Allyship Service Soziales Rechtsextremismus WeAct Europa Menschenrechte Migration Globale Gesellschaft Montagslächeln

Kampagne des Jahres

Über 50.000 Menschen haben abgestimmt: Was ist die Campact-Kampagne des Jahres 2022?

Schluss mit der Privatisierung von Ackerland! Die beiden Bäuerinnen Dorothee Sterz und Gesine Langlotz kämpfen auf WeAct für den Erhalt öffentlicher Flächen.
Im Juli machten sich die WeAct-Petentinnen Dorothee Sterz und Gesine Langlotz vorm Bundesfinanzministerium gegen den Ausverkauf ihrer Heimat stark. Foto: Chris Grodotzki / Campact

2022. Was für ein Jahr. Ein Krieg mitten in Europa. Eine Bundesregierung, die sich zu oft in internen Streitigkeiten verzettelt. Und dazu: Klimakrise, Inflation – und immer noch Corona. So turbulent die letzten Monate auch waren, auf eines war Verlass: die Kraft unserer Bürgerbewegung. Wir haben den Schufa-Ausverkauf verhindert, mit mehr als 500.000 Menschen für den Frieden demonstriert, den Autobahnausbau der A20 gestoppt und einen Demo-Sonderzug für das 9-Euro-Ticket organisiert.

Was ist die Kampagne des Jahres 2022?

Du willst in Zukunft keine Aktion von Campact verpassen? Dann werde jetzt Teil unserer Bürgerbewegung.

Wir wollten wissen: Was war die Kampagne des Jahres 2022? Acht Kampagnen standen zur Auswahl. Insgesamt haben rund 50.000 Menschen abgestimmt. Das Ergebnis war knapp – und hat uns etwas überrascht. Kein großer Campact-Appell, sondern eine Petition auf WeAct, der Petitionsplattform von Campact, hat die Wahl zur Kampagne des Jahres gewonnen.

Bäuerinnen wehren sich gegen Ausverkauf ihrer Heimat

Auf WeAct haben sich zwei Bäuerinnen gegen den Ausverkauf ihrer Heimat gewehrt. Mehr als 150.000 Menschen haben ihre Petition unterzeichnet, um zu verhindern, dass Finanzminister Lindner 90.000 Hektar landwirtschaftliche Fläche – derzeit in öffentlicher Hand – an Spekulant*innen verscherbelt. Im Sommer trugen sie ihre Forderungen sogar vor das Bundesfinanzministerium in Berlin. Ihr Einsatz hatte Erfolg: Im November einigten sich Agrar- und Finanzministerium und stoppten die Privatisierungspläne.

Externer Inhalt von Flickr: Mit einem Klick kannst Du Dir die Bildergalerie ansehen. Lies mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Bilder findest Du auf dem flickr-Account von Campact.

Am Ziel sind die Petentinnen Dorothee Sterz und Gesine Langlotz jedoch noch nicht. Jetzt kämpfen sie dafür, dass das Land zukünftig nach Gemeinwohlkriterien verpachtet wird. Mach mit und unterzeichne jetzt ihre Petition.

Unterzeichne hier die WeAct-Petition

Progressive Politik selber machen: Starte Deine Petition auf WeAct

WeAct ist die Petitionsplattform von Campact – einer Bürgerbewegung, die sich mit über 2,3 Millionen Menschen für progressive Politik einsetzt. Campact möchte mit seinen Kampagnen sozialen, ökologischen und demokratischen Fortschritt vorantreiben. Das treibt uns auch bei WeAct an: Auf unserer Petitionsplattform kannst Du ganz einfach selbst aktiv werden und Deine eigene progressive Kampagne starten.

In diesem Beitrag haben wir zusammengetragen, wie Du eine eigene Petition erstellen kannst und wie das Team von WeAct Dich bei Deiner Kampagne unterstützen kann. 

TEILEN

Autor*innen

Appelle, Aktionen und Erfolge: Darüber schreibt das Campact-Team. Alle Beiträge

Auch interessant

Campact, WeAct Mitmachen bei Campact – in 5 einfachen Schritten Campact Campact gibt 200.000 Euro nach Israel und Gaza 20 Jahre, Campact Zwischen Postkasten und Telefonzelle 20 Jahre, Campact Das Campact-Quiz 20 Jahre, Campact, WeAct Die Welt einfach selbst verändern 20 Jahre, Campact Höher, größer, mehr 20 Jahre, Campact „Früher haben noch alle an unseren Gartentisch gepasst“ 20 Jahre, Campact Erfolge aus 20 Jahren Campact 20 Jahre, Campact „Dieses Miteinander ist einzigartig“ Campact Gute Nachrichten zum Jahresende
Campact ist eine Kampagnen-Organisation, mit der über 3 Millionen Menschen entschlossen für progressive Politik eintreten und unsere Demokratie verteidigen. Wenn wichtige politische Entscheidungen anstehen, starten wir Kampagnen - digital und auf der Straße. Wir schmieden breite Bündnisse und mobilisieren eine starke Bewegung für die gemeinsame Sache. NewsletterHilfe und FAQKontaktDatenschutzImpressumCookie Einstellungen