Roter Umschlag oder Bild? Wir brauchen Ihre Rückmeldung!

„Ihrem Widerspruch gegen die heutige Zustellung einer kostenlosen Jubiläums-Ausgabe der BILD-Zeitung entsprechend haben wir sichergestellt, dass Sie kein Exemplar erhalten.“ So beginnt das Anschreiben, das heute über 200.000 Menschen in Ihrem Briefkasten hatten. Sie alle hatten der Zustellung einer Bild-Jubiläumsausgabe widersprochen – und der Axel-Springer-Verlag musste dafür sorgen, dass tatsächlich keine Bild in ihren Briefkästen…

„Ihrem Widerspruch gegen die heutige Zustellung einer kostenlosen Jubiläums-Ausgabe der BILD-Zeitung entsprechend haben wir sichergestellt, dass Sie kein Exemplar erhalten.“ So beginnt das Anschreiben, das heute über 200.000 Menschen in Ihrem Briefkasten hatten. Sie alle hatten der Zustellung einer Bild-Jubiläumsausgabe widersprochen – und der Axel-Springer-Verlag musste dafür sorgen, dass tatsächlich keine Bild in ihren Briefkästen landet (wir berichteten in unserem Blog).

Im Großen und Ganzen scheint das auch sehr gut geklappt zu haben: „Ich hatte nur den roten Umschlag im Kasten, alle anderen die BILD. Hier hat es also geklappt.“ meldete uns ein Verweigerer per E-Mail. „Habe heute erfolgreich einen roten Umschlag in der Post gefunden – statt einer Gratis-Bild. Danke für diese Kampagne!“ schrieb ein anderer.

Etliche Menschen schrieben uns allerdings auch, sie hätten trotz Widerspruch eine Bild-Zeitung im Briefkasten gehabt – und keinen Briefumschlag. Oder, der andere Fall: Einen roten Briefumschlag UND eine Bild. Wie konnte das passieren? Wir haben uns auf die Suche nach möglichen Fehlerquellen gemacht.

Fall 1: Bild-Zeitung im Briefkasten trotz Widerspruch
Es kann mehrere Gründe geben, warum trotz Widerspruch eine Bild-Zeitung im Briefkasten gelandet ist.

1. Zum einen ist es möglich, dass der Widerspruch gar nicht an den Axel-Springer-Verlag übermittelt wurde. Das Formular auf unserer Webseite funktioniert mit dem sogenannten „Double-Opt-In“-Verfahren: Nach der Eingabe der Daten und dem Klick auf „Absenden“ wird zunächst eine E-Mail mit Bitte um Bestätigung an die angegebene E-Mail-Adresse versandt. Nur wenn auf den dort angegebenen Link geklickt wird, wird der Widerspruch tatsächlich verschickt und eine zweite E-Mail mit einer Bestätigung der Teilnahme verschickt. So wird gewährleistet, dass tatsächlich die angegebene Person hinter dem Widerspruch steht. Gibt man dagegen eine falsche oder nicht-existierende E-Mail-Adresse ein, oder übersieht man die E-Mail im eigenen Postfach (oder sie landet im Spam-Ordner), bleiben die Widersprüche auf „Warteposition“ und verfallen nach einiger Zeit. Unser System hat uns angezeigt, dass dies bei mehreren tausend Widersprüchen der Fall war.

Wie können Sie feststellen, dass Ihr Widerspruch erfolgreich verschickt wurde? Nach der Teilnahme über unsere Webseite haben Sie von uns eine E-Mail bekommen, die den Versand bestätigt. Bitte überprüfen Sie in Ihrem Postfach (und ggf. im Spam-Ordner), ob Sie diese E-Mail erhalten haben (Tipp: Nutzen Sie die Suchfunktion und suchen Sie nach E-Mails mit dem Absender „info@campact.de“.)

2. Im Mai erreichten uns zahlreiche Zuschriften von Campact-Aktiven, die vom Bild-Verlag per E-Mail aufgefordert wurden, ihre vollständige Postadresse anzugeben. Eine Prüfung in unserem System ergab, dass tatsächlich bei einigen Teilnehmer/innen die Straße nicht mit übermittelt wurde – obwohl sie in das Formular auf unserer Seite eingetragen worden war. Normalerweise arbeitet unser System sehr zuverlässig, so dass wir selbst davon überrascht wurden. Daraufhin haben wir alle betroffenen Personen angeschrieben und empfohlen, auf die E-Mail des Springer-Verlags zu antworten und die Postadresse erneut zu versenden. Ist dies nicht geschehen, konnte der Widerspruch vom Axel-Springer-Verlag leider nicht bearbeitet werden.

Roter Briefumschlag UND Gratis-Bild im Kasten
Nun zur zweiten Variante: Einige Menschen schreiben uns, sie hätten den roten „Verweigerer-Umschlag“ UND die Bild im Briefkasten gehabt. Eigentlich waren die Anweisungen an die Zusteller/innen der Post eindeutig formuliert: Wer einen roten Briefumschlag erhält, darf keine Bild erhalten. Allerdings scheinen nicht alle Postboten ausreichend instruiert gewesen zu sein. Eine Verweigererin schrieb uns: „Postbotin konnte ich noch erwischen – sie wusste nicht, was es mit dem roten Umschlag auf sich hat und hat die Bildzeitung allen als Werbung eingeworfen…“ Eigentlich hätte die Post im Auftrag der Axel-Springer-AG sicherstellen müssen, dass wirklich alle Zusteller/innen informiert werden.

Wie geht es jetzt weiter?
Noch haben wir keinen eindeutigen Überblick über die Lage. Bislang scheint es, als läge die Zahl der Fälle, wo die Bild-Jubiläumsausgabe trotz Widerspruch zugestellt wurde im Promillebereich. Daher wollen wir diese zunächst systematisch analysieren, um ggf. Muster zu erkennen, bevor wir über ein sinnvolles weiteres Vorgehen entscheiden. Dafür brauchen wir Ihre Hilfe: Geben Sie uns Rückmeldung! Bitte schreiben Sie uns eine E-Mail an aktion@campact.de mit folgenden Informationen:

Was haben Sie im Briefkasten gefunden – einen roten Umschlag, die Bild, oder Bild UND den roten Umschlag?

Wenn Sie trotz Widerspruch eine Bild im Kasten hatten:

  • Sind Sie sicher, dass Ihr Widerspruch erfolgreich verschickt wurde? Suchen Sie bitte die Bestätigungsmail in Ihrem Postfach!
  • Wie viele Namen stehen an Ihrem Briefkasten?
  • In welchem Postleitzahl-Bereich wohnen Sie?
  • Haben Sie sonstige Anmerkungen?

Falls Sie uns bereits eine Rückmeldung geschickt haben, brauchen Sie nicht erneut zu schreiben. Wir werden die Rückmeldungen auswerten und über das weitere Vorgehen beraten. Bis dahin sollten Sie die Bild/das Anschreiben aus dem roten Umschlag erst einmal aufbewahren, insbesondere wenn Sie eine Bild UND einen Brief erhalten haben. Wir informieren Sie dann schnellstmöglich – wie immer in diesem Blog. Herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

+++ UPDATE 27.6.2012: Vielen Dank für Ihre Rückmeldungen! Seit Samstag Mittag haben wir mehrere tausend E-Mails dazu erhalten. Bei der großen Mehrheit hatte der Widerspruch gegen die Gratis-Bild Erfolg, bei etlichen Verweiger/innen dagegen bedauerlicherweise nicht. Wir haben die Rückmeldungen ausgewertet und konnten so drei Ursachen ermitteln, die die meisten Fälle erklären. Unsere Ergebnisse haben wir in einem Blogbeitrag zusammengefasst. Bitte lesen Sie zunächst diesen Beitrag: Springer, Post und Pannen: Warum die Bild-Kampagne trotzdem ein Erfolg war.

572 Kommentare

  • von Bertha

    Ich hatte nur den roten Briefumschlag, PLZ 60594

  • von Holger Block

    Hallo,

    hatte Umschlag und „Bild“ im Briefkasten. Einfamilienhaus mit 2 Klingeln – nur untere Klingel beschriftet. Ein Briefkasten. Nur ein Name.

    Naja, so hatten wir Altpapier f.d. Biomüll…

    • von Holger Block

      PLZ: 31008

  • von Mailo

    Roter Umschlag und „Zeitung“

  • von Michael

    Hallo, hatte Umschlag und Bild am selben Tag im Briefkasten. Name der Freundin steht mit am Briefkasten. PLZ 88045.

  • von Michael

    Hallo zusammen, der Zustellung korrekt widersprochen und Bild + roten Umschlag zeitgleich erhalten. Zwei Namen am Briefkasten (Freundin und ich). PLZ 88045.

  • Ich hatte nur den roten Umschlag im Kasten.
    Keine Bild.
    Bei mir lief also alles wie erwünscht…

  • von KS

    Ich hatte den roten Umschlag und keine Bild. Bei mir hat’s also geklappt.
    Mein Freund hatte weder das Eine noch das Andere im Briefkasten. Ohne Widerspruch… Böse war er nicht drum.

  • von Astrid

    Ich hatte, wie bestellt, nur den roten Umschlag im Briefkasten

  • Wie gemein! Da hatte ich mich schon so auf eure Tombola gefreut, und nun darf ich nicht teilnehmen… Warum? Kein roter Umschlag im Kasten! Die B..d glücklicherweise aber auch nicht!

    Spaß beiseite! Eine tolle Aktion habt ihr da auf die Beine gestellt, über die ich mich sehr gefreut habe. Ich muss sagen, ihr bei Campact seid ganz schön kreativ. Chapeau!

    Alles Liebe
    Anna

  • von Stefanie Kurscheid

    Ich habe einen roten Umschlag bekommen UND eine Bild. Meine Erklärung dafür ist, dass ich mit zwei Mitbewohnern in einer WG wohne und auch alle Namen von uns am Briefkasten stehen. Ob meine Mitbewohner widersprochen haben, weiß ich nicht. Der rote Brief ging nur an mich, und da ich am Wochenende unterwegs war, habe ich keine Ahnung, ob die beiden auch einen bekommen haben.

    Viele Grüße
    Stefanie

  • von Astrid Reisewitz

    Erstmal Danke! Roter Umschlag mit meiner Anschrift, aber es ist ein Familienbriefkasten. Heute war also auch eine BILD da und ich vermutete zunächst, dass die dann wohl für meinen Mann sei. Wir hatten geglaubt, eine Absage reicht?
    Die Gründe sind aber wohl andere. Mich ärgert es auch für die Zusteller, die überflüssiges Zeug durch die Gegend tragen müssen.

  • von bogomips

    hallo, bei mir war trotz aufkleber „keine werbung keine gratis zeitungen“ ein solches geburtstags exemplar im briefkasten.
    ich wollte mich beim verlag beschweren und musste feststellen dass kein impressum vorhanden war. darf das?? jeder russiche gemüsehaendler hat ein impressum auf seinen flyern vermutlich weil das vorschrift ist und die haben es 41000000 mal vergessen?
    mfg. bogo

  • von Henning Lange

    Ärgerlich, hatte „BLÖD“ im Briefkasten trotz Widerspruch.

    Geht per Briefumschlag und Hinweis „Empfänger zahlt!“ nach Hamburg

  • von david

    6 Parteien im Haus
    2 rote Umschläge
    0 BILD-Exemplare

    und hier noch ein paar weitere Infos ergänzend zur Campact-Aktion:
    http://fragmichi.de/2012/06/23/der-tag-an-dem-die-post-der-bild-in-die-suppe-spuckte/

    ‚Unboxing‘-Anleitung:
    http://youtu.be/PPB4A61qomU

    Die „Sponsoren“ von „BILD für alle!“:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=13650#more-13650

  • von Fred

    Hatte beides im Briefkasten. :( Was nun? Bin auch rechtschutzversichert,weiss aber auch nicht, ob die das übernehmen würde.

    • von Fred

      Anmerkung zum Posting: Was ich nicht möchte, dass der Postbote einen aufm Sack bekommt. Entweder nur Springer oder die Post, die die Postboten nicht angewiesen haben.

    • von Daniel

      Es wird am Ende beim Postboten hängen bleiben, denn der Postvorstand wird dies nicht auf sich sitzen lassen.
      Fehler passieren…

  • von Anja Seidel

    Hallo Campact-Team,

    wir (Eheleute Anja Seidel und Maik Patzschke, beide Namen am Briefkasten, PLZ 85354) haben unsere beiden Namen bei dem Widerspruch angegeben und einen roten Umschlag nur an mich (Anja Seidel) adressiert erhalten. Die Bild-Zeitung haben wir auch erhalten.

    Viel Glück bei euren Bemühungen und danke dafür.

    LG

    Anja

  • von ina

    Auch bei mir hats geklappt: keine Bild, ein roterr Umschlag. Danke für die Aktion

  • von Torsten Klein

    Ich hatte Samstag dieses Schundblatt und heute kam der Umschlag quasi als Nachlieferung. Dafür gabs in der direkten Nachbarschaft Samstag nicht einen Brief über die Post.

  • von Dirk Wolfgang Mengeringhausen

    Wir hatten nur den Umschlag nebst nicht unterzeichnetem Anschreiben, nicht mal mit einer Fuck-Simile- Unterschrift ;-)

  • von frank

    Habe den roten Umschlag bekommen.Schade nur das auch für diese Umschläge Wälder abgehozt wurden.

    • von frank

      Ich meine natürlich abgeholzt.

  • von susanne trubel

    hallo,
    so eine frechheit, denn ich hatte den roten umschlag und eine bildzeitung im briefkasten.

  • von Conni

    Prima!! Nur roter Umschlag! Tolle Aktion, hätten noch viel mehr mitmachen müssen!!

  • von Ralf Seidel

    Vielen Dank für diese Aktion, ich habe im Gegensatz zu den anderen Hausbewohnern „nur“ den roten Briefumschlag bekommen.

  • von Regina Thier-Grebe

    Prima, nur roter Umschlag!

  • von stephan weitershaus

    Umschlag und Blöd-Zeitung

  • von NN

    Bei mir gabs keinen roten Umschlag – was mich auch nicht wurndert, da der Postbote / die Postbotin die Zeitungen einfach in den Eingang gelegt hat (aus diesem Grunde signiere ich auch nicht mit meinem Klarnamen, damit dem Postboten / der Postboti keine Nachteile entstehen).
    Mit dem schönenb Nebeneffekt, dass ich einige dutzend Zeitungen erbeuten konnte, die zurück an den ASV gehen werden.

  • von Gunther

    Bild UND roter Umschlag bei mir.

    Kann ich irgendetwas damit machen? Ich hab darüber nachgedacht es zurück zuschicken mit „Annhame verweigert“. Bessere Idee?

  • von Julia Wehkamp

    Es hat geklappt! Ich hatte nur den roten Umschlag, und keine Bild.
    Großartig. :)

  • von Ralf

    Bei uns war am Samstag die Bild im Briefkasten und heute Morgen kam erst der rote Umschlag.

  • von Steffen F.

    Nicht an der Widerspruchsaktion teilgenommen.
    Weder das eine, noch das andere erhalten.
    Am Briefkasten klebt: „Bitte keine Werbung einwerfen.“
    Berlin, Prenzlauer Berg.

  • von Andreas Grätz

    76227 Durlach, roter Umschlag, KEINE Bild obwohl noch ein zweiter Name am Briefkasten steht. Dafür hat mein Schwager in Sachsen zwei Exemplare bekommen :-)

  • Zwei Namen am Briefkasten, roter Umschlag, keine Bild.
    Danke für die Aktion!

  • von Oliver

    …bei mir hat es funktioniert; keine „Bild“, sondern der rote Umschlag. Allerdings habe ich im ganzen Viertel (Freiburg-Vauban) keine „Bild“ gesehen; ich vermute, der Verlag hat das ganze Viertel ausgespart! Weiß jemand etwas darüber?

  • von Sybille Groß

    Ich hatte einen roten Umschlag UND eine Bild im Briefkasten.
    Mein Mann hatte auch widersprochen, wir wohnen alleine in einem 1-Familienhaus, Bestätigungsmail hatten wir erhalten.

    Hier hats also leider nicht geklappt!

  • von Nathalie

    Ich hatte dem Empfang der Bild via Campact widersprochen, wie auch 235.000 andere Leute..Wir haben dann trotzdem eine bekommen, und nach ner Stunde kam dann die Brieftraegerin zurueck und hat die Bild wieder abholen muessen, weil ihr Chef sie angerufen hat und sie darauf aufmerksam gemacht hat das wir keine wollen. Ich kann mir gut vorstellen das das bei 41 Mio vs. 235.000 noch oefter passiert ist und die Post so’nen Hals hatte wegen den Ausnahmen..Das ist mal n Zeichen an die Bild :D

  • von Brynhildur

    Haben roten Umschlag bekommen. Hat also geklappt, danke :-)

  • von Sandra

    Roter Umschlag UND Bild – bei mir stehen allerdings zwei Namen am Briefkasten. :-(

  • von Stefan

    Bei unserem Wohnhaus haben alle Bewohner mit dem Anti-Bild Aufkleber keine Bild bekommen. Ich hatte einen Widerspruch gesendet und diesen roten Briefumschlag bekommen (ungelesen in den Papiermüll gewandert). Grundsätzlich erscheint mir daher im Nachhein cleverer nur einen Aufkleber an den Briefkasten zu machen. Toller Nebeneffekt; die Nachbar fragen warum bei unserem Haus an allen Briefkästen solche Aufkleber dran sind und nach Erklärung wo sie diese herbekommen können.

  • von Hemschemeier Katrin

    Nur der rote Umschag im Briefkasten – hatte aber auch den „Keine Bild in meinen Briefkasten – Aufkleber“ zusätzlich installiert!

  • von Simons

    Ich hatte den roten Umschlag mit dem blödsinnigen Anschreiben im Briefkasten. Zu riesig und zu rot…. Zu viel Aufwand für solchen Schwachsinn!

  • von Daniel

    Zur Aktion der Bildzeitung mag man ja stehen wie man will, auch ich fand sie nicht gut.

    Aber eines sollte man hier nicht vergessen. Die Postboten haben an einem Samstag zusätzlich zu der Post, noch ca. 41 Millonen Zeitungen an sämtliche Haushalte verteilen müssen.

    Wenn es in Einzelfällen nicht geklappt hat, dann denkt bitte daran das da wo Menschen sind auch Fehler passieren und vergebt es den Postboten.
    Die Postboten können nichts dafür wenn so viele Sendungen kommen, die wollen die Sendungen einfach nur wegbringen.

    Die Kollegen können stolz auf sich sein, dass es so gut geklappt hat!

    Versucht daher bitte diese Erbsenzählerei zu lassen,wenn ein Fehler bei euch passiert ist, am Ende wird euer Postbote nur einen drüber kriegen, und das ist der Falsche Weg!

    Denkt bei all eurer Kritik an der Zustellung bitte daran: Fehler sind Menschlich

  • von a. Bode

    Habe trotz Widerspruch eine Bild erhalten. „Anweisungen an die Zusteller/innen der Post“? Bei uns kam die Zeitung Sonntags, da arbeitet die Post doch garnicht…

  • von Mad Doc

    Ich habe die rote Urkunde und die Bildzeitung bekommen. Nun überlege ich wie man dieses Käseblatt am besten zu Lasten des Springer Verlages zurückschicken kann. Vorschläge erbeten.

    • von Akki

      Ich hatte auch den roten Umschlag im Briefkasten. Ich hab den Vermerk „Annahme verweigert“ auf den Umschlag geschrieben, und ihn in den nächsten Briefkasten geworfen. Das mache ich hin und wieder, wenn mich so überflüssige Postwurfsendungen ärgern.

    • von Uwe Schwabe

      Hallo,

      falls Sie nicht wissen wohin mit dem Roten Briefumschlag und den Brief, wir hätten den gerne für eine Ausstellung in Leipzig.

      Alsop wenn noch vorhanden bitte melden bei Uwe Schwabe schwabe@hdg.de

  • von Pretzel

    Ich hatte korrekt den roten Umschlag und keine Bild im Kasten. Allerdings hatte ich auch keinen Einkauf aktuell, da die Zusteller den Einkauf aktuell in die Bild reinsortiert hatten, wie mir die Nachbarn erzählten….. LOL

  • von Herbert Waßmuth-Hufnagel

    Keinen roten Umschlag, aber eine Bildzeitung.

  • von Robert Fietzek

    Roter Umschlag ist zugestellt worden!
    VG
    Robert Fietzek

  • von Scott Krausen

    Wir hatten beides, Bild und Umschlag. *hmmpff*

  • von Michael Osterkamp

    Habe einen roten Umschlag im Briefkasten gehabt und keine Bild. Echt super Aktion

Kommentare sind geschlossen.

Veröffentlicht von Campact Team