürfen wir noch mal diverse Steuern zahlen wie zB. die MWSt oder die Mineralölsteuer usw., Bismarcks Sektsteuer gibts ja auch noch, denn Steuern und Abgaben, die ein mal beschlossen waren, die bleiben festgeschrieben bis zum ST. Nimmerleinstag wie auch der Soli. Dann noch die schöne Erbschaftssteuer, die Grundsteuer, Grunderwerbssteuer, dafür gibt es keinerlei Gegenleistung. Alles zusammengerechnet kommen etwa 85% unseres Einkommens heraus, was wir an den Staat abführen. Das Wahnsinnigste aber ist, dass die Steuern gar nicht zweckgebunden sind, das heißt, die Regierung kann mit dem Geld auch anders verfahren, wie man schön an der KFZ Steuer sehen kann. Jetzt ist das Geschrei groß, wie die Reparatur von Straßen und Brücken bezahlt werden soll.Darüber sollte man einmal nachdenken und dann betrachten, dass wir vom Staat nicht das bekommen, was wir wollen, sondern die Politiker ihr eigenes Süppchen kochen. Wir sind zwar das Volk, aber wir sind viel zu brav und das kalkulieren die Politiker mit ein. Das war im 3. Reich auch so gewesen. Und als wir aufgewacht sind, war alles zerstört einschließlich unsere Selbstachtung und Reputation. Jetzt ist es wieder so, wir bekommen den Boden unter unseren Füßen weggezogen, aber wir merken es erst, wenn wir schon fallen.
    Und jetzt werden wir nicht nur betrogen und um unser Lebenseinkommen gebracht, jetzt geht es auch an unsere Gesundheit. Genmais und Pestizide und Fugizide auf den Feldern und auch im Trinkwasser machen uns schwach, tot sind wir ja nicht nützlich, wir sind ja ein Wirtschaftsfaktor, aber schwach ist gut, dann mucken wir nicht auf. DAS IST DIE STRATEGIE – ABER WIR WISSEN ES UND GOTT HELFE UNS UNS ZU WEHREN!

  • von Ka

    WIE können wir das noch ändern???
    Es kann doch nicht angehen, dass am Ende 1 (EINE !!!) Person in Gestalt des Gesundheitskommisars gegen den Willen der Menschen eine derartige Entscheidung trifft.
    Dieser Wahnsinn ist DAS Super-Wahlgeschenk für alle Anti-Europäer.
    Schande, Schande.

  • von b. z.

    Ja, es ist richtig, Geld regiert die Welt und wohl auch unsere Politiker!
    Daher ist es wichtig, daß man als Verbraucher ganz gezielt Produkte im Regal stehen
    läßt. Ich bin davon überzeugt, daß dies, also die Abstimmung mit dem Geldbeutel, wir-
    kungsvoller ist, als jede Wahl oder Demonstration.

    Leider habe ich erst jetzt erkannt, daß meine Mineralquelle inzwischen vom amerikani-
    schen CC – Konzern übernommen worden ist.
    Ich habe meine Mineralwassermarke gewechselt; würde dies ganz Deutschland tun,
    so wäre wohl Alarmstufe Rot an der Wall Street und die Story auf der Titelseite der
    BILD.

    Leider ist das nur Wunschdenken.

    a
    Als ich meinen Getränkemarkt besucht habe, kamen mir – wie immer – volle Einkaufs-
    wagen, vollgepackt mit 2-L-Paketen à Six Pacs der braunen Brühe entgegen.

    Anscheinend ist es den Menschen egal, was sie essen und trinken.

  • von Ferdinand

    Ich stell mir das mit unserer Regierung so vor, als sitzen wir Bundesbürger und Bundesbürgerinnen in einem Reisebus, als guten Chauffeur und Reiseführer haben wir unserer Meinung nach fähige Personen gewählt die den Bus sicher durch das Land steuern werden, doch während der Fahrt stellen wir fest es geht plötzlich hin und her auf und ab, bis wir merkten der Chauffeur ist fahruntüchtig!!! evtl. steuert er uns bereits schon in der nächsten Kurve in einen tiefen Abgrund und somit ins verderben!
    Aber was soll‘s Deutschland braucht Wachstum und noch mehr Wachstum, auch wenn die Gesundheit unserer Kinder auf Spiel gesetzt wird.

  • von Göggel, Barbara

    Hallo an alle Mitstreiter,
    die Wähler der jetzigen Regierung werden wohl kaum diese Seiten lesen, deshalb glaube ich, dass dieser Haufen uns noch viele solche faulen Eier ins Nest legt. Erst mal sich eine fette Diätenerhöhung gönnen, bevor das Gehirn eingeschaltet wird. Das ist sowieso höchstens auf standby und wird nur von den Lobbyisten der Industrie kurz zum Kopfnicken eingeschaltet. Für die „Mitbürger- und Innen“ sieht sich keiner verantwortlich. Na ja, vielleicht wäre der eine oder andere bei den Gehältern plötzlich auch deren Meinung . . .
    Die SPD (und auch Grün) hätte die Eier haben sollen, Rot-Rot-Grün zu stemmen, denn diese Stimmen ergaben die wirkliche Mehrheit. Vielleicht hätten wir damit mehr Glück mit unserem zukünftigen Essen usw.! Trotzdem ist es gut zu wissen, dass es ein Protestpotential gibt. Weiter so!

  • von horst schwarz

    als erstes muss man leider feststellen, dass die ca. 200’000 menschen die da mitmachten um eine vernünftige Politik in Brüssel zu erwirken – viel zu wenig sind um wirklich gehört zu werden…….! das zeigt augenscheinlich, dass der Bürger weiterhin am schlafen bleiben will! – nach mir die sintflut!
    die nächsten generationen sind ja noch weit entfernt – und überhaupt was geht das mich hier und heute an! sind ja eh alles nur Verschwörungstheoriker! gegen jeden fortschritt!
    ja meine lieben genüsslich schlafenden merkt ihr denn immer noch nicht, was damit bewusst an langzeitmanipulation dahinter steckt, das der verwirklichung der dezimierung der weltbevölkerung auf 500 Millionen schon wieder einen schritt näher kommt! – denkt doch mal nach – die spätfolgen vom rauchen, alkoholsucht, drogensucht, handy-strahlung, von mikro-wellen bestrahlte lebensmittel, der überdüngung, der medikamentenschwemme, der genmanipulierten lebensmittel, dem giftgemisch in immer mehr lebensmitteln! der chemtrails………so kann jeder bestimmt noch viele, viele beispiele anfügen! – und immer sind die ” grossen ” manipulanten die ” grossen ” gewinner! zuerst am gesunden, danach am kranken!
    spätfolgen sind bisher nie zum ursprung zurückverfolgt worden, warum auch – jene – gewissenlose entscheidungsträger die damals mitgewirkt haben, sind nicht mehr am ruder – sonnen sich dank reichlich erhaltenen und weit über ihre aktiv-zeit hinaus fliessenden tantiemen in ihren villen, jachten, ferieninseln, mondänen orten, jeten sich durch die lüfte und verprassen das ach so schwer ” erarbeitete ” auf kosten der ” schlafenden “!
    es gibt wirklich nur eine lösung: a u f w a c h e n, e r k e n n e n und h a n d e l n ! wie ? jedes volk hat die politiker die es verdient!, darum muss die kritische Masse erreicht werden um das blatt zu wenden – bewusstsein fördern an allen ecken und enden, abwählen jene und wählen die ethisch und moralisch gesund sind! demonstrieren, auf die strasse gehen, misstände aufdecken, die ” schlafenden ” wecken…………! und nicht den mut verlieren! auch der höchste berg beginnt mit dem ersten schritt. denken wir an gandhi, mandela – ihre grundstruktur war überzeugt vom besten gelingen!
    horst schwarz

  • von Heidrun

    Hier sind verständlicherweise starke Emotionen am Werk. Aber vielleicht wäre es besser, mit Fakten zu agieren als mit Gefühlen. So z.B. werden die pflanzlichen Schädlinge gegen die vom Genmais produzierten Pflanzenschutzmittel bald resistent sein, d.h. die Pestizide werden recht bald unwirksam. Am Ende überwächst das Unkaut die Nutzpflanzen (s. Nature 485: 483, 24.5.2012).

    Hier mein Apell an die Aktivisten in diesem Forum und insbesondere die Vertreter der „Grünen“:
    Bitte macht Euch in der Fachliteratur, allen voran bei „Nature“ oder „Science“, schlau, welche negativen Tatbestände zu den gentechnisch manipulierten Pflanzen bereits vorliegen. So unwissend, wie es hier in allen Kommentaren steht, kann man unsere Aktivitäten doch mit Recht
    einfach vom Tisch wischen!!!

    Diese Fakten zu sammeln ist mühevoll aber das einzige schlagkräftige Argument in der Auseinandersetzung mit den Politikern.

  • So tolle Möglichkeiten uns übers internet in Windeseile zu organisieren…. da hätten die Startbahngegner oder Brockdorff Demonstranten in den 80igern nicht davon zu träumen gewagt!
    Von der Möglichkeit sich umfassend zu informieren ganz zu schweigen! Frust hatten wir damals schon, obwohl mehr als 150.000 menschen unterschrieben haben und der „Volksentscheid“ dann doch keiner war! jetzt sind wir in 2 Tagen 200.000 menschen die gegen Genmais unterschreiben…und was bringt es? Hoffentlich nicht wieder nur Frust und Lähmung, weil wir diesmal ein Instrument in Händen halten, was den Rentner genauso erreicht wie den Schüler und dieser neue Zusammenhalt Öffentlichkeit schafft und vielleicht doch irgendwann dazu führt, dass keine Groko-Wirtschaftshörigmenschenunwürdigkriegsparteien mehr gewählt werden….!?!?!!!!! So nach dem Motto: stellt euch vor es ist Krieg und keiner geht hin! Wir MÜSSEN uns ALLE UNBEDINGT als erstes für die Kennzeichnung der Genware einsetzen und dem Freihandelsabkommen mit der USA einen Riegel vorschieben! In diesem Sinne….fühlt euch verbunden!

  • von Schlierf Josef

    Wer sich gegen 88 % der Bürger und für den Profit der Großkonzerne entscheidet gehört abgewählt!

  • von Einer

    Enteignen.
    Nur noch dies fällt mir dazu ein.

  • von F. Möller

    Die oberste Volksvertretering hat sich gegen den erklärten Willen ihres Volkes gestellt.

    Deswegen fürchten auch andere Politiker hierzulande einen Volksentscheid wie der Teufel das Weihwasser.
    Der Schweizer Volksentscheid, der ja als „sooo entsetzlich“ kommentiert wurde von der EU-Politik hat konkrete Gründe in der Lage im schweizerischen Tessin, wie man heute in der Zeitung lesen konnte.
    Kein dumpfer Fremdenhass. Sondern eine Notlage einer Region, die von ihrer Bundesregierung damit seit Jahren im Stich gelassen wird.
    Volksentscheide wären ein großer Schritt in Richtung Demokratie in Deutschland.
    Allein schon, weil er unsere Regierung zwingen würde zu versuchen, uns mit ihren „Fakten“ auf ihre Seite zu ziehen.
    Dagegen kann man dann argumentieren. Solange wir nicht einmal Gründe erfahren, können wir diese Gründe auch nicht gezielt hinterfragen.

    Die heutige Entscheidung pro Genmais sollte Grund sein ganz massiv einen Bürgerentscheid für die BRD einzufordern.
    Als direkte Anschlussveranstaltung an „Wir haben es satt“. Solange noch Feuer im Kessel ist.

    Diese Entscheidung ist so ein Schlag ins Gesicht aller, daß es doch auch die satten, trägen Deutschen motivieren muss. Oder?

  • von Fischer, Renate

    Sehr geehrte Frau Merkel,
    ich bin entsetzt darüber, dass die Genmais-Sorte 1507, durch die deutsche Enthaltung,
    nicht gestoppt wurde. Haben wir nicht schon merkwürdige Krankheiten, die keiner erklären kann, Bienensterben und auch Artensterben in Bereich Flora und Fauna. Frau Merkel, ich bitte Sie, dafür Sorge zu tragen, dass wir unseren nächsten Generationen, eine gesunde und wunderbare Natur hinterlassen. Als Pastoren-Tochter sollten Sie ruhig mal den Mammon „Geld“ abschwören, die Reichen sind schon reich genug, die können ihr Geld gar nicht ausgeben. Tun Sie mal was fürs „Fussvolk“ und für die Zukunft, unser dasein ist hier nur begrenzt, wir hinterlassen jetzt schon genug Müll.

    Mit Freundlichen Grüssen
    Ihre Renate Fischer

  • von Siegfried Sparing

    Was zunächst wie ein Versprecher der US „Diplomatin“ dargestellt wurde, kann wohl demnächst als normaler Sprachgebrauch Einzug halten.
    Es wird bedrohlicherweise nicht bedacht, daß sich genverändertes Material, wenn es sich als schädlich erweist, nicht einfach wieder eleminiert werden kann!
    Die Lobby ist inzwischen so stark, daß die Versprechen der Politiker keinen Bestand mehr haben – Wahlen werden hierdurch zur Farce! Demokratie ist, wenn man trotzdem lacht.
    Siegfried Sparing Dipl.Biol.

  • von Peggy Hewel

    Lieber Querdenker,
    die Gründe generell gegen Genfood, sind so viele, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll.
    1. Genmanipulation geschied ausschließlich aus Profitstreben und Eitelkeit, da kann mann man noch so viele edle Gründe vorschieben. Dabei werden sehr oft negative Erkenntnisse verharmlost oder unter den Teppich gekehrt.
    2. Die Risiken für Mensch und Natur werden nicht immer kurz und mittelfristig erkannt.
    Ein Beispiel dazu sind die genveränderten Erbsen in Australien, bei denen man relativ schnell bemerkt hat dass sie schwere gesundheitliche Folgen haben ( die Labormäuse die damit gefüttert wurden,sind verreckt). Das ist aber nicht immer so schnell ersichtlich.
    3. Das Fatale ist, wenn die Büchse der Pandora geöffnet ist, kriegt man das Zeug nicht mehr zurück in die Büchse. Im Gegenteil: durch den Pollen werden auch die natürlichen Sorten kontaminiert.
    Monsanto meint sogar, die Bauern deren Felder kontaminiert wurden, abkassieren zu dürfen. Der Verbraucher hat dann überhaupt keine Wahlmöglichkeit mehr. Denn wenn der Irrtum erkannt ist, ist es möglicherweise schon zu spät.
    Das Erbgut unserer jahrtausende alten Kulturpflanzen würde für immer verändert/ zerstört werden.
    4. Die Industrie will unser Recht, unsere Demokratie, unsere Landwirtschaft, unsere kulturellen und politischen Strukturen, unsere Art zu denken und zu fühlen, dominieren.

    Diese Liste ließe sich noch fortführen
    Herzliche Grüße
    Peggy Hewel

  • von WUTBÜRGER

    ich frage mich immer wieder: WANN bin ich wütend genug um mal aufzustehen?
    aber dann frage ich mich auch: WAS mache ich denn dann?

    WOHIN mit meiner WUT?

    wenn die REGIERUNG offensichtlich nach den KONZERNENpfeifen tanzt, und sich nicht um die meinung der bürger kümmert (und ich finde bei einem so unübersehbarem und unberechenbarem risiko wie GENtechnologie mit sich bringt UND der offensichtlichen profitorientierung), und konzernen die macht überlässt (verbot der naturheilmittel, propolis, tausch und angebot von altem saatgut [btw: e10, zwangsGEZ, impfzwang, verrückte baustoffprüfungen, die meisten gesetze&verordnungen werden während wichtiger fußballspiele durchgekloppt] ) , und dann auch noch in das messer der unausweichlichen folge diesen wahnsinns laufen zu lassen: bei nachgewiesener „verunreinigung“ von saatgut mit einem bestimmten gen in MEINEM alten saatgut, das durch natürliche kreuzzüchtung (wind, bienen) eingekreuzt wurde muss ICH STRAFE ZAHLEN??? was soll ich denn dann tun? wenn ich das gefühl habe, dass meine regierung mich ins messer laufen lässt, mich den konzernen ausliefert… dann kann es nach einem gesundem menschenverstand nur eine kleine auswahl an möglichkeiten wahr sein:

    – die regierung ist keine wirkliche regierung: alle sind gekauft, oder befinden sich in einer solchen klemme, dass keine anderen lösungen juristisch durchsetzten lassen.

    – die regierung hat kein interesse das volk zu vertreten

    – die regierung hat eine zukunftsvision, die das volk nicht versteht, und nicht erahnt, weil sie so wahnsinnig erscheint, dass es schier unglaublich ist, und garnicht sein kann!!!

    – welcher politiker steht mal auf, und sagt: das GESETZ macht es zwar möglich dass das gen food auf die felder kommt, aber die MENSCHEN WOLLEN ES NICHT!

    DAS GESETZ IST FÜR DIE MENSCHEN ! ! !

    und…? wohin mit meiner WUT? in die wahlurne kotzen?

    bloss nicht in die ohnmacht fallen! steht auf, und schmeisst „aus versehen“ JEDER einen becher mit GENjoghurt im laden auf den boden… picknickt in einem feld mit GENpflanzen… klebt eigene etiketten auf GEN lebensmittel… seid kreativ!

  • von Alexander

    Man mag geteilter Meinung sein, was die möglichen Gefährdungen / Gefahren durch Genmais angeht. Aber das, was politisch gemacht wurde (de facto-Zustimmung durch Enthaltung), ist einfach unfassbar und nichts als eine Riesen-Sauerei. Sehr herzlichen Dank, Frau Bundeskanzlerin! „Money keeps the World going round…“
    Ich bewundere Sie, Frau Jacoby, für Ihren Einsatz und bedauere, dass die Akzeptanz der Europäischen und der Deutschen Politik in der Bevölkerung wieder einmal und nachhaltig ramponiert wurde. Meine Familie ist einhellig und richtiggehend empört!

  • von klabaut

    Aus Protest sollte in der gesamten EU jeder für eine Viertelstunde die Arbeit niederlegen
    und einen FUCK THE EU – Maiskolben – Finger hochheben ( Titelbild der Taz 12.02.2014)

    Und wenn das nicht reicht, eine Woche darauf eine halbe Stunde und so weiter….

    Wer hat eine Idee, wie wir alle erreichen können?

  • von J. Diel

    Hallo Mitstreiter,

    macht euren Unmut und Ärger über diese Email-Adresse Luft, dort können Beschwerden und Anregungen eingestellt werden. Damit unsere Volksvertreter auch über ihre eigene Plattform von unserem Protest etwas erfahren.

    post.pet@bundestag.de

    Es ist beschämend, welch geringes Demokratieverständnis in unserer Gesellschaft vorhanden ist.
    Es gibt fast 62 Millionen Wahlberechtige Bürger in unserem Land. Wir haben ca. 200.000 für so ein elementares Thema mobilisieren können. Viele dieser gleichgültigen, bequemen oder Desinteressierten warum auch immer gehören genau zu denen, die dann, wenn sich die negativen Auswirkungen der Gentechnik zeigen werden am lautesten prostestieren.

    J.Diel

  • von Micha Beetz

    Wenn 88% der Bevölkerung gegen Gentechnik ist (und übrigens mehr als die Hälfte gegen Atomkraft): Wie hat dann die große Koalition 80% der Stimmen bekommen ? Und muss das bei den anstehenden Europawahlen wieder so sein ?

  • von Winter

    Wasser und ausreichend gesunde Nahrung zu bekommen, halte ich für ein Menschenrecht!

    Sollte irgendwo auf der Welt genmanipuliertes Saatgut benutzt werden, wodurch Insektenvölker sterben, wird die gesamte Nahrungskette in Schieflage geraten.

    Und diese Folgen machen weder vor noch hinter der bundesrepublikanischen Grenze Halt.

    Den Entscheidungsträgern fehlt es an Respekt
    – vor ihren Mit-Menschen
    – vor der Natur

    und das schon viel zu lange!

    Wir alle, die wir in der westlichen Welt von den Errungenschaften von Industrie und Technik profitieren, bewegen uns in diesem Strudel.

    Im Zeitalter der Globalisierung ist es endlich an der Zeit, dagegenzurudern!

    Häuptlings Seattle an den Präsidenten der USA im Jahre 1855.
    „Jeder Teil dieser Erde ist meinem Volk heilig (…), denn die Erde ist des roten Mannes
    Mutter. (…) Wir wissen, daß der weiße Mann unsere Art nicht versteht. Er behandelt
    seine Mutter, die Erde, und seinen Bruder, den Himmel, wie Dinge zum Kaufen und
    Plündern, zum Verkaufen wie Schafe oder glänzende Perlen. Sein Hunger wird die Erde
    verschlingen und nichts zurücklassen als eine Wüste. (…) Die Erde ist unsere Mutter.
    Was die Erde befällt, befällt auch die Söhne der Erde. (…) Denn das wissen wir: die
    Erde gehört nicht den Menschen. Der Mensch gehört zur Erde. Alles ist miteinander
    verbunden. (…) Die Erde verletzen, heißt, ihren Schöpfer verachten.“

  • von Unwichtig

    Die Frage ist: weshalb tun sie das?
    Es ist die Gier. Die Gier nach Geld……. nach Macht…….. nach Einfluss.
    Mit dem Wissen, um die Konsequenzen ist es einfach nur dumm.
    Was mich aber schaudern lässt: sie wurden von einer Mehrheit gewählt … und nur Dumme wählen Dumme.

  • von Georg Hoffmann

    Zur Lektüre kann ich nur Jean Ziegler empfehlen.
    Die Einschränkung unserer kreativen Fähigkeiten fängt ja leider schon in unserem Schulsystem an.
    Darum wünsche ich mir ein freies Schulwesen und eine direkte Demokratie.
    Übrigens wächst in meinem Garten „Golden Bantam“. (Gentechnik freier Mais/Zwergenaufstand)

  • von Peter Wolf

    Wie oft hören wir bei den Wahlen: Wer nicht wählen geht , nimmt seine »Bürgerpflichten« nicht wahr und verschenkt Stimmen.
    Jeder der hier an der Petition teilnimmt, dem gehört der Respekt, denn er lässt es nicht bei seiner Bürgerpflicht bewenden sondern übt gewissermaßen politschen Ungehorsam.
    Das dumme träge Volk sollte nicht länger die Knetmasse der »Mächtigen«. und Bestochenen sein.
    Merkel & Co sowie alle Geschmierten Politiker: »Fresst Euch an dem gelben Mist zu TODE!«

    Dennoch sollten wir alle bedenken: Solange wir das »Kindermachen« als Pflcht zur Altersversorgung und Familiensicherung sehen, solange tickt die Weltbevölkerungsuhr unerbittlich. Leider wird der Tag kommen, an dem sich die Menschen um den Genmais ect. bis aufs Blut bekriegen!

  • von jetztdranbleiben

    @querdenker und querdenkereinparkhelfer
    Lieber Querdenker, danke dass du den Gegnern des Genmais Gelassenheit wünscht. Auch stimmt es, dass der Verbraucher sehr viel bewirken kann.
    Ansonsten muss ich aber dem Einparkhelfer recht geben. Auch wenn der Einparker dich recht sauer anmacht. Er hat es bestimmt nicht böse gemeint. Er ist einfach richtig sauer, so wie ich.
    Ich glaube, er wollte dir einfach nur Kants Aufforderung vermitteln: Habe den Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!
    Das tust du noch nicht, denn du schreibst, dass du noch nirgends etwas von einer konkreten Gefährdung für die Menschen gelesen hast. Das wirst du auch heutzutage in den Mainstream-Medien nicht können. Glaubst du Monsanto ist so dämlich, kritische Forschungsergebnisse an die Zeitungen zu geben und damit einen Milliardengewinn auf Spiel zu setzen? Es geht da um sehr viel Geld und Monsanto hat sehr viel Macht. Wenn du dich informieren willst: Auf you tube findest du genügend Filme über Monsanto.
    So und jetzt liefere ich dir noch zwei Argumente, die dich zum Nachdenken und Nachforschen zum Thema Genmais anregen sollen:
    1.Das biologische Argument:
    Das wichtigste hat dir Einparkhelfer schon genannt. Es ist kein weiteres Pestizit mehr nötig. Tierische Zellen sind tierische Zellen, also auch menschliche. Das Gen im Genmais ist sozusagen ein Rundumschlag (so könnte man auch das Herbizit „Roundup“ aus dem Hause Monsanto übersetzen). Anschaulich gesprochen wirst du mit dem Genmais kleine Gene essen, die auf Zellangriff programmiert sind. Natürlich stirbst du nicht sofort. Du weißt ja: Die Dosis macht das Gift. Aber es weiß eben keiner, ob das Gen nicht irgendwann mal mutiert, sich vielleicht im menschlichen Erbgut einnistet und sonst etwas anrichtet. WIR WISSEN NOCH ZU WENIG ÜBER GENE UND DAS RISIKO IST ZU GROß, WEIL DIE GANZ WELT DAVON BETROFFEN WÄRE. Dieses Argument hat nichts mit Technikfeindlichkeit zu tun. Stell dir vor, bei der ersten Dampflokfahrt in Deutschland von Nürnberg nach Fürth (ich glaube, es war 1834) wäre die Lokomotive entgleist.
    Das wäre schrecklich gewesen, denn vielleicht wären 100 Menschen auf einen Schlag gestorben. Aber vergleiche das mit Milliarden von Menschen. Ich denke, die Menschen, die gegen Genmais sind, sind keine Träumer, Ökos oder Sozialutopisten. In diese Ecke werden sie gerne von den Mainstream-Medien gestellt, weil eben diese Medien mit den Banken als Vermittlern von den sog. Investoren finanziell gesteuert werden (um es mal vorsichtig auszudrücken).
    Jetzt aber ertsmal zurück in den Raum der Biologie: Hast du vom Bienensterben in den USA gehört. Das ist jetzt schon ein bisschen her und wird in den Nachrichten nicht mehr gebracht. Den Bauern in den USA ging der „Arsch auf Grundeis“. Ohne Bienen keine Bestäubung, keine Kirsche, kein Apfel, kein gar nichts. Ich habe die Nachrichten damals aufmerksam verfolgt. Schließlich fand man ein Bakterium oder ein Virus, welches für das Bienensterben verantwortlich sein sollte. Ich habe damals die Aufforderung von Kant beherzigt und meinen eigenen Verstand benutzt:
    Krankheitskeime haben bei einem Organismus 2 Chancen: a) Sie sind neu und aggressiv, weil das körpereigene Immunsystem sie nicht kennt und deswegen nicht angemessen reagieren kann – so wie du, wenn du plötzlich vor einem Alien stehst; oder b) das Immunsystem des Organismus ist geschwächt -der Möder spaziert sozusagen durch die offene Haustür, weil du zu schwach bist sie zuzumachen!
    Zum Bienensterben in den USA haben wir Otto-Normal-Verbraucher nur gehört: Ach, ein böser Krankheitskeim. Kein Mensch – außer den Geheimnisträgern bei Monsanto – weiß, ob die Bienen durch den seit Jahren in den USA schon angebauten Genmais immunschwach geworden sind, so sehr, dass ein kleiner Virus oder ein kleines Bakterium ihr Leben schlicht und einfach in kürzester Zeit beendet hat, ohne dass sie vorher den Dienst verrichtet haben (Befruchtung), für den wir die Bienen so sehr lieben, dass wir ihnen in Gestalt der Biene Maja weltweit ein Denkmal gesetzt haben.
    Ich hoffe, dass ich dich, lieber Querdenker, jetzt schon mal ein bisschen zu Gradeausdenken habe bewegen können! Es kommt jetzt aber noch Punkt 2. Da scheinst du dich besser auszukennen, denn du kennst den Inhalt des Koalitionsvertrages.

    2. Das politische Argument:
    Wenn der Genmais von Monsanto in der EU zugelassen wird, dann wird auch automatisch erlaubt, dass die Bauern ihr Saatgut jedes Jahr aufs Neue bei Monsanto bestellen und bezahlen müssen. Bauern sind bekannlich bauernschlau und machen sich lieber ihr Saatgut selber. Das mache ich mit meinen Tomaten seit vielen Jahren und habe Tomaten……. Gott in Frankreich?…… ?. Tomaten holt er sich bei mir!
    Diese Verhaltenweisen bei mir oder bei dem Bauern sind 100% Kapitalismus!!! Ich berechne, welches Kapital ich einsetzen muss und welchen Profit ich für welche Kosten bekomme! Fertig!
    Wenn ich jedes Jahr für 50 Euro Tomatensamen kaufen müsste, würde ich es aufgeben Tomaten zu ziehen. Wenn ein Monsanto-Vertragsbauer für 5000 Euro Saatgut kaufen muss, weil er sich in die Hände der Agro-Gen Industrie begeben hat und dann seine Gegenrechnung macht (sprich: Ausgaben für Maschinen, Erntehelfer, Energiekosten usw.) und dann feststellt, dass ihm/ vielleicht seiner Familie nichts, aber auch gar nichts übrig bleibt, DANN IST DER PUNKT ERREICHT, AN DEM EIN JEDER MENSCH, anfängt nachzudenken.
    @querdenker: Wer immer du bist. Der Weg ist zugleich Ziel, beginne dich zu informieren über Dinge, die dich augenscheinlich interessieren.
    @ QDEinparkhilfe:
    Gestern war ein finsterer Tag. Ich war empört bis in die Haarspitzen.
    Ich hoffe, Campact macht jetzt eine online-Kampagne gegen diese laue Enthaltung. Ich hoffe außerdem, dass die Leute bei Campact schon wissen, dass Monsanto Genmais und das Freihandelsabkommen (TTIP) aufs Engste zusammenhängen.
    Und , und, und. Dazu hier im Moment nicht mehr.

    • von Querdenker

      @jetztdranbleiben
      Zuerst möchte ich widersprechen, wenn du behauptest, dass es eine konkrete Gefährdung gibt – die wurde nirgends wissenschaftlich fundiert belegt. Ansonsten wäre ein solcher Nachweis die einfachste Methode, den Anbau auch nach Zulassung sofort zu verbieten. Ich klammere ausdrücklich pseudowissenschaftliche Untersuchungen aus, die schon allein im Versuchsaufbau eklatante wissenschaftliche Fehler enthalten, und deren Ergebnisse eben nicht dem wissenschaftlichen Standard entsprechen.
      Ich benutze sehr wohl meinen Verstand – mehr als viele von denen, die nur auf Phrasen und Parolen hören, und nur aus eine Urangst heraus argumentieren.

      zu 1.
      Über Gene, deren Funktion und deren Translokation hast du offenbar wenig Ahnung – denn weder ist das Gen auf einen Zellangriff programmiert, noch stirbt man an dem Verzehr. Eine Mutation ist ebenso unwahrscheinlich zu einem ubiquitär schädlichem Killer. Erst recht kann sich ein Gen einer Poacea in einer menschlichen Zelle nicht irgendwie einnisten, transmutieren oder gar integrieren. Das ist schlicht und ergreifend nicht möglich, da wir ansonsten am laufenden Band mit Genangriffen nicht nur der Pflanzen zu kämpfen hätten, und unsere Körper nur noch am transmutieren wäre. Die Pflanze bildet eine Vorstufe eines Giftes aus, das nur bei Fressfeinden der Insektengattung im Magen in eine wirksame Stufe geändert wird – solche Eigenproduktion von Giften gibt es sehr häufig.

      Auch der Verzehr oder Kontakt von Genen gefährdet uns nicht – wir können an Pflanzen riechen ohne zu mutieren und wir essen massenhaft komplette Zellkerne, ohne dass auch nur eine Zelle von uns in irgendeiner Weise genetisch verändert wird.

      Den Bezug auf das Bienensterben mit Monsanto-Produkten ohne jeglichen Beweis her zu stellen, passt vielleicht beim Panikmachen gut, ist aber komplett aus dem Nichts kolpotiert. Wenn Theorien, die sich nur an einzeln in den Raum gestellten Ereignissen orientieren und irgendwie Zusammenhänge aufstellen, auch noch ohne Beweise hier angeführt werden, wird es wirklich lächerlich. Bei allem Respekt – darüber nachdenken ist ja schön, aber es gibt sehr viel mehr mögliche Ursachen als nur die eine, und eine nicht fundierte Theorie kann nicht als Argument angeführt werden.

      zu 2.
      Habe ich dich richtig verstanden, dass die Bauern nach der Zulassung bei der Firma bestellen MÜSSEN? Es gibt genug andere Anbieter von Saatgut – keiner wird gezwungen. Das Saatgut ist sogar deutlich teurer – also erst mal abschreckend. Erst durch den geringeren Einsatz von Insektiziden und wegen dem dadurch höheren Ernteertrag werden die Bauern das Saatgut erwerben. Das ist betriebswirtschaftlich und ökologisch erst mal sinnvoll. Natürlich rechnet sich das ganze nur, wenn der Bauer auch verkaufen kann – wenn keiner die neue Maissorte haben will, wird sein Gewinn entsprechend gering sein. Also haben die Verbraucher das letzte Wort.

      Ebenso wie du möchte ich dir auch einen schönen Rat geben: Lerne etwas mehr über die Funktionen der Gene, deren Möglichkeiten und Funktionsweise bei Weitergabe. Dann können wir auch im Wissenschaftlichen uns ernsthaft unterhalten.

      Um es mit deinem Eisenbahnbeispiel zu nennen: Du hättest die Eisenbahn als neue Erfindung vehement abgelehnt, weil die Geschwindigkeit für das menschliche Hirn angeblich viel zu schnell sei, und die Nerven dadurch irreparabel geschädigt werden könnten. Ohne wissenschaftlichen Beweis – aber es klingt halt gut…

  • von Sebastian

    Jetzt sich über Merkel aufzuregen ist sinnlos, faktisch die Mehrheit hat sie gewählt (41%) bei fast 65% Wahlbeteiligung. Falsche Partei eben!

  • von Kürpick

    Lediglich alle 4 Jahre wird höflich angefragt, ob denn der Wähler bitte sein Kreuzchen an der richtigen Stelle macht. Wenn der Wählern dann seine Stimme abgegeben hat, soll er natürlich mit den Entscheidungen der Regierung einverstanden sein, er hat doch schließlich seine Wünsche geäußert. Nun soll er gefälligst auch mit den Konsequenzen leben. Wie Erwartet geht der Wille der Befölkerung unseren Politikern „Am A…. vorbei“. Ich überlege mir schon seit langem, ob man nicht irgend einen § zu Rate ziehen kann, mit dem man die „Wahl“ Zusagen als mündlichen Vertrag auch einklagen kann. Leider bin ich bisher noch nicht auf die „Richtige Idee“ gekommen.
    Vielleich bin ich einfach zu dumm dazu?

  • von Thomas

    Wieder einmal ein schöner Beweis dafür, wie leicht es ist nur noch eine gekaufte EU Kommission zu überrumpeln, statt jedes einzelne Parlament zu kaufen. Wenn die Demokratie versagt, so ist es unsere Pflicht alles was unserer Gesundheit und dem Wohlergehen der Gemeinschaft schadet auszuschalten. Jeder ist dazu berechtigt offen Widerstand zu leisten und das per Grundgesetz.
    Es wird langsam Zeit unsere Macht als Volk wieder zu erkennen und eine Vollhaftung für Politiker einzuführen. Wann wachen endlich alle auf?

  • von Horst Waldemar Nägele

    Es ist ja soeben wieder eine »Regierung« gewählt worden, mit einer uns alle überwätligenden Mehrheit. Und nachher will`s dann keiner mehr so richtig. Was dann also? Sollte wissen, was man will und was nicht.

  • von Freibürger

    Ganz wichtiges Video, wo Leute aus Ländern interviewt werden, wo das mit dem Gendreck auch so begonnen hat, wie jetzt hier bei uns der Anfang gemacht werden soll, um es gänzlich umzusetzen.
    „Krankheiten, Unfruchtbarkeit, Tod – Folgen von 15 Jahren Gen-Soja“:
    http://www.youtube.com/watch?v=8t_d9hwzUMk

Kommentare sind geschlossen.