Theory of Change 15: Kampagne selber machen

Auch wenn es sich manchmal anders anfühlt: auch Du kannst Politik verändern. Trotz dieser gefühlten Dauerkrise um Corona können wir aktiv mitbestimmen. Maria von WeAct, der Petitionsplattform von Campact, und Mia von Long Covid Deutschland zeigen im Podcast "Theory of Change", wie Du Deine eigene Kampagne machen und Politik verändern kannst.

Auch Du kannst Politik verändern! In der Corona-Krise bestimmen politische Entscheidungen unser Leben – sogar unser Überleben. Aber anstatt zu resignieren, können wir auch aktiv mitbestimmen. Am Beispiel der Initiative Long Covid Deutschland zeigen wir Dir, wie Du mit unserer Hilfe selbst eine Kampagne und politische Veränderung anstoßen kannst. Ganz egal ob lokal oder überregional.
Den Podcast im Webplayer anhören oder als RSS-Feed abonnieren
Die gefühlte Dauerkrise kann überwältigend sein. Viele politische Entscheidungen beeinflussen unser Leben – ja, sogar unser Überleben. Und natürlich steht dann irgendwann die Frage im Raum: Kann ich bei Entscheidungen, die mich betreffen, überhaupt etwas ausrichten? – Ja, das geht!

Wie, das zeigt Kampagne von Long Covid Deutschland. In der Initiative haben sich Menschen organisiert, die von Langzeitfolgen einer Covid-Erkrankung betroffen sind. Am Anfang der Corona-Pandemie waren sie ziemlich allein, mittlerweile werden sie endlich gehört. Wie sie das geschafft haben, hörst Du im Campact-Podcast „Theory of Change“, der der diesmal ein ganz praktisches „How To“ ist.

Mia von Long Covid Deutschland berichtet unserer Campaignerin Katrin von der Erfolgsgeschichte ihrer Kampagne. Außerdem erklärt Maria von der Petitionsplattform WeAct, wie Du selbst aktiv wirst und eine eigene Kampagne und politische Veränderung anstoßen kannst. Denn ganz egal ob lokal oder überregional: Obwohl es sich manchmal anders anfühlt, kannst auch Du Politik verändern.

Shownotes

So klappt es mit dem Podcast

Podcasts wurden erfunden, um sie auf einem Mobilgerät wie Smartphone oder Tablet zu hören – als Ohrenfutter beim Putzen, Aufräumen, Bahnfahren etc. Zum Hören empfiehlt sich ein Podcatcher – eine App, die ihre Podcasts verwaltet, speichert, abspielt.

Auf Apple-Geräten (iPhone, iPad) ist die App “Podcasts” vorinstalliert. Solltest du ein solches Gerät benutzen, gelangst du über den “Apple-Podcasts”-Button oben in den Podcast in dieser App. Andere beliebte Player auf iOS sind Overcast oder Castro. Wenn du diese Apps nutzen willst, findest du „Theory of Change“ über die Suchfunktion der App, oder du fügst den sog. “RSS-Feed” des Podcasts hinzu: https://theoryofchange.podigee.io/feed/mp3

Auf einigen Android-Geräten ist ein Podcatcher vorinstalliert, auf anderen nicht. Für Android gibt es die kostenlose Open-Source-App AntennaPod oder das beliebte PocketCasts, das jedoch einmalig Geld kostet. Wenn diese (oder andere solche) Apps installiert sind, findest du „Theory of Change“ über die Suchfunktion der App, oder du fügen den sog. “RSS-Feed” des Podcasts hinzu: https://theoryofchange.podigee.io/feed/mp3

Für alle Nutzer*innen der Streaming-Dienste Spotify oder Deezer gelangt man über den obigen Button in die App. Der Podcast ist auch im kostenlosen Spotify-Angebot erhältlich. Allerdings ist er dann durch Werbung umrahmt/unterbrochen – auf deren Auswahl Campact selbst keinen Einfluss hat.

Egal welche Plattform, egal welche App: Bitte abonniere oder folge dem Podcast! Dadurch verpasst du keine Folge. Und bei vielen Abos wird der Podcast auch anderen Nutzer*innen empfohlen.

1 Kommentar

  • von Hans-Joachim Hauschild

    Ich beteidige mich nicht an einer Kapmpagne weil
    sie nichts bringen, die Unterstützung der SPD und den
    Grünen im Wahlkampf war wohl ein Schuss in den Ofen
    mir hat schon die alte Regierung nicht mehr gefallen, aber
    was soll ich von der neuen Regierung halten? die Cannabis
    frei geben , und Windkraftanlagen im Wald bauen will in
    Brüssel hat der Umweltminister ja bei der EU auch nichts
    erreicht es wurde in der EU entschieden das AKWs und Gas
    als Nachhaltige Energie ein gestuft wird ob wohl Deutschland
    da gegen ist wenn diese Regierung so weiter macht dann
    gute Nacht.

Kommentare sind geschlossen.

Veröffentlicht von Katrin Beushausen

Katrin Beushausen kam von der Bühne zur Politik: Nach dem Studium der Theaterwissenschaft arbeitete sie als Pressereferentin und Dramaturgin, lehrte und promovierte zum Verhältnis von Theater und Öffentlichkeit. Sie organisierte kreativen Protest gegen Uni-Sparpläne und stritt bei 350.org gegen klimaschädliche Investitionen. Seit 2016 ist sie Campact Campaignerin.