Demokratie Klimakrise Verkehr Campact WeAct AfD Medien Montagslächeln FDP Rechtsextremismus

210.000 machen Robert Habeck schwach

Protestaktion vor dem Kieler Landtag: Schleswig-Holsteins Umweltminister Habeck sichert uns Unterstützung für eine starke Düngeverordnung zu – und gesteht: Wenn Campact kommt, muss ich vorher Liegestütze machen.

Protestaktion vor dem Kieler Landtag: Schleswig-Holsteins Umweltminister Habeck sichert uns Unterstützung für eine starke Düngeverordnung zu – und gesteht: Wenn Campact kommt, muss ich vorher Liegestütze machen. 

Teilen
E-Mail senden
Externer Inhalt von Flickr: Mit einem Klick kannst Du Dir die Bildergalerie ansehen. Lies mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Bilder findest Du auf dem flickr-Account von Campact.

Teilen
E-Mail senden

Wenn in Schleswig-Holstein die Sonne scheint, drängeln sich die Schweine vor dem Kieler Landtag. Dieser Eindruck drängte sich zumindest den Menschen auf, die heute Mittag am Parlament des nördlichsten Bundeslands vorbeikamen. Auch hier hatten ca. 30 Aktive von Campact und Aktion Agrar am Tag 2 des Aktionstriathlons für sauberes Trinkwasser ein Schweinespalier errichtet. Noch am Dienstag standen unsere 50 Schweinesilhouetten vor dem Landwirtschaftsministerium in Hannover. Wieder forderten wir lautstark: „Sonne für die Sau, stoppt den Güllestau!“.

Goldener Wasserhahn als Symbol für langanhaltenden Einsatz für sauberes Trinkwasser

Der Umwelt- und Landwirtschaftsminister von Schleswig-Holstein Robert Habeck zeigte sich beeindruckt. Denn er gehört zu den Ländervertretern, die Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt und seiner löchrigen Düngeverordnung die Stirn bieten. Und das wollten wir heute honorieren – und übergaben ihm öffentlich einen goldenen Wasserhahn als Symbol für seinen lange andauernden Einsatz für sauberes Trinkwasser. Den Hahn packt er hoffentlich ein, wenn er morgen zur Agrarministerkonferenz nach Bad Homburg aufbricht – und zeigt ihm dort den anderen Minister/innen. Die dann möglicherweise neidisch werden, und sich dem Widerstand gegen Schmidt anschließen.

Unser Protest wiegt schwer

Was er allerdings nicht einpacken wollte: Das ziegelsteinschwere, großstadttelefonbuchgroße Buch mit 210.000 Unterschriften. Denn, das beteuerte er, sei ihm schlicht zu schwer. Und schob nach: „Wenn Campact kommt, muss ich vorher Liegestütze machen.“

Wir hoffen, wir haben Herrn Habeck mit unseren Unterschriften nicht zu schlimm geschlaucht. Immerhin hat er uns volle Unterstützung zugesagt. Und morgen in Bad Homburg zählt es: Dann müssen die Länder Herrn Schmidt eine Düngeverordnung abringen, die die Gülleflut auf unseren Feldern tatsächlich eindämmen kann.

Und um das zu befördern, erwarten wir die Minister/innen morgen in Bad Homburg schon bei ihrer Ankunft mit unserem Unterschriften-Buch – und natürlich sind dann auch die Schweine wieder mit dabei.

Auch Deine Unterschrift sollen wir mit übergeben?

TEILEN

Autor*innen

Dr. Chris Methmann ist Geschäftsführer von foodwatch Deutschland. Vorher hat er bei Campact Kampagnen geleitet. Als langjähriger Aktivist und Campaigner in der Klimabewegung streitet er für ein Ernährungssystem, das die Grenzen unseres Planeten endlich respektiert – und setzt sich dafür ein, dass nur ehrliches, gesundes und zukunftsfähiges Essen auf unseren Tellern landet. Alle Beiträge

4 Kommentare

Kommentare sind geschlossen
    • Endlich schöne Frühjahrsluft nach dem Winter. Es duftet sanft nach Pisse und Kacke.
      Heute geht es nach Hamburg. Endlich mal wieder Luft atmen!

Auch interessant

Agrar, Ernährung, Europa, Gentechnik Weltrettung durch Gentechnik? Bitte keine Märchen! Agrar, Klimakrise Wie die Klimakrise die Landwirtschaft bedroht Agrar, Ernährung Hofübernahme durch Dennree: Wenn keiner mehr offen spricht Agrar, Naturschutz, Umwelt Diese 5 bedrohten Arten profitieren von ökologischer Landwirtschaft Agrar, Protest Landwirtschaft in Deutschland: 1,2 Prozent und eine Menge Verantwortung Agrar 3 Fragen an … Lina Gross zur „Wir haben es satt“-Demo Agrar, Klimakrise Agrarpolitik: In drei Schritten zur Neuausrichtung Agrar, Montagslächeln Montagslächeln: Trittbrettfahrer Agrar, Ernährung Verschwundene Küken Agrar, Service 5 Dinge, die Du für die Agrarwende tun kannst
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen