Alltagsrassismus Allyship Antirassismus Protest Service AfD Ostdeutschland Erinnern Rechtsextremismus Montagslächeln

Der Energiewende-Booster: Raus aus der Abhängigkeit!

Wir stecken in der Falle! Die Energiepreise steigen immer weiter und zeigen uns, wie abhängig wir von Kohle, Öl und Gas sind – und damit von Despoten wie Wladimir Putin, die uns die Rohstoffe liefern. Die Bundesregierung kann das beenden. Dafür muss sie die Erneuerbaren ausbauen und in Energieeffizienz investieren – in einer Dimension und in einem Tempo, wie wir es bislang noch nicht gesehen haben.

Wir müssen raus aus der fossilen Falle und dürfen uns mit dem Bedarf nach Öl, Kohle und Gas von Despoten wie Wladimir Putin abhängig machen! Unterzeichne jetzt den Appell.
Teilen
E-Mail senden

Tag für Tag sind sie in der letzten Woche auf uns eingeprasselt: milliardenschwere Beschlüsse, mit denen die Bundesregierung hektisch auf die Energiekrise reagiert. Doch Tanksubventionen und Energiegeld wirken nur kurzfristig. Das eigentliche Problem sitzt tiefer – es ist unsere massive Abhängigkeit von fossilen Energien. Sie lässt Millionen Menschen vor der nächsten Gasrechnung zittern; sie ist schuld, dass in der Industrie die ersten Maschinen stillstehen.

Chance in der Krise

Es mag absurd klingen in diesen Tagen, doch in dieser Krise liegt auch eine Chance – und zwar eine historische. Nie war die Zustimmung in der Bevölkerung größer, endgültig und in rasantem Tempo aus den Fossilen auszusteigen. Doch damit dieser tiefgreifende Wandel – hin zu sauberer Energie, sicherer Wärme und nachhaltiger Mobilität – tatsächlich gelingt, darf die Ampel nicht in kleinen Schritten denken und handeln. Wir benötigen das ambitionierteste Ausbauprogramm für Erneuerbare und Energieeffizienz, das das Land jemals gesehen hat.

Katapultiert die Energiewende in eine neue Dimension – das fordern wir gemeinsam mit vielen großen Umweltverbänden. Die Koalition hat erste Gesetzespakete angekündigt, doch die reichen nicht, um uns von den Fossilen zu befreien. Nun braucht es ganz konkrete Vorschläge und ein starkes Signal aus der Bevölkerung, denn schon nächste Woche verhandelt das Kabinett über die Pläne. Kommen mehr als 100.000 Unterschriften zusammen, ziehen wir vors Kanzleramt und zeigen: So viele Menschen fordern eine Zeitenwende in der Energieversorgung! Dafür brauchen wir Dich – bitte unterzeichne den Appell.

Klicke hier, um für den Energiewende-Booster zu unterzeichnen

Abhängigkeit ist hausgemacht

So bitter es ist: Unsere Abhängigkeit von den Fossilen ist hausgemacht. Sie ist das Ergebnis von 16 Jahren gescheiterter Energiepolitik. Unter Führung der Union haben wir wertvolle Jahre verschenkt, in denen wir unsere Energieversorgung hätten umbauen können. Stattdessen ist der Zubau von Wind- und Solarkraft in den letzten Jahren um mehr als drei Viertel eingebrochen. Der Energieverbrauch verharrt auf hohem Niveau und im Verkehr stagnieren die Emissionen – und zwar schon seit 1990.

Im Angesicht der akuten Energiekrise muss die Ampel jetzt in ganz neuen Dimensionen denken und handeln – nur so kann sie dieses Versagen aufholen. Auch wenn sich die Koalition viel vorgenommen hat, greifen die Pläne bei Wärme, Verkehr und Energieeffizienz immer noch zu kurz. Was konkret zu tun ist, hat unsere Bürgerbewegung gemeinsam mit BUND, NABU, WWF und anderen Verbänden erarbeitet.

Forderungen an die Bundesregierung

  • 100 Prozent Erneuerbare bis 2035 erreichen wir nur, wenn die Koalition den Ausbau von Wind- und Solarkraft massiv beschleunigt und parallel effektive Energiespar-Programme auflegt.
  • Im Wärmesektor muss sie den Einbau von Wärmepumpen vorantreiben, neue Öl- und Gasheizungen ab sofort verbieten und mit einer Ausbildungsoffensive für genügend Fachkräfte sorgen, damit die Umstellung auf nachhaltige Wärme gelingt.
  • Die Verkehrswende kann die Ampel anschieben, indem sie mit einem Tempolimit Kraftstoff einspart und ab 2030 keine neuen Verbrenner mehr zulässt – dafür aber massiv in Radinfrastruktur, den Nahverkehr und die Schiene investiert.

Das alles verlangt von der Bundesregierung nie dagewesene Anstrengungen – und das in kürzester Zeit. Damit sie diese gewaltige Aufgabe nun angeht, muss sie sehen, wie viele Menschen hinter der Idee stehen. Hilf mit, damit wir schon am kommenden Mittwoch – rechtzeitig zur nächsten Kabinettssitzung – mehr als 100.000 Unterschriften präsentieren können. Unterzeichne am besten jetzt gleich unseren Appell.

Klicke hier, um für den Energiewende-Booster zu unterzeichnen

PS: Rund 30 Milliarden Euro – so viel kosten die bislang geplanten Energiezuschüsse der Bundesregierung. Die Zahl macht klar: Wir sollten uns so schnell wie möglich aus der kostspieligen Abhängigkeit der Fossilen befreien und massiv in eine nachhaltige Energieversorgung investieren. Unterzeichne jetzt den Appell für das größte Energiewende-Paket aller Zeiten!

Klicke hier, um für den Energiewende-Booster zu unterzeichnen
Teilen
E-Mail senden
TEILEN

Autor*innen

Alle Beiträge

1 Kommentar

Kommentare sind geschlossen
  1. Es wird keine Energiewende in Deutschland geben
    das ist so sicher wie das Amen in der Kirche, und
    das Märchen von der Klimaneutralität könnt Ihr
    Euch auch sparen wie ich heute in der Bild gelesen
    habe das es einen Unterschiet macht ob man Bäume
    für die Kohle oder für Windräder fällt was ist das für
    eine Moral ? der Umweltminister sollte lieber nach
    Hause gehen.

Auch interessant

Energie, Service 10 praktische Tipps zum Energiesparen Energie, Lobbyismus Der Heizungsstreit ist ein Lehrstück über Lobbyismus Ampel, Lobbyismus „Trauzeugen-Affäre“ – und jetzt? Energie, Klimakrise Heizungsgesetz: Was Du jetzt wissen musst Atomkraft, Energie Aus(stieg). Das wars. Ampel, Montagslächeln Montagslächeln: Koalitionsausschuss Ampel, Energie, Lobbyismus Gas ist unsexy! Appell, Energie Neuer Appell: Heizen muss klimafreundlich und bezahlbar sein! Ampel, Die Grünen, FDP, Montagslächeln, SPD Montagslächeln: Haue Haue Ampel, Montagslächeln, Weihnachten Montagslächeln: Ampel Weihnachtsfeier
Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der über 3 Millionen Menschen für progressive Politik streiten. Wenn wichtige Entscheidungen anstehen, wenden wir uns mit Online-Appellen direkt an die Verantwortlichen in Parlamenten, Regierungen und Konzernen. Wir schmieden Bündnisse, debattieren mit Politiker*innen und tragen unseren Protest auf die Straße: mit großen Demonstrationen und lokalen Aktionen. So treiben unsere Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt voran - für eine Welt, in der alle Menschen in Frieden leben und ihre Freiheit gleichermaßen verwirklichen können. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen