Feminismus Globale Gesellschaft Wahlen Energie WeAct AfD Rechtsextremismus Digitalisierung Soziale Medien Trump

Montagslächeln: Equal Care Day

Jeden Montagmorgen laden wir Dich im Campact-Blog mit einer aktuellen Karikatur zum Nachdenken ein. Thema heute: Equal Care Day und Equal Pay Day.

Die Karikatur "Equal Care Day" von Kostas Koufogiorgos. Sie zeigt zwei Hände, die zum Prosten zusammengeführt werden: Die Han,d die von der linken Seite ins Bild kommt, hält einen Bierkrug. Die Hand, die von der rechten Seite ins Bild kommt, hält ein Bügeleisen. Darüber steht in einer Sprechblase: "Auf den Equal Care Day!"
Quelle: Kostas Koufogiorgos / toonpool

48,3 Prozent: So groß ist der Gender Care Gap, also der Unterschied in der unbezahlten Arbeit zwischen Männern und Frauen in Deutschland. Frauen leisten durchschnittlich rund 9 Stunden pro Woche mehr unbezahlte Arbeit als Männer, das entspricht 1 Stunde und 17 Minuten pro Tag. Das hat das Statistische Bundesamt herausgefunden. Unbezahlte Arbeit setzt sich dabei aus Sorgearbeit (Care-Arbeit) in der Haushaltsführung, Kinderbetreuung und der Pflege von Angehörigen, aber auch freiwilligem und ehrenamtlichem Engagement sowie der Unterstützung haushaltsfremder Personen zusammen. Das zeigt sich auch in der Karikatur von Kostas Koufogiorgos: Während eine Person mit einem Bier auf den Equal Care Day anstößt, hebt auf der anderen Seite eine Person ein Bügeleisen.

Care-Arbeit ist meist unsichtbar. So wie der 29. Februar wird sie oft übergangen. Genau aus diesem Grund findet der „Equal Care Day“ in Schaltjahren am 29. Februar und in den anderen Jahren am 1. März statt. Wenige Tage später, am 6. März 2024, wird in diesem Jahr der „Equal Pay Day“ begangen. Er soll darauf hinweisen, dass Frauen in Deutschland erst ab diesem Zeitpunkt Geld verdienen – alles davor ist dem Gender Pay Gap zum Opfer gefallen.

Die großen Lücken, sowohl im Gehalt als auch in Bezug auf Care-Arbeit, werden Jahr für Jahr etwas kleiner, aber sie sind immer noch da. Die Gründe dafür sind vielfältig: Ein patriarchales Gesellschaftsbild, Chancen-Ungleichheiten im Beruf – und der Einfluss von Politikern. So leugnet zum Beispiel die AfD konsequent die Existenz von Gender Pay Gap und Gender Care Gap. Auch das hat etwas mit ihrem Rollenverständnis zu tun. Vera Kuchler hat anlässlich des Equal Care Day am 29. Februar dazu einen Blog-Beitrag geschrieben. Du kannst ihn hier lesen.

Weitere Beiträge zu den Themen Feminismus und Gleichberechtigung findest Du auf der Themenseite Feminismus.

TEILEN

Autor*innen

Appelle, Aktionen und Erfolge: Darüber schreibt das Campact-Team. Alle Beiträge

Auch interessant

Feminismus, Globale Gesellschaft, Wahlen Kamala Harris for President: Wie frauenfeindlich wird der Wahlkampf in den USA? AfD, Feminismus Warum wir Paragraf 218 endlich abschaffen müssen Globale Gesellschaft, Montagslächeln, Trump Montagslächeln: Trumps Hate Feedback AfD, Montagslächeln, Protest, Rechtsextremismus Montagslächeln: AfD-Parteitag Erinnern, Feminismus, Globale Gesellschaft Mahnmal in Berlin soll verschwinden – weil sie einem Land nicht passt Ampel, Montagslächeln Montagslächeln: Ampelgehampel Feminismus, Rechtsextremismus Wie Tradwives und die AfD traditionelle Rollenbilder propagieren Europa, Montagslächeln Montagslächeln: Auf Knopfdruck Europa, Montagslächeln, Wahlen Montagslächeln: Nichtwähler und Rechtspopulisten bei der Europawahl Bayern, Klimakrise, Montagslächeln Montagslächeln: Habeck besucht Fluten in Bayern
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen