Wir verschweigen nichts

Du wolltest schon immer wissen, von wem Campact 65 Prozent seiner Einnahmen erhält? Und was unser Einsatz für den Klimaschutz kostet? Antwort darauf gibt unser Transparenzbericht für das Jahr 2020. Die wichtigsten Zahlen und Fakten aus dem Bericht haben wir in diesem Blogbeitrag zusammengestellt.

Nur noch 58 Tage bis zur Bundestagswahl – 2020 scheint weit weg. Und doch ist das Jahr präsenter als andere. Schließlich hat Corona vieles verändert, auch für Campact. Am riesigen Engagement unserer Unterstützer*innen aber konnte selbst die Pandemie nicht rütteln. 7,3 Millionen Unterschriften, 84.294 Förder*innen, 23 Aktionen mit Maske und Abstand – der neue Transparenzbericht zeigt, wie unsere Bürgerbewegung 2020 erfolgreich Politik bewegt hat.

Ein Verein, eine Stiftung – eine Bürgerbewegung

Seit Mitte 2019 steht die Demokratie-Stiftung Campact an der Seite des Campact e.V. Der Transparenzbericht zeigt darum die Arbeit und Finanzen von zwei Körperschaften. Ob Demokratie-Stiftung oder Campact e.V.: Campact ist eine Bürgerbewegung, mit der sich Millionen Menschen für sozialen, demokratischen und ökologischen Fortschritt stark machen. Danke, dass Sie Teil davon sind!

Schwarmfinanzierung bei Campact

Jahressummen der Campact-Förder*innen und Spender*innen im Jahr 2020

Die Demo im Dannenröder Wald, der Appell gegen das Billigfleisch-System, der Bienen-Friedhof vorm Kanzleramt: Das alles ermöglichten 84.294 Förder*innen und 106.728 Spender*innen. Sie sind es, die Campact Kraft und Ausdauer für kontroverse Themen geben. Um als Bürgerbewegung unabhängig und flexibel zu bleiben, setzen wir auf Schwarmfinanzierung. Das heißt: Jede*r gibt, was möglich ist. So können wir politisch unbequem bleiben – weil wir niemals auf Institutionen, Unternehmen und Parteien angewiesen sind.

95 Prozent aller Spenden und Förderbeiträge kamen 2020 von Menschen, die bis zu 200 Euro im gesamten Jahr an Campact gespendet haben. Als Bürgerbewegung werden wir von vielen einzelnen Personen getragen. Deshalb bleibt Campact auch in schwierigen Zeiten stark.

In der Pandemie haben wir das deutlich gespürt. Als Campact eine klare Haltung gegen die Querdenken-Bewegung und Corona-Leugner*innen zeigte, kehrten uns viele Menschen den Rücken zu. Doch noch mehr entschlossen sich, Campact jetzt erst recht zu unterstützen – und wurden zu Förder*innen. So ist unsere Bürgerbewegung noch stärker geworden.

Campact soll auch weiter kraftvoll, unabhängig und schnell bleiben. Der Bundestagswahlkampf geht jetzt erst richtig los – und wir müssen noch wendiger werden, um uns für progressive Themen einzusetzen. Bitte schließe auch Du dich den Campact-Förder*innen an. Mit Deinem regelmäßigen Beitrag stärkst Du den Einsatz unserer Bürgerbewegung. Schon mit 2 Euro wöchentlich hilfst Du enorm!

Einnahmen: Förder*innen tragen unsere Bürgerbewegung

Campact-Ausgaben 2020

Das Fundament unserer Bürgerbewegung: die Campact-Förder*innen. Ganze 65 Prozent der Einnahmen im Jahr 2020 kamen von regelmäßigen Förderbeiträgen. Unbequem bleiben, blitzschnell handeln und auf Tagespolitik reagieren – das kann unsere Bürgerbewegung nur dank der Förder*innen.

Die Demokratie-Stiftung Campact unterstützt ausschließlich die gemeinnützigen Projekte unserer Bürgerbewegung. 2020 half sie Fridays for Future bei der Organisation und Umsetzung des Klimastreiks und ermöglichte eine bundesweite Studie zu Hass im Netz. Die Stiftungsspender*innen haben damit die wichtigen Themen Klimaschutz und Einsatz für zivilgesellschaftliches Engagement nach vorne gebracht.

Als sonstige Einnahme ist 2020 eine Nachlassspende in Höhe von 5.000 Euro eingegangen. Menschen, die mit einer Nachlassspende oder Erbschaft zu unserer Bürgerbewegung beitragen wollen, wenden sich an die Stiftung: Da die Demokratie-Stiftung Campact gemeinnützig ist, ist sie von der Erbschafts- und Schenkungssteuer befreit.

Ausgaben: Die bisher größte Summe für Kampagnen

Dank der starken Unterstützung der Förder*innen und Spender*innen konnte Campact im vergangenen Jahr trotz der Corona-Pandemie viel bewirken. Der größte Teil der Einnahmen floss in die Kampagnen unserer Bürgerbewegung. Schwerpunkte waren Klimaschutz und Demokratie.

Aus dem Transparenzbericht 2020: Die Ausgaben nach Kampagnen und Projekten.

Kampagnen: Schwerpunkt Klimaschutz und Demokratie

2020 war der Einsatz fürs Klima ungebrochen, schließlich macht die Klimakrise in der Pandemie keine Pause. Ob mit 200.000 Demonstrierenden beim Klimastreik, einer Menschenkette vor der Hauptversammlung des Siemens-Konzerns oder Tausenden Menschen in der Kohlegrube: Der Protest fürs Klima war überall – wenn es auf der Straße nicht ging, dann online.

Vielfältig waren auch unsere Kampagnen für Demokratie und gegen Rechtsextremismus. Wir verschickten 46.000 „Black Lives Matter“-Anstecker an Campact-Unterstützer*innen in ganz Deutschland. Zusammen mit den über 260.000 Unterzeichner*innen des Hate-Speech-Appells forderten wir, die Betroffenen digitaler Gewalt besser zu schützen. Und der CDU in Thüringen machten wir gemeinsam klar: Es darf keine Zusammenarbeit mit der extremen Rechten geben.

Ökologische Agrarwende, Verkehrspolitik und soziale Gerechtigkeit: 2020 traten wir mit Aktionen für ganz unterschiedliche Themen ein. Möglich machen das unsere Förder*innen. Sie geben Campact finanzielle Sicherheit – und sie bestätigen uns darin, dass wir gemeinsam eine bessere Welt schaffen können.

Wenn auch Du willst, dass Campact sich weiterhin für unsere gemeinsamen Ziele einsetzt, dann fördere auch Du Campact mit einem regelmäßigen Beitrag. Je mehr Menschen unsere Bürgerbewegung unterstützen, desto schneller und ausdauernder können wir für gesellschaftlichen Wandel streiten. Mit 2 Euro wöchentlich bringst Du Campact nach vorne.

Ob Du letztes Jahr mit uns demonstriert, einen Appell unterzeichnet, eine Petition gestartet oder Campact finanziell unterstützt hast: Vielen Dank, dass wir auf Dich und deinen Einsatz zählen können!

PS: Neben Kampagnen, Projekten und Zahlen findest Du im Transparenzbericht noch mehr interessante Infos. Welche Aktionen Schlagzeilen machten, wie es ist, bei Campact zu arbeiten und was es im Campact-Podcast zu hören gibt – finde es heraus.

3 Kommentare

  • von Hans-Joachim Hauschild

    Durch denn Bericht steige ich nicht nicht durch
    zu mal der Bericht wider mit dem un nötigen
    Stern belegt ist,kann man nicht normal schreiben
    wie es sich gehört.

  • von Ulrich Kmiecik

    Ich bin schon älter! DESHALB:
    Könnt ihr mir bitte eine Iban -Nr nennen zwecks überweisung.
    Dr. U. Kmiecik

    dr.u.kmiecik@web.de

    • von Campact Team

      Lieber Herr Kmiecik,
      vielen Dank für Ihre Nachfrage!

      Gerne können Sie Ihre Spende auch direkt auf unser Aktionskonto überweisen:
      Campact e.V.
      Bank für Sozialwirtschaft
      IBAN DE50 2512 0510 6980 9000 00
      BIC BFSWDE33HAN

      Vielen Dank für Ihre Unterstützung!
      Mit freundlichen Grüßen,
      Ihr Campact-Team

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert

1000 Zeichen verbleiben

Veröffentlicht von Astrid Deilmann

Veröffentlicht von Daphne Heinsen

Daphne Heinsen ist Diplom-Volkswirtin, Beraterin für systemische Organisationsentwicklung und Coach für agile Teamentwicklung. Sie ist zertifiziert in Projekt-, Qualitäts- und Nachhaltigkeitsmanagement. Daphne Heinsen interessiert sich für progressive Politik in ihrer direkten Umgebung ebenso wie für globale Fragen. Sie ist seit 2017 Geschäftsführerin, seit Oktober 2018 Geschäftsführender Vorstand.